Bernhard Hartmaier wird Zweiter beim Halbmarathon in Sonthofen Beim 13. Allgäu Panorama Marathon in Sonthofen glänzte Bernhard Hartmaier mit Gesamtplatz zwei beim Halbmarathon über 21 Kilometer. Beim Start stürzte er, konnte aber trotz Schürfwunden gleich wieder das Rennen aufnehmen. Lange Zeit lief er auf Platz drei liegend, bis er zum Ende des Rennens noch nach vorne laufen konnte. Am Ende kam er mit der sehr guten Zeit von 1:17,12 Stunden ins Ziel. In der Altersklassenwertung war dies der Sieg in der Männer Hauptklasse. Klaus-Dieter Veith erreichte nach 1:52,32 Stunden das Ziel auf Platz 124 der Männer und Rang zehn der Altersklasse M 55. Achim Wöhrle startete beim Ultralauf mit 69 Kilometer und 3.272 Meter Aufstieg. Der anspruchsvolle Kurs ging von Sonthofen über die Hörnergruppe nach Grasgehren, von dort weiter bis nach Oberstdorf um dann abschließend über den Sonnenkopf bis zurück nach Sonthofen ins Ziel. Achim Wöhrle lief ein super Rennen und pulverisierte seine alte Streckenbestzeit nahezu. In ausgezeichneten 9:46:05 Stunden belegte er den hervorragenden 87. Platz bei den Männern und Rang zehn der Altersklasse M 50.

Achim Wöhrle meistert Gebirgsmarathon Beim Silvrettalauf 3000 in Ischgl ging Achim Wöhrle über die Marathondistanz von 42,2 Kilometer mit 1.820 Höhenmeter an den Start. Der Kurs führte die Läufer vom Dorfplatz in Ischgl auf 2.797 Meter über Schnee- und Geröllfelder bis zum Ziel nach Galtür. Mit seiner guten Laufzeit von 6:22,35 Stunden belegte er im Feld der Männer den 93. Platz und Rang 18 der Altersklasse M 50. Die besondere Herausforderung der Teilnehmer lag darin die knapp bemessene Cut off Zeit bei Kilometer 16 nach 1.000 Höhenmeter einzuhalten. Dies gelang Achim Wöhrle ohne Probleme und er meisterte alle weiteren Bedingungen ohne Probleme.

Achim Wöhrle knackt die 100 Kilometer in Winnenden Beim Spendenlauf in Winnenden über 24 Stunden für Clowns mit Herz meisterte Achim Wöhrle die 100 Kilometer Marke. Auf der 400 Meter Bahn im Winnender Stadion lief Achim Wöhrle insgesamt 278 Runden das dann 111,2 Kilometer ergab. Eine feine Leistung da am Tag hoch sommerliche Temperaturen herrschten. Bei den Einzelstarter erzielte er die viert beste Kilometer Marke. Eine super Leistung bei diesen schwierigen Bedingungen.

Katarina Knoll und Andrea Böhmig bestehen den Auenwaldlauf Beim 12. Auenwaldlauf in Unterbrüden herrschten trotz später Startzeit um 20:00 Uhr noch sommerliche Temperaturen. Über die 10 Kilometer erzielte Katarina Knoll mit Rang drei der Altersklasse W 55 und Platz 28 der Damenwertung in 60:26 Minuten ein gutes Ergebnis. Andrea Böhmig ging zum ersten Mal an den Start und lief gleich ein gutes Rennen. In 65:37 Minuten erreichte sie Rang vier der W 35 und Platz 36 bei den Damen. Ein schöner Einstand in die Volkslaufszene.

Hans Kroner meistert den Mayrhofen Ultratrail Der 1. Ultratrail in Mayrhofen/Zillertal fand bei überwiegend trockenem Wetter und angenehmen Temperaturen statt. Hans Kroner entschied sich für die Langdistanz von 49,7 Kilometer mit 3.830 Höhenmeter. An vielen Stellen der Langstrecke lag immer noch Schnee. Dennoch meisterte Hans Kroner diese Herausforderungen in der tollen Zeit von 8:41,49 Stunden. Damit belegte er den guten 77. Platz und Rang zwei in seiner Altersklasse M 60. Die Strecke führte die Läufer über die Penkenplateaus zum Berg Rastkogel. Von der ging es weiter zur Rastkogelhütte, zum Kreuzjoch und von dort zum Melchboden. Über den Hochschwendberg ging es dann hinab nach Mayrhofen.

Heiko Schäffler besteht den Basetrail beim Zugspitz Ultra Heiko Schäffler suchte die besondere Herausforderung und startete beim Basetrail über 25,2 Kilometer und 1.595 Höhenmeter im Aufstieg und 1.548 Höhenmeter Gefälle. Der Start erfolgte in Garmisch-Partenkirchen und führte die Läufer über den Kochelberg zur Partnachalm und weiter im Zugspitzgebiet bis zum Ziel nach Grainau. Heiko Schäffler meisterte dieses Aufgabe bravourös und finishte in 4:46,38 Stunden. Damit belegte er den guten 56. Platz in der Wertung Master Männer.