Archiv 2014

Tim Sirnsak und Anne Fahrner siegen beim 18. Aspacher Volkslauf

Bei bestem Laufwetter kamen wieder zahlreiche Läuferinnen und Läufer zum 18. Aspacher Volkslauf nach Kleinaspach. Hier wurde der Laufcup Schwäbisch Fränkischer Wald beim vierten Wertungslauf entschieden. Tagessieger beim Hauptlauf über 10 Kilometer war Tim Sirnsak in 35,20 Minuten, bei den Damen siegte Arne Fahrner von der TSG Backnang in 45,11 Minuten. Hans Kroner von den Murrtal-Runners belegte in 37,56 Minuten den fünften Platz im Gesamteinlauf. Die Läuferinnen und Läufer aus der Gemeinde Aspach erzielten durchwegs gute Zeiten. Beim Lauf über 5 Kilometer war Andre Hämer in 19,43 Minuten der Schnellste. Beim Schülerlauf und bei den Bambinis waren die Mädchen und Jungen mit viel Wetteifer bei der Sache. Beim Laufcup Schwäbisch Fränkischer Wald siegte Tim Sirnsak und bei den Frauen war Christel Bornträger-Schestag erfolgreich. Insgesamt waren beim Hauptlauf etwas weniger Teilnehmer in der Wertung gegenüber dem Vorjahr. Dies war sicherlich dem Bottwartal-Marathon vor einer Woche geschuldet. Dennoch sind wir mit der Veranstaltung sehr zufrieden. Bedanken möchten wir uns ganz herzlich bei den vielen Helfern und den Sponsoren. Ins besonderes gilt unser Dank der Backnanger Kreiszeitung, Haller Löwenbräu und Intersport Hettich die vor allem den Laufcup großzügig unterstützen. Auch unseren weiteren Sponsoren Volksbank Backnang, Metzgerei Greulich, Gasthof Traube, Schilder Stickel und Fischer Deko gilt unser Dank.

Nicht vergessen möchten wir die Gemeinde Aspach insbesondere den Bauhof mit Herrn Polatschek , die im Vorfeld den Rosengarten Weg in beindruckender Manier gerichtet haben. Dank gilt auch der Familie Paul und Familie Dürr die uns seit Jahren so freundlich unterstützen und den Anwohnern der Schulstraße und Hornungshofer Weg die so viel Verständnis für unsere Veranstaltung aufbringen. Hier die Ergebnise für die Teilnehmer aus der Gemeinde Aspach.

10 km: 5. (1. M 55) Hans Kroner, Murrtal-Runners, 37:56, 39. (10. M 45) Achim Wöhrle, Murrtal-Runners, 44:44, 43. (4. M 55) Thomas Langer, Aspach,45:33, 46. (9. M 50) Matthias Nothstein, Murrtal-Runners, 45:47, 54. (13. M 45) Peter Bartl, Rietenauer Quellenläufer, 46:28, 55. ( 6.M 55) Andreas Waldvogel, Kleinaspach, 46:29, 60. (14. M 45) Matthias Hesser, Rietenauer Quellenläufer, 46:59, 71. (17. M 50) Bernd Braun, Murrtal-Runners, 48:14, 94. ( 4. W 40) Corinna Scheib, Rietenauer Quellenläufer, 52:30, 104. (17. M 45) Uwe Zweigle, Murrtal-Runners, 54:02, 106. ( 4.M 60) Günter Maurer Aspach, 54,17, 108. ( 1. WJA) Jasmin Langer, Aspach, 55:24, 115. (4. W 45) Sibylle Langer ,Aspach, 57:11, 121. (25. M 50) Norbert Büter, Aspach, 58:56.

5 km: 14.(8. M) Wolfgang Lachner, TSV Bad Rietenau, 26:49, 19. ( 3. W) Silke Weingärtner, Aspach, 30:26, 20. (2. MJB) Jonathan Nothstein, Murrtal-Runners, 31:07, 27. ( 7. W) Carina Pfeiffer, PSG Wellerhof Großaspach, 32:56, 40. (14.W) Brigitte Maier, Murrtal-Runners, 39:00, Schüler 1.200 m: 4.( 2. M 12) Kevin Raab, Allmersbach a.W., 5:47, 7. ( 1. M 8) Luca Schmückle, Kleinaspach, 6:06, Bambini 200 m: 7. Benjamin Knödler, CVJM Kleinaspach, Endstand Lauf Cup: Männer: 25.(5. M 50) Matthias Nothstein, 2:12,39, 26. ( 7. M 45) Achim Wöhrle, beide Murrtal-Runners, 2:13,24, 27. ( 8. M 45) Peter Bartl, Rietenauer Quellenläufer, 2:15,59, 29. (5. M 35) Markus Kaumeyer ,Aspach, 2:15,59, 33. ( 3. M 55) ThomasLanger , Aspach, 2:20,36, 44. (9. M 50) Bernd Braun, 2:26,28, 45. (5. M 55) Wolfgang Schwarz, 2:31,33, 56. (14. M 45) Uwe Zweigle, alle Murrtal-Runners, 2:38,49, 59. (12. M 50) Dirk Bendrich, Aspach, 2:44,03, 61. (5. M 60) Günter Maurer, Kleinaspach, 2:46,05, 63. ( 14. M 50) Norbert Büter, Aspach, 2:56,36, Frauen: 8. ( 1. W 30) Nicole Föll, Aspach, 2:34,29, 13. ( 3. W 45) Sibylle Langer, Aspach, 2:45,29, 15. (1. W 70) Brigitte Maier, Murrtal-Runners, 4:07,45.

Ergebnisse und Berichte sind auch unter bkz-online.de zu finden.

Bernhard Hartmaier wird Zweiter über 10 Kilometer und Hans Kroner belegt Platz fünf über 50 Kilometer beim Bottwartal-Marathon

Beim 18. Bottwartal-Marathon herrschten zum Ende hin sommerliche Bedingungen was so manchem Teilnehmer doch mächtig zu schaffen machte. Hans Kroner überzeugte als Fünfter des Gesamteinlaufes in schnellen 3:55,40 Stunden. In seiner Altersklasse M 55 war er wieder einmal der Schnellste. Achim Wöhrle hatte sich sein Rennen gut eingeteilt und überquerte nach 5:01,48 Stunden das Ziel. Dies reichte für Platz 40 in der Gesamtwertung. Die Ultra Läufer starteten um 9:00 Uhr in Steinheim und liefen über Kleinbottwar bis zum höchsten Punkt zur Burg Lichtenberg bevor der Weg sie nach Gronau führte. Ab hier ging es auf der Marathon Strecke bis ins Ziel nach Steinheim. Beim klassischen Marathon über 42,195 Kilometer war Gunnar Wildermuth unser schnellster Teilnehmer in 3:42,45 Stunden. Damit belegte er Platz 70 bei den Männern und Rang 12 der Altersklasse M 50. Harald Pfeiffer meisterte die 42,195 Kilometer in 4:40,48 Stunden und war auf Platz 221 und Rang 36 der M 50 im Ziel. Die Marathonis gingen um 9:30 Uhr auf die Strecke die sie über Großbottwar, Oberstenfeld, Gronau und Beilstein und wieder zurück nach Steinheim führte. Beim Halbmarathon starteten die Teilnehmer in Gronau und erreichten nach 21,1 Kilometer das Ziel beim Riedstadion in Steinheim. Beim Start ab 11 Uhr waren die Temperaturen doch schon sommerlich und so mancher Teilnehmer sorgte für viel Arbeit für die Sanitäter. Jörg Fischer ging hier für uns an den Start und überquerte nach 1:38,22 Stunden die Ziellinie auf Platz 111 und Rang 11 der M 50. Die 10 Kilometer Läufer starteten um 10:30 Uhr auf ihre Runde durch Steinheim und rund um Murr, bevor sie das Ziel am Stadion erreichten. Hier zeigte Bernhard Hartmaier eine überragende Leistung und lief als phantastischer zweiter der Gesamtwertung in beachtlichen 34:14 Minuten ins Ziel. Das war auch der Sieg in seiner Altersklasse männliche U 20. Damit ist er in der regionalen Spitze der Läufer vorgedrungen und wird sicher noch weitere Podest Plätze erlaufen. Die Schnellste der Altersklasse W 70 war Brigitte Maier auf Platz 206 in 81:54 Minuten. Für alle war dieser sommerliche Tag nochmals eine besondere Herausforderung.

Hans Kroner mit Spitzenplatzierung beim Remstal Marathon

Der 1.Remstal Marathon führte die Teilnehmer von Waiblingen entlang der Rems bis nach Schwäbisch Gmünd. Auf den 42,195 Kilometer waren 100 Höhenmeter zu bestehen. Hans Kroner war lange Zeit auf Kurs für eine Endzeit von unter drei Stunden.

Leider konnte er diesen Schnitt nicht halten und durchlief das Ziel in sehr guten 3:07,55 Stunden. Für diese klasse Leistung wurde er mit Gesamtplatz acht und dem Sieg in seiner Altersklasse M 55 belohnt. Damit bestätigte er wieder einmal seine Ausnahmestellung in seiner Altersklasse. Gunnar Wildermuth ging sein Rennen ebenfalls flott an. Nach 30 Kilometer liesen die Kräfte nach so dass er dennoch in guten 3:36,34 Stunden auf Platz 70 und Rang zehn der M 50 das Ziel erreichte. Vorsichtig ging Matthias Nothstein auf die Marathondistanz da in der Vorbereitung doch einige Trainingskilometer fehlten. Mit einem recht gleichmäßigem Tempo lief er sein Rennen und belegte am Ende in 4:05,00 Stunden Platz 220 und Rang 36 der M 50. Kathi Knoll wagte sich ebenfalls an die Marathon Strecke heran und beendete den Lauf auf Platz 94 der Frauenwertung und Rang 23 der W 50 in 5:28,16 Stunden. Mit drei Startern waren wir beim Halbmarathon vertreten der die Läufer von Waiblingen bis nach Urbach führte. Uwe Zweigle blieb in 1:59,30 Stunden unter der zwei Stunden Marke und belegte Platz 353 und Rang 81 der M 45. Mit Rang sechs der Altersklasse M 70 und Platz 531 erzielte Michael Dwornitzak in 2:28,04 Stunden ein respektables Ergebnis. Uwe Siegmeyer hatte im Vorfeld des Laufes mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Dennoch wagte er sich an die 21,1 Kilometer heran und beendete das Rennen nach 3:02,45 Stunden auf Platz 563 und Rang 79 der M 50.

Platz drei für Wolfgang Schwarz in Rommelshausen

Beim Schurwaldlauf in Rommelshausen über die anspruchsvollen 21,1 Kilometer erzielten Gunnar Wildermuth und Wolfgang Schwarz hervorragende Platzierungen. In schnellen 1:36,2 Stunden belegte Gunnar Wildermuth den vierten Platz der Altersklasse M 50. Für Wolfgang Schwarz reichte seine gute Zeit von 1:47,22 Stunden für den dritten Platz der Altersklasse M 55. Brigitte Maier war über die 10 Kilometer in 83:39 Minuten die Schnellste Frau der Altersklasse W 70.

Bernhard Hartmaier wird Vierter über Halbmarathon und Hans Kroner und Achim Wöhrle meistern Ultra Trail

In Sonthofen waren beim Allgäu Panorama Marathon Läufer aus ganz Deutschland über die drei angebotenen Strecken am Start. Bernhard Hartmaier wagte nach langer Verletzungspause wieder einen Start über die Halbmarathon Distanz. Bei den 21,1 Kilometer mussten 210 Höhenmeter bewältigt werden. Von Beginn an lief Bernhard Hartmaier im Spitzenfeld mit. Im Zieleinlauf konnte er seinen vor ihm liegenden Konkurrent nicht mehr überholen. Knapp geschlagen mit 10 Sekunden Rückstand belegte er den phantastischen Vierten Gesamtplatz. Mit seiner überragenden Endzeit von 1:21,21 Stunden siegte er überlegen in seiner Altersklasse männliche Jugend A. Klaus-Dieter Veith war mit seinem Lauf in 1:50,54 Stunden und Platz 148 und Rang 19 der Altersklasse M 50 zufrieden. Hans Kroner und Achim Wöhrle wagten den Start über die Königsdistanz von 69,3 Kilometer und knapp 3.000 Höhenmeter. Beim Start um 6 Uhr in der Früh bei Regen und kalten Temperaturen waren die Bedingungen nicht sehr angenehm. Auf den Höhen des Allgäu warteten dann noch sehr schwierige, teils matschige Streckenverhältnisse. Hans Kroner siegte in seiner Altersklasse M 55 in sehr guten 8:34,11 Stunden und belegte bei den Herren den hervorragenden 32. Gesamtplatz. Überglücklich überquerte Achim Wöhrle die Ziellinie nach 10:30,36 Stunden auf Platz 136 und Rang 40 der Altersklasse M 40. Für beide war dies ein sehr harter Ultra Trail und dennoch ein super Lauferlebnis.

Hans Kroner mit Altersklassensieg erfolgreich

Beim Waiblinger Ortschaften Lauf über 15 Kilometer zeigte Hans Kroner wieder seine Ausnahmestellung in der Altersklasse M 55. In ausgezeichneten 59:47 Minuten unterbot er die begehrte ein Stunden Marke und siegte überlegen in seiner Altersklasse. Im Gesamtfeld war dies der überragende sechste Platz im Zieleinlauf. Rund 170 Teilnehmer gingen in Bittenfeld an den Start und liefen über Hohenacker, Hegnach, Neustadt und Waiblingen zum Ziel in Beinstein.

Gute Platzierung für Achim Wöhrle in Steinenberg

Beim Steinenberger Halbmarathon erzielte Achim Wöhrle mit Platz 20 und Rang zehn der Altersklasse M 40 eine gute Platzierung. Auf der anspruchsvollen Strecke erzielte er in 1:40,50 Stunden außerdem noch eine schnelle Zeit.

Schnelle Zeit für Matthias Nothstein inLudwigsburg

Beim Citylauf in Ludwigsburg erzielte Matthias Nothstein über zehn Kilometer in 43:26 Minuten eine schnelle Zeit. Unter fast 2.000 Teilnehmer belegte er mit Platz 215 und Rang 18 der M 50 eine gute Platzierung.

Achim Wöhrle zeigt sich Hitze fest

Beim 10 Kilometer Lauf in Auenwald kamen die Teilnehmer bei Temperaturen von mehr als 30 Grad mächtig ins Schwitzen. Achim Wöhrle kam mit den Bedingungen gut zurecht und lief in flotten 45,07 Minuten eine klasse Zeit. In der Gesamtwertung reichte dies zum guten 39. Platz und Rang 14 der Altersklasse M 45. Auf dem anspruchsvollen Kurs lief es dieses Mal für Matthias Nothstein nicht so richtig. Er belegte in 45,32 Minuten Platz 43 und Rang sieben der M 50. Klaus-Dieter Veith blieb an diesem Tag hinter seinen Erwartungen und erreichte nach 49,06 Minuten auf Platz 67 und Rang neun der M 50 das Ziel. Mit den Bedingungen gar nicht zu recht kamen Bernd Braun auf Platz 82 und Rang 12 der M 50 in 50,56 Minuten und Wolfgang Schwarz auf Platz 83 und Rang fünf der M 55 in 50,58 Minuten. Eine Woche nach seiner Halbmarathon Bestzeit lief es für Uwe Zweigle dieses Mal überhaupt nicht. Mit großem Kämpferherz lief er sein Rennen und war in 58,38 Minuten auf Platz 151 und Rang 29 der M 45 platziert. Brigitte Maier litt sehr unter der Hitze und erreichte in 91,15 Minuten auf Platz 18 und Erste der W 70 das Ziel.

Harld Pfeiffer meistert den Zugspitz Ultratrail

100 Kilometer,5420 Höhenmeter, der höchste Punkt bei 2200 Meter, das sind die beeindruckenden Werte die 700 Teilnehmer beim Zugspitz Ultratrail zu meistern hatten.

Harald Pfeiffer erreichte in beachtlichen 21:17,08 Stunden Gesamtplatz 345 und Rang 36 der Altersklasse M 50. Um 7:15 Uhr erfolgte der Start in Grainau und zunächst ging es hoch zum Eibsee und um die Zugspitze herum. Dann folgte der Aufstieg zum höchsten Punkt auf 2200 Meter zum Feldernjöchl. Auf Wanderwegen und schmalen Pfaden und Steigen ging es bis nach Mittenwald und zur Leutascher Geisterklamm. Das Schlimmste Stück folgte bei Kilometer 79 mit dem längsten und steilsten Anstieg von 1000 Höhenmeter hinauf zur Bergstation der Alpspitzbahn beim Osterfelderkopf. Von hier führte der Weg steil Bergab ins Tal bevor nach den letzten drei flachen Kilometern das Ziel in Grainau wartete. Damit konnte Harald Pfeiffer einen weiter Ultra Lauf erfolgreich in seine Sammlung aufnehmen.

Neue Bestzeit für Uwe Zweigle über Halbmarathon

Beim Stuttgart Halbmarathon überzeugte Uwe Zweigle in guten 1:47,28 Stunden mit einer neuen persönlichen Bestzeit über die 21,1 Kilometer. Damit belegte er Gesamtplatz 2.161 und Rang 359 der Altersklasse M 45. Auch Michael Dwornitzak war gut unterwegs und erzielte in 2:25,19 Stunden mit Rang 23 der M 70 und Platz 5.258 ein gutes Ergebnis. Erfreulich auch die Platzierung von Katy Knoll mit Platz 910 bei den Frauen und Rang 63 der W 50 in 2:04,51 Stunden.

Zwei Altersklassensiege in Welzheim

Beim Welzheimer Waldlauf über 10 Kilometer konnten Wolfgang Schwarz und Brigitte Maier in ihren Altersklassen gewinnen. In flotten 47:49 Minuten freute sich Wolfgang Schwarz über den Sieg in der M 55 und Gesamtplatz 29. Damit wurde endlich sein Training belohnt. In der W 70 war Brigitte Maier siegreich in der Laufzeit von 85:26 Minuten auf Platz 138. Für beide ein schöner Erfolg.

Achim Wöhrle und Matthias Nothstein bestehen den Rennsteiglauf

Achim Wöhrle und Matthias Nothstein waren wieder am Start des Rennsteiglaufes über 72,7 Kilometer. Der Start erfolgte um 6:00 Uhr in Eisenach und führte die Ultra Läufer über den Inselsberg und Oberhof zum Ziel in Schmiedefeld. Auf den ersten 25 Kilometer kam Achim Wöhrle nur schwer in das Rennen, um so länger das Rennen lief um so besser kam er in Tritt. Mit seiner Endzeit von 7:44,30 Stunden erzielte er eine neue persönliche Streckenbestzeit und unterbot seine bisherige Zeit um 11 Minuten. In der Gesamtwertung war dies Platz 451und Rang 132 der M 45. Matthias Nothstein fehlte im Vorfeld seine gewohnte Vorbereitung und hatte das Ziel unter acht Stunden zu finishen. Auf der anspruchsvollen Naturstrecke auf den Höhen des Thüringer Wald war er am Anfang gut unterwegs. Durch die fehlenden Trainingskilometer und durch einen Sturz gehandicapt wurden die letzten Kilometer doch ziemlich lang. Mit seiner Ziel Zeit von 7:52,06 Stunden erreichte er Platz 525 und Rang 91 der M 50 und finishte noch unter seiner Wunschzeit von acht Stunden. Für beide war dies wieder ein wunderbares Lauferlebnis.

Gute Platzierungen beim Murrhardter Stadtlauf

Beim 12. Murrhardter Stadtlauf über 10 Kilometer waren wir wieder stark vertreten. Auf den vier Runden durch die Innenstadt erzielten wir durchwegs schnelle Zeiten. Matthias Nothstein lief in beachtlichen 41,20 Minuten eine klasse Zeit und belegte mit Platz 26 und Rang sechs der Altersklasse M 50 eine vordere Platzierung. Mit guten 43,33 Minuten auf Platz 46 und Rang 11 der M 45 in 43,33 Minuten bestätigte Achim Wöhrle seine gute Form. Für Klaus-Dieter Veith lief es dieses Mal ausgezeichnet und er lief in 45,21 Minuten auf Platz 61 und Rang neun der M 50 ins Ziel. Drei Runden lang lag Wolfgang Schwarz dicht dahinter, musste dann etwas abreisen lassen und erzielte in 45,49 Minuten mit Platz 66 und Rang sechs der M 55 dennoch ein super Ergebnis. Eine neue persönliche Bestzeit erreichte Uwe Zweigle in 46,09 Minuten und lag damit auf Platz 71 und Rang 15 der M 45. Bernd Braun war mit seiner Zeit von 47,18 Minuten mit Platz 85 und Rang 15 der M 50 voll zufrieden. Jutta Fischer konnte in 52,43 Minuten ebenfalls eine gute Zeit erreichen und belegte bei den Frauen Platz 24. Jörg Fischer war der Begleitläufer und war in 52,44 Minuten mit Gesamtplatz 133 und Rang 21 der M 50 dicht dahinter. Für Brigitte Maier lief es ebenso gut und sie war auf Platz 166 die Schnellste der W 70 und mit der Zeit von 76,18 Minuten sehr zufrieden. Insgesamt war dies ein gelungener Einstand in den Laufcup Schwäbisch Fränkischer Wald 2014.

Harald Pfeiffer besteht Ultra Lauf auf Mallorca

Einem Laufabenteuer ganz besonderer Art stellte sich Harald Pfeiffer, mit seinem Laufkameraden Manfred Küster, beim Ultra-Trailrunning über 112,1 Kilometer in Mallorca. Beginnend im Westen verläuft die Strecke von Andratx bis nach Pollenca im Osten der Insel. Über Trampelpfade und Laufen auf losem Geröll waren insgesamt 4.448 Meter hoch und auch wieder runter zu meistern. Start war um Mitternacht und die Distanz musste in 24 Stunden bewältigt werden. Mit seiner Laufzeit von 21:35,33 Stunden belegte er Rang 224 und Platz 74 der Altersklasse M 50. Eine ganz beachtliche Leistung, da bei 455 gestarteten Teilnehmer rund ein Viertel nicht das Ziel erreichte. Mit Blasen an den Füßen und trotz Schmerzen war dies für Ihn der bisher schönste Lauf mit bleibenden Erinnerungen und Stolz die Herausforderung gemeistert zu haben.

Achim Wöhrle belegt Rang zwei in Erbstetten

Beim Drei-Dörfer-Trail-Lauf in Erbstetten über 10,6 Kilometer zeigte sich Achim Wöhrle in blendender Laufform. In 46,44 Minuten erziele er auf der schweren und abwechslungsreichen Strecke eine super Zeit. Damit erreichte er Rang zwei der Altersklasse M 45 und den sehr guten 12. Platz im Gesamteinlauf. Dicht dahinter folgte der gut laufende Matthias Nothstein auf Platz 14 und Rang vier der M 50 in 46,57 Minuten das Ziel. Klaus-Dieter Veith war mit seiner Zeit von 51,02 Minuten zufrieden und beendete das Rennen auf Platz 36 und Rang acht der M 50. Brigitte Maier war in der W 70 in 88,32 Minuten die Schnellste und erreichte auf Platz 113 das Ziel.

Matthias Nothstein in Neuenstadt erfolgreich

Beim Neuenstadter Lindenlauf über 21,1 Kilometer überzeugte Matthias Nothstein mit einer guten Leistung. Auf dem anspruchsvollen Kurs erzielte er in 1:39,24 Stunden eine flotte Zeit und erreichte mit Platz 17 eine vordere Platzierung. In seiner Altersklasse M 50 musste er sich, nur denkbar knapp geschlagen, mit Platz vier genügen. Dennoch ein gelungener Start in die neue Laufsaison.

Erfolgreicher Ultra-Lauf in Eschollbrücken für Kroner und Wöhrle

Beim 50 Kilometer Ultra Lauf in Eschollbrücken erzielten Hans Kroner und Achim Wöhrle gute Zeiten und Platzierungen. Auf dem fünf Kilometer Rundkurs fast ausschließlich auf Naturboden siegte Hans Kroner in sehr guten 3:48,15 Stunden in der Altersklasse M 55 und belegte den beachtlichen fünften Platz im Zieleinlauf. Achim Wöhrle ging beherzt auf die 10 Runden und lief ein gutes Rennen. Erst in der letzten Runde musste er etwas Tribut zollen, dennoch war er mit seiner Zeit von 4:33,58 Stunden zufrieden. Damit belegte er Rang sieben der M 45 und Platz 27 im Gesamteinlauf. Für beide ein gelungener Einstand für die weiteren Ultraeinsätze in 2014.

Sommerliche Bedingungen in Stetten

Beim 44. Stettener Volkslauf über 10 Kilometer herrschten fast schon sommerliche Bedingungen. Auf den zwei Runden durch die Weinberge zwischen Stetten und Strümpfelbach waren 150 Höhenmeter zu bewältigen. Klaus-Dieter Veith konnte sich erst auf dem letzten Kilometer in 47,59 Minuten mit Platz 84 und Rang 18 der M 50 vor Harald Pfeiffer in 48,16 Minuten auf Platz 92 und Rang 20 der M 50 durchsetzen. Uwe Siegmeyer beendete den anspruchsvollen Kurs in 74,47 Minuten auf Platz 273 und Rang 41 der M 50.

Zwei persönliche Bestzeiten in Pleidelsheim

Beim 10 Kilometer Lauf in Pleidelsheim konnten Patrick Bartholmei und Uwe Zweigle neue persönliche Bestzeiten erzielen. Auf den zwei Runden bewies Hans Kroner aufsteigende Form und erzielte in 37,53 Minuten eine hervorragende Zeit. Damit siegte er in seiner Altersklasse M 55 überlegen und belegte im Zieleinlauf den ausgezeichneten 21. Platz. Patrick Bartholmei blieb in neuer persönlicher Bestzeit mit 39,51 Minuten unter der begehrten 40 Minuten Marke. Er belegte damit Rang sechs der M 30 und Platz 32. Uwe Zweigle läuft von Rennen zu Rennen eine neue persönliche Bestzeit. In 47,39 Minuten war er im Ziel auf Rang 22 der M 45 und Platz 105.

Brigitte Maier Schnellste in ihrer Altersklasse

Beim Weinsberger Weibertreulauf über 10 Kilometer war Klaus-Dieter Veith bei frühlingshaften Bedingungen flott unterwegs. In 45,47 Minuten stellte er seine persönliche Altersklassenbestzeit der M 50 ein. In der Gesamtwertung belegte er Platz 102 und Rang neun der M 50. Brigitte Maier war in ihrer Altersklasse W 70 die Schnellste in 82,39 Minuten und erreichte auf Platz 353 das Ziel.

Persönliche Bestzeit für Uwe Zweigle in Kandel

Beim Bienwald Marathon in Kandel startete Uwe Zweigle über die 21,1 Kilometer und erzielte in 1:49,31 Stunden eine neue persönliche Bestzeit. Mit Platz 632 und Rang 143 der M 45 war er im Mittelfeld platziert. Hans Kroner ging über die volle Distanz von 42,195 Kilometer an den Start und peilte eine Ziel Zeit von unter drei Stunden an. Bei der Hälfte lag er in 1:27,46 Stunden noch im Zeitplan. Auf der zweiten Streckenhälfte konnte er das Tempo nicht mehr halten und benötigte hier 1:34,17 Stunden. Mit seiner Endzeit von 3:02,03 Stunden lag er immerhin noch auf dem hervorragenden Platz 46. In seiner Altersklasse M 55 konnte er sich wieder einmal den Sieg sichern. Achim Wöhrle nahm die Gelegenheit war einen Trainingslauf für seine geplanten Ultraläufe einzubauen. Er lief kontrolliert sein Rennen an und lag bei Halbzeit bei 1:55,05 Stunden. Auf den zweiten 21,1 Kilometer konnte er noch leicht zulegen und lief diese in 1:53,50 Stunden. Mit der Endzeit von 3:48,55 Stunden und Platz 254 und Rang 81 der M 45 war er voll zufrieden. Dies war er gelungener Test für die anstehen 50 Kilometer in Eschollbrücken.

Hans Kroner und Uwe Zweigle mit schnellen Zeiten in Mörfelden erfolgreich

Beim Halbmarathon über 21,1 Kilometer in Mörfelden überzeugte Hans Kroner in schnellen 1:24,03 Stunden mit dem Sieg in der Altersklasse M 55. Im Gesamteinlauf war dies der beachtliche 19. Platz. Trotzdem war Hans Kroner im Ziel nicht ganz zufrieden da er auf der zweiten Streckenhälfte viel Zeit liegen lies. Uwe Zweigle startete gleich mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 1:50,07 Stunden ins neue Laufjahr. Dies bedeutete für ihn Platz 225 und Rang 43 der M 45. Für beide gleich ein erfreulicher Start in die Laufsaison 2014.

Wöhrle und Veith starten gut ins Neue Jahr

Beim Schwäbisch Haller 3 Königslauf über 10 Kilometer ging mit fast 1.000 Teilnehmer ein Rekord Teilnehmerfeld auf die zwei Runden durch die Haller Innenstadt an den Start. Auf dem ersten Kilometer war daher Vorsicht angesagt, danach zog sich das Feld aber erfreulicher Weise gut auseinander. Achim Wöhrle war trotz gesundheitlicher Probleme gut unterwegs und erzielte in 45,13 Minuten mit Platz 206 und Rang 39 der Altersklasse M 45 ein gutes Ergebnis. Klaus-Dieter Veith bestätigte in 46,23 Minuten seine gute Leistung vom Backnanger Silvesterlauf und erreichte auf Platz 239 und Rang 30 der M 50 das Ziel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *