Archiv 2010 bis 2012

Archiv


Alle Berichte der Jahre 2010 bis 2012

Super Zeiten und Top Platzierungen beim Backnanger Silvesterlauf

Beim Backnanger Silvesterlauf waren wir zahlenmäßig wieder sehr stark vertreten und glänzten dabei mit super Zeiten und viele vorderen Platzierungen. Tim Sirnsak lief zu Beginn der 10 Kilometer in der Spitzengruppe mit musste aber dann seinem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Dennoch erreichte er in ausgezeichneten 34,51 Minuten mit Platz zehn und Rang acht der männlichen Hauptklasse ein spitzen Ergebnis. Bernhard Hartmaier lief von Anfang an ein sehr kontrolliertes Rennen und im Ziel hatte er mit 36,29 Minuten eine herausragende Zeit. In seiner Altersklasse männliche Jugend U 18 belegte er Platz eins und im Zieleinlauf war dies der beachtliche 20. Platz. Simon Schlichenmaier in 36,40 Minuten auf Platz 22 und 13. der MHK und Hans Kroner in sehr schnellen 36,42 Minuten auf Platz 24 und Rang zwei der M 50 lieferten sich teils ein spannendes Kopf an Kopf Rennen. Mit 39,19 Minuten blieb Klaus Baumann auf Platz 51 und Rang sechs der M 45 noch deutlich unter der begehrten 40 Minuten Marke. Diese verpasste Gunnar Wildermuth in 40,08 Minuten auf Platz 64 und Rang sechs der M 50 nur denkbar knapp. Flott unterwegs waren auch Matthias Nothstein auf Platz 118 und Rang 23 der M 45 in 42,47 Minuten, Achim Wöhrle in 43,34 Minuten auf Platz 135 und Rang 17 der M 40, Harald Pfeiffer in 44,27 Minuten auf Platz 160 und Rang 33 der M 45, Bernd Braun in 45,44 Minuten auf Platz 190 und Rang 24 der M 50 sowie Wolfgang Schwarz in 46,03 Minuten auf Platz 202 und Rang 11 der M 55. Sieghard Schwinn in 50,38 Minuten auf Platz 315 und Rang 19 der M 55, Rainer Klee in 52,42 Minuten auf Platz 356 und Rang sechs der M 60 sowie Jörg Fisher in 55,26 Minuten auf Platz 394 und Rang 79 der M 45 rundeten unsere super Ergebnisse bei den Männern ab. In der Frauenwertung waren wir mit Wilma Kube auf Platz 30 und Rang vier der W 50 in 48,38 Minuten im vorderen Drittel vertreten. Britta Fürst auf Platz 97 und Rang 19 der W 40 in 60,00 Minuten und Brenda Kamleiter auf Platz 98 und Rang 23 der W 45 in 60,06 Minuten nutzen den Lauf um Spass und Stimmung auf der Strecke zum Jahresausklang zu geniesen. Brigitte Maier erzielte mit Rang drei der W 65 und Platz 119 in 76,56 Minuten wieder eine Platzierung auf dem Siegertreppchen. Wie immer war der Silvesterlauf ein toller Jahresausklang. Hoffen wir dass wir Alle gesund bleiben und im Jahr 2013 noch viele schnelle Zeiten und vordere Platzierungen feiern können.

Erster Gesamtsieg für Tim Sirnsak beim Ilsfelder Volkslauf

Mit eisigen Temperaturen, Schnee und teils Eis auf der Laufstrecke hatten die Teilnehmer beim Ilsfelder Volkslauf keine einfachen Bedingungen. Tim Sirnsak lief ein mutiges Rennen und wurde erstmals in seiner Laufkarriere mit dem Gesamtsieg belohnt. In sehr guten 34,58 Minuten siegte er damit auch in seiner Altersklasse M 20. Hans Kroner musste sich dieses Mal mit Platz zwei in der Altersklasse M 50 begnügen belegte in schnellen 37,53 Minuten den beachtlichen 12. Platz. Mit Platz 98 kam Achim Wöhrle noch unter die besten 100 Läufer von 400 Teilnehmern und erreichte in 45,32 Minuten Rang 18 der M 40. Gut unterwegs war auch Bernd Braun der in 47,30 Minuten Rang 14 der M 50 und Platz 134 belegte. Sieghard Schwinn erreichte nach 63,06 Minuten auf Platz 283 und Rang 27 der M 55 das Ziel. Er begleitete Brenda Kamleiter die in 63,07 Minuten Platz 70 bei den Frauen und Rang 14 der W 45 erreichte. In der Mannschaftswertung belegte unser Trio Sirnsak, Kroner und Wöhrle leider nur den undankbaren vierten Platz.

Bernhard Hartmaier unser schnellster Läufer in Schwaikheim

Beim Schwaikheimer Volkslauf über 10 Kilometer herrschten ideale Laufbedingungen und auf dem 5 Kilometer Rundkurs bestätigte Bernhard Hartmaier in schnellen 37,44 Minuten seine Zeit vom Aspacher Volkslauf. In dem sehr stark besetzten Läuferfeld siegte Bernhard Hartmaier in seiner Altersklasse Männliche Jugend U 20 und belegte den hervorragenden 18. Gesamtplatz. Dicht dahinter folgte auf Platz 20 in 38,11 Minuten der sehr stark laufende Hans Kroner, der damit deutlich seine Altersklasse M 50 gewann. Matthias Nothstein lief zuerst den Lauf über 5 Kilometer und erreichte dort den 215. Gesamtplatz und Rang 15 der Männer Hauptklasse in 20,40 Minuten. Beim anschließenden Lauf über die 10 Kilometer erreichte er nach 45,25 Minuten auf Platz 117 und Rang 20 der M 45 das Ziel. Von Lauf zu Lauf wird Wolfgang Schwarz immer schneller und steigerte sich in Schwaikheim auf gute 45,50 Minuten. Damit erreichte er Rang acht der M 50 und Platz 125. Locker lies es dieses Mal Michael Dreher angehen und beendete sein Rennen nach 48,27 Minuten auf Platz 164 und Rang 31 der M 40. Uwe Siegmeyer rundete in 69,26 Minuten unser gutes Gesamtergebnis mit Platz 254 und Rang 32 der M 50 ab. In der Mannschaftswertung erreichte unser Team 1 mit Hartmaier, Kroner und Nothstein in 2:01,20 Stunden den guten siebten Platz. Team 2 mit Schwarz, Dreher und Siegmeyer erreichten in 2:43,43 Stunden Platz 16.

Tim Sirnsak wird Zweiter und Bernhard Hartmaier mit super Ergebnis beim Halbmarathon in Steinheim

Das Bottwartal Marathon Wochenende wurde in diesem Jahr zum ersten Mal in Steinheim veranstaltet wo sich der Start und Zielbereich befand. Nur beim Halbmarathon wurden die Teilnehmer mit Bussen zum Start nach Gronau gefahren. Die 42,195 Kilometer beim Marathon führten von Steinheim über Murr, das Bottwartal hinauf bis Gronau und über Beilstein und Oberstenfeld zurück nach Steinheim. Hier erzielte Hans Kroner mit 3:01,43 Stunden ein Top Ergebnis was in der Gesamtwertung den beachtlichen 14. Platz bedeutete. In seiner Altersklasse M 50 war dies der hervorragende zweite Platz. Lange Zeit lag Hans Kroner auf Kurs von einer Zeit von unter der drei Stunden Marke. Am Ende fehlten ihm dann nur knapp zwei Minuten für das angestrebte Ziel. Gunnar Wildermuth lief ebenfalls ein flottes Rennen und kam als 74. und 14. der M 50 nach 3:28,14 Stunden ins Ziel. Achim Wöhrle erreichte mit Platz 98 noch eine Platzierung unter den besten 100 und belegte in 3:36,35 Stunden Rang 17 der M 40. Beim Halbmarathon von Gronau nach Steinheim lief unser neues Vereinsmitglied Bernhard Hartmaier ein grandioses Rennen. Erst bei seinem zweiten Lauf überhaupt erzielte er über die 21,1 Kilometer mit 1:21,59 Stunden eine überragende Zeit. In der Gesamtwertung war dies mit Platz 15 ein Spitzenergebnis. Er musste in seiner Altersklasse der männlichen U 18 nur einem Konkurrenten den Vortritt lassen. In der Zukunft lässt dies noch viel erwarten und weitere große Erfolge werden sicher folgen. Harald Pfeiffer blieb in 1:39,36 Stunden unter der 1:40er Marke und erreichte mit Platz 244 und Rang 59 der M 45 ein gutes Resultat. Sieghard Schwinn beendete seinen Lauf in guten 1:44,55 Stunden auf Platz 377 und Rang 20 der M 55. Unter der begehrten Ziel Zeit von 2:00 Stunden blieb Tobias Klinke in 1:58,25 Stunden auf Platz 771 und Rang 87 der M 30. Brenda Kamleiter vertrat bei den Frauen unseren Verein gut und erzielte in 2:17,03 Stunden mit Platz 265 und Rang 43 der W 45 ein gutes Ergebnis. Beim Lauf über 10 Kilometer lief Tim Sirnsak mit Platz zwei erneut unter die Top drei des Gesamteinlaufes und etablierte sich damit einmal mehr unter die regionalen Spitzenläufer. In sehr guten 35,17 Minuten siegte er damit in seiner Altersklasse M 20. Nach langer Wettkampfpause startete Klaus Baumann mit Platz 13 wieder direkt in die erweiterte Spitzengruppe und siegte in guten 38,40 Minuten in seiner Altersklasse M 45. Dieter Bäuml erzielte in schnellen 50,50 Minuten mit Rang drei der M 70 wieder eine ausgezeichnete Platzierung und lies mit Gesamtplatz 127 so manchen jungen Teilnehmer hinter sich. Dirk von Hacht nahm nach langer Pause wieder an einem Volkslauf teil und erzielte in 55,49 Minuten mit Platz 201 und Rang 39 der M 45 ein beachtliches Ergebnis. Brigitte Maier rundete unser gutes Gesamtergebnis mit Rang zwei der W 65 und Platz 180 bei den Frauen in 78,10 Minuten ab.

Murrtal-Runners Trio besteht den 50 km Ultra Alb Marathon

Als der Startschuss für den 22. Alb Marathon über 50 Kilometer in Schwäbisch Gmünd fiel, herrschte bei Regen, Schnee, Wind und eisigen Temperaturen extremste Bedingungen für die Ultraläufer. Unser Trio Harald Pfeiffer, Achim Wöhrle und Matthias Nothstein liesen sich aber nicht davon abhalten diesen Laufklassiker unter die Füße zu nehmen. Bei diesen Bedingungen waren die Anstiege zu den drei Kaiserbergen Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen noch extremer wie sonst und auch die Abstiege waren dieses Mal mit sehr viel Vorsicht zu meistern. Harald Pfeiffer kam mit diesen Extremen am besten zu Recht und lief ein großartiges Rennen. In 5:09,38 Stunden wurde er 29. der Altersklasse M 45 und belegte damit Platz 160. Achim Wöhrle ging sein Rennen von unseren drei am flottesten an, musste aber Harald bis km 36 auf über sechs Minuten Vorsprung ziehen lassen. Zum Ende des Rennens konnte er den Rückstand auf 1:54 Minuten verringern und kam mit Platz 167 und Rang 47 der M 40 in 5:11,32 Stunden dicht dahinter ins Ziel. Matthias Nothstein lief von Beginn an seinen Rhythmus und von Krämpfen geplagt beendete er seinen Lauf auf Platz 235 und Rang 50 der M 45 in 5:30,14 Stunden. Im Europacup der Ultramarathons erreichte Achim Wöhrle mit den Wertungen vom Rennsteiglauf, den 100 KM von Biel und dem Albmarathon Gesamtplatz 48 und Rang 16 der M 40. Matthias Nothstein kam knapp hinter Achim auf Platz 50 und Rang 10 der Altersklasse M 45. Beide konnten sich bei 112 gewerteten Teilnehmern damit in der ersten Hälfte der Gesamtwertung platzieren.

Sieg beim Laufcup Schwäbisch Fränkischer Wald geht an Tim Sirnsak

Bei der zweiten Auflage des Laucups Schwäbisch- Fränkischer Wald siegte überraschend Tim Sirnsak von den Murrtal-Runners. Gabi Geier vom TV Oppenweiler verteidigte ihren Sieg aus 2011 erfolgreich. Beim abschließenden Lauf in Aspach konnte Tim Sirnsak mit Platz zwei seine Konkurrenz entscheidend hinter sich lassen und den Cupsieg sichern. Aus der Gemeinde platzierten sich etliche Läuferinnen und Läufer sehr beachtlich in der Gesamtwertung wie in den einzelnen Altersklassen. Der Laufcup hat allen vier Veranstalter von Murrhardt, Auenwald, Neuhütten und Aspach regen Zuspruch beschert und soll auch 2013 in der dritten Auflage weitergeführt werden. Dieser Laufcup ist nur möglich durch die großzügige Unterstützung von Intersport Hettich, der Backnanger Kreiszeitung und Haller Löwenbräu und dafür herzlichen Dank. Infos und Ergebnisse unter bkz-online.de

Tim Sirnsak wird Tageszweiter beim 16. Aspacher Volkslauf

Wetter mäßig stand der 16. Aspacher Volkslauf unter keinem guten Stern. Schneefall, böiger Wind und Temperaturen um den Gefrierpunkt verlangte von den Teilnehmern und den Helfern einiges ab. Dennis Weikum (TSG Schwäbisch Hall) lief beim Hauptlauf über 10 Kilometer von Beginn an einem Start Ziel Sieg entgegen und erzielte in hervorragenden 33,37 Minuten einen neuen Streckenrekord. Bei den Frauen siegte Margarete Allmandinger vom Lauftreff Auenwald in ausgezeichneten 40,55 Minuten ebenso überlegen. Lokalmatador Tim Sirnsak (Murrtal-Runners) aus Kleinaspach konnte sich im Laufe des Rennens von seinem Kontrahenten lösen und in sehr guten 34,49 Minuten belegte er Platz zwei im Gesamteinlauf. Bernhard Hartmaier von den Murrtal-Runners überraschte bei seinem ersten Lauf über 10 Kilometer in sehr guten 37,33 Minuten mit Platz 12 und holte sich den Sieg in der Altersklasse MJB. Weitere Altersklassensiege gingen an Hans Kroner (Murrtal-Runners / 1. M 50) in 37,44 Minuten, Perdita Stoiber (Rietenauer Quellenläufer / 1. W 55) in 46,10 Minuten, Nicole Föll (Kleinaspach / 1. W 20) in 48,31 Minuten, Jutta Kreß ( Rietenauer Quellenläufer / 1 W 45) in 49,27 Minuten und Jasmin Langer ( Aspach / 1. WJB) in 54,15 Minuten. Bei der Mannschaftswertung waren die Murrtal-Runners (Sirnsak, Hartmaier, Kroner) in der Zeit von 36,42 Minuten nicht zu schlagen. Über fünf Kilometer setzte sich Daniel Aspacher (RSV Unterweisach) in 17,29 Minuten durch, schnellste Frau war Mona Glock in 21,51 Minuten. Über 1,2 Kilometer war Hanna Wiedenhorn ( Großaspach) in 4,23 Minuten Tagesschnellste. Über 500 Meter siegte Jakob Wiedenhorn und über 200 Meter war Pia Wiedenhorn die Schnellste. Wir möchten uns ganz herzlich bei den Rietenauer Quellenläufer, beim Skiclub Aspach und allen Teilnehmern aus der Gemeinde recht herzlich für die zahlreiche Teilnahme bedanken. Unser Dank geht auch an das DRK Aspach, Gemeinde Aspach, SpVgg Kleinaspach, den Sponsoren Intersport Hettich, Backnanger Kreiszeitung, Haller Löwenbräu, Volksbank Backnang, Auto Buchfink, Streker Natursäfte, MittelPunkt Aspach, Metzgerei Greulich, Holzwarth Weine, Geflügelhof Breisch, Gasthof Traube, Schilder Stickel, Architekt Uli Ettle und Fischer-deko GmbH. Besonderer Dank auch an die Anlieger in der Schulstraße und dem Hornungshofer Weg für ihre Hilfe und Verständnis für die Einschränkungen während der Veranstaltung. Siehe auch Bericht unter bkz-online.de

Altersklassensieg für Dieter Bäuml

Beim Weinbesenlauf über 8 Kilometer in Neckarwestheim feierte Dieter Bäuml den Sieg in seiner Altersklasse M 70. Auf der nicht einfach zu laufenden Strecke erzielte er in 41,12 Minuten dennoch eine schnelle Zeit und belegte im Gesamteinlauf den guten 16. Platz.

Dieter Bäuml wird Dritter seiner Altersklasse

Beim 10 Kilometer Muswiesenlauf in Rot am See überzeugte Dieter Bäuml als Dritter der Altersklasse M 70 in guten 50,00 Minuten. Ihm fehlten zu Platz zwei am Ende lediglich 10 Sekunden, im Gesamteinlauf war dies der beachtliche 84. Platz.

Neue persönliche Bestzeit für Tim Sirnsak in Neuhütten

In Wüstenrot Neuhütten gingen zum 25. Volkslauf über 10 Kilometer fast 200 Teilnehmer an den Start was ein neuer Teilnehmerrekord war. Wir waren zahlenmäßig stark vertreten ,war dies doch gleichzeitig der dritte Lauf zum Lauf Cup Schwäbisch Fränkischer Wald. Tim Sirnsak lief lange Zeit mit dem späteren Sieger Jonas Mager zusammen, erst zum Schluss konnte er nicht mehr ganz folgen. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 34,51 Minuten lag er im Ziel lediglich fünf Sekunden hinter dem Sieger. Platz zwei im Gesamteinlauf war auch gleichzeitig Platz zwei in der Altersklasse M 20. Achim Wöhrle zeigte sich in guter Form und belegte in guten 43,59 Minuten Platz 59 und Rang 12 der M 40. Michael Dreher kommt immer besser in Schwung und in 45,12 Minuten reichte es ihm zu Platz 70 und Rang 14 der M 40. Wolfgang Schwarz war flott unterwegs und beendete sein Rennen nach 47,05 Minuten auf Platz 88 und Rang 12 der M 55. Im Ziel lag Bernd Braun in 48,39 Minuten mit Platz 112 und Rang 15 der M 50 deutlich vor Klaus-Dieter Veith der in 49,16 Minuten auf Platz 119 und Rang 18 der M 50 ins Ziel lief. Ein sehr gutes Rennen lief Dieter Bäuml in ausgezeichneten 50,12 Minuten mit Rang drei der M 70 und Platz 131. Nach langer Zeit ging Rainer Klee wieder bei einem Volkslauf an den Start und überzeugte in guten 53,06 Minuten auf Rang sechs der M 60 und Platz 150. Jonathan Nothstein startete zum ersten Mal über die 10 Kilometer Distanz und begleitet von seinem Vater Matthias Nothstein lief er ohne Probleme sein Rennen ins Ziel. In der Zeit von 66,29 Minuten war er Schnellster der männlichen Jugend A auf Platz 187 gefolgt von Matthias Nothstein auf Platz 188 und Rang 21 der M 45 in 66,30 Minuten. Brigitte Maier erreichte Rang zwei der W 65 und Platz 197 in 75,13 Minuten und vervollständigte damit unser erfolgreiches Abschneiden. Beim Aspacher Volkslauf am Samstag den 27. Oktober in Kleinaspach findet der finale vierte Lauf zum Lauf Cup 2012 statt. Auch hier sind unsere Läufer gut vertreten und können bei Vergabe der Spitzenplätze in der Gesamt- so wie in den Altersklassenplatzierungen vorne mitlaufen. Für Spannung ist also beim 16. Aspacher Volkslauf gesorgt.

Gute Zeiten und Platzierungen in Willsbach

Beim 32. Obersulmer Volkslauf rund um den Breitenauer See zeigten unsere Teilnehmer durchwegs gute Leistungen. Unser schnellster Läufer über die 10 Kilometer war Michael Dreher in 46,08 Minuten auf Platz 50 und Rang acht der Altersklasse M 40. Bernd Braun war in 47,28 Minuten auch flott unterwegs und belegte Platz 58 und Rang neun der M 50. Dieter Bäuml erreichte mit Rang drei der M 70 einen Platz auf dem Siegertreppchen und seine gute Zeit von 51,07 Minuten reichte noch zu Platz 87. Schnellste in der Altersklasse W65 war Brigitte Maier in 79,00 Minuten auf Platz 132. Auch über 5 Kilometer waren wir gut vertreten Christel Bonträger-Schestag belegte in 22,00 Minuten den guten vierten Platz. Bei ihren ersten Start über die 5 Kilometer erzielten Susanne Braun auf Platz 10 in 30,35 Minuten und Katrin Badmann auf Platz 17 in 34,18 Minuten gute Platzierungen.

Hans Kroner und Achim Wöhrle beim Stromberg Extrem erfolgreich

Beim 3. Stromberg Extrem Lauf über 54 Kilometer und 1.250 Höhenmeter gingen Hans Kroner und Achim Wöhrle in Ochsenbach an den Start. Auf der herrlichen aber anspruchsvollen Strecke war viel Durchhaltevermögen gefordert. Hans Kroner lieferte sich lange Zeit ein Kopf an Kopf Rennen mit seinem Altersklassenkonkurrenten. Zum Schluss musste er ihn leider ziehen lassen, da Hans doch eine längere krankheitsbedingte Laufpause in der Vorbereitung hatte. Dennoch war er mit Platz zwei in der Altersklasse M 50 und Gesamtplatz acht in sehr guten 4:27,45 Stunden sehr zufrieden. Achim Wöhrle ging sein Rennen mit Bedacht an und ab Streckenmitte lief es dann immer besser für ihn. Mit der Laufzeit von 5:23,10 Stunden auf Platz 20 und Rang acht der M 40 erzielte er ebenfalls eine gute Platzierung.

Gänsehaut pur Erlebnis für Harald Pfeiffer beim Jungfrau Marathon

Ein gigantisches Lauferlebnis hatte Harald Pfeiffer beim Jungfrau Marathon mit einer atemberaubenden Kulisse und einer super Organisation. Bei herrlichem Wetter säumten viele begeisterte Zuschauer die Strecke und trugen die Läufer förmlich ins Ziel. Bei seinem ersten richtigen Bergmarathon hatte Harald Pfeiffer Respekt vor der schweren Strecke wollte aber nicht als Art Tourist teilnehmen und so stellte er sich eine Ziel Zeit um die 5 Stunden Marke als Fixpunkt. Gut vorbereitet und durchaus stark laufend am Berg ging er die ersten 10 flachen Kilometer in flotten 49 Minuten an. Bis zur Halbmarathon Marke war dann bereits 300 Höhenmeter bewältigt und seine Durchgangszeit lag bei 1:51 Stunden. Danach kam der erste harte Anstieg nach Wengen und nach 800 Höhenmeter bei Kilometer 30 lag er in 3:02 Stunden genau auf der 5 Stunden Zielmarke. Dann ging es richtig zur Sache und auf den restlichen Kilometer folgten noch 1.000 Höhenmeter im immer steiler werdenden Gelände. Das grandiose Panorama mit dem begeisterten Publikum mit Alphornbläser und Dudelsackspieler erzeugte Gänsehaut pur. In ausgezeichneten 4:59,18 Stunden landete Harald Pfeiffer eine Punktlandung und finishte auf Platz 1.247 und Rang 341 der Altersklasse M 45. Überglücklich und überraschend wenig kaputt genoss er das Zielgelände auf der Kleinen Scheidegg.

Gunnar Wildermuth mit gutem Ergebnis in Rommelshausen

Beim 38. Schurwaldlauf in Rommelshausen erzielte Gunnar Wildermuth beim Halbmarathon mit Platz drei der Altersklasse M 50 ein gutes Ergebnis. Bei der Männerwertung reichte dies über die 21,1 Kilometer mit der Zeit von 1:37,23 Stunden zu Platz 32. Beim Lauf über 10 Kilometer belegte Uwe Siegmeyer Platz 100 bei den Männern und Rang 14 der M 50 in 70:40 Minuten. Brigitte Maier erreichte in 78:29 Minuten Platz eins der W 65 und Rang 39 bei den Frauen.

Britta Fürst besteht erfolgreich den Zittau Marathon bei der Senioren Europameisterschaft

In Zittau wurden in diesem Jahr die Senioren Europameisterschaften ausgetragen und Britta Fürst hatte für den Marathon gemeldet. Im Vorfeld der Meisterschaften hatte sie große Probleme mit ihrer Oberschenkel Muskulatur. Doch auf dieses Großereignis wollte sie natürlich nicht verzichten. So war im Vorfeld schon klar die Devise irgendwie ins Ziel zu kommen, die Endzeit war völlig nebensächlich. Dieses Unterfangen sollte ihr auch gelingen. Der Start erfolgte um 8.30 Uhr in Hradek nad Nisou (Tschechien), direkt am Stadion an der Zittauer Straße. Die Marathonis hatten 4 Runden a 10 km zu laufen um dann nochmals eine Wendepunktschleife von 2,195 km zurück zum Start-/Zielbereich anzuhängen. Der Kurs führte von Tschechien weiter über polnisches Territorium nach Zittau. Nach 6 km im Ortsteil Hartau gab es den ersten kräftigen Anstieg, dann ging der Kurs weiter auf tschechischem Gebiet zum Start-/Zielbereich. Landschaftlich sehr reizvoll, aber bei hohen Temperaturen und vier profilierten Runden doch sehr anspruchsvoll. Die erste Runde ging Britta Fürst im gemäßigten Tempo an, erst einmal Durchhalten war ihre Devise – die Uhr war nebensächlich. In der zweiten Runde merkte sie ihren linken Oberschenkel und so musste sie leider ihr Tempo noch weiter verringern. Gehpausen waren verboten – mehrere Schiedsrichter, die man jedoch nicht als Schiedsrichter gleich erkannte, standen an der Strecke. Wenn Athleten gegangen sind, bekamen sie erst die 1. gelbe Karte, dann die 2. Ermahnung und als Folge dann die Disqualifikation. Die Schiedsrichter standen meist an den Bergen, dies war besonders fies! In der 3. Runde merkte Britta dann auch noch ihren rechten Oberschenkel und spürte dann auch noch die Müdigkeit in den Beinen, aber sie lief weiter so gut wie es eben ging. In der 4. Runde schmerzten dann die Oberschenkel immer mehr und zogen sich wie bei einem Krampf zusammen und irgendwann kann man dann nicht mehr laufen. Da Gehen nicht erlaubt war, lief Britta jetzt in ganz kleinen Schritten, so dass es noch nach Joggen aussah. Dann kamen die letzten 6 km und sie wusste wirklich nicht mehr, ob sie den Marathon voll durchstehen würde. Gegen Ende der letzten Runde erhielt sie eine Warnung dass am letzten Berg ein englischer Kampfrichter steht. Dieser verteilte ständig gelbe und rote Karten wegen Gehen, da solle sie aufpassen. Tatsächlich, als Britta sich den Berg hochquälte so gut es eben noch ging, fragte sie doch tatsächlich dieser Kampfrichter, wie es ihr gehen würde. Mit einer Notlüge dass es ihr gut gehe schleppte sie sich den Berg hoch. Doch tatsächlich folgte ihr der Kampfrichter und schaute ob Britta nicht ins Gehen übergehen würde. Diesen Gefallen tat sie ihm natürlich nicht und joggte tapfer weiter bis zur größeren Biegung, schaute sich um und da niemand zu sehen war ging sie ein paar Schritte und dehnte ihre Oberschenkelmuskeln. Dann trabte sie wieder an und wusste, die letzten 2,5 km musste sie vollends durchlaufen, auch wenn alles weh tat. Nach großer kämpferischer Leistung erreichte sie nach 4:55 Stunden das Ziel. In ihrer Altersklasse W 40 reichte dies zum guten siebten Platz in diesem internationalen Feld. Insgesamt erreichten 215 Läuferinnen und Läufer das Ziel wobei 40 Teilnehmer das Rennen aufgeben mussten und fünf Athleten wurden Disqualifiziert. Nach diesem Kraftakt steht jetzt erst einmal verdienter Masen Erholung auf dem Programm.

Uwe Siegmeyer in Hetzbach am Start

Beim Hetzbacher Volkslauf im Odenwald ging Uwe Siegmeyer über die 10,5 Kilometer an den Start. Auf der anspruchsvollen Strecke die überwiegend auf Waldwegen gelaufen wurde und etliche Höhenmeter aufwies erreichte er in 74,26 Minuten auf Platz 58 und Rang 11 der M 50 das Ziel.

Altersklassensieg für Britta Fürst beim Unterallgäu Triathlon

Bei recht kühlen Temperaturen gingen die Teilnehmer in Ottobeuren beim Sprinttriathlon an den Start. Für Britta Fürst war es bereits die vierte Teilnahme beim Unterallgäu Triathlon. Sie benötigte für die 400 Meter Schwimmdistanz im Baggersee bei Attenhausen 7,51 Minuten. Anschließend wurde auf das Fahrrad gewechselt und die Athleten hatten eine 20 Kilometer Radstrecke zu bewältigen. Die 10 Kilometer Runde mit zwei steilen Anstiegen wurde zweimal durchfahren wobei sie in 39,46 Minuten eine persönliche Radbestzeit auf dieser Strecke erzielte. Mit sehr gutem Gefühl ging sie anschließend auf die 6 Kilometer Laufstrecke. Nach 34,34 Minuten erreichte sie das Ziel in der Gesamtzeit von 1:22,11 Stunden. Dies war der Sieg in der Altersklasse W 40 und der gute fünfte Platz in der Frauenwertung von 40 gewerteten Teilnehmerinnen.

Vordere Platzierungen beim Oberstenfelder Ortslauf

Den Anfang beim Oberstenfelder Volkslauf machten die Schüler über die 1,5 Kilometer. Hier erzielte Vanessa-Marie Reinecke mit Rang drei der weiblichen Schüler U 10 und Gesamtplatz 29 in 5:57 Minuten ein gutes Ergebnis. Beim Lauf über die 10 Kilometer war Tim Sirnsak in guten 35,24 Minuten auf dem ausgezeichneten sechsten Platz und Rang drei der Männer Hauptklasse erfolgreich. Matthias Nothstein lief nach 44,17 Minuten auf Platz 38 und Rang sechs der M 45 ins Ziel. Bernd Braun erreichte nach kämpferischer Leistung in 49,18 Minuten Platz 60 und Rang vier der M 50. Dieter Bäuml freute sich über Rang zwei der M 70 und Platz 76 in guten 50,55 Minuten. Swen Reinecke beendete sein Rennen nach 63,01 Minuten auf Platz 120 und Rang 24 der M 40. Brigitte Maier vervollständigte das gute Abschneiden mit Rang eins der W 65 und Platz 130 in 79,39 Minuten. Achim Wöhrle nahm die 21,1 Kilometer unter die Füße und stellte sich als Begleitläufer zur Verfügung und war in 1:46,25 Stunden mit Platz 38 und Rang sieben der M 40 durchaus zufrieden.

Spitzenplatz für Hans Kroner beim Königsschlösser Marathon

Bei strömendem Regen gingen über 500 Marathonstarter um 7:30 Uhr in Füssen an den Start um die 42,195 Kilometer zu bewältigen. Der Kurs führte die Läufer um den Hopfensee zum Forggensee, mit Blick auf die Königschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Nach 1 Stunde hörte der Regen auf und die Läufer passierten den Schwanensee und über Bad Faulenbach ging es zurück nach Füssen. Hans Kroner lief von Beginn an ein flottes Tempo und bei Halbzeit lag er noch auf Kurs auf einer Endzeit von unter 3 Stunden. Zum Ende des Rennens musste er dann doch etwas nachlassen und erreichte mit der super Laufzeit von 3:03,38 Stunden das Ziel. In dem starken Feld reichte es ihm zum hervorragenden 10 Platz und zum Sieg in der Altersklasse M 50.

Tim Sirnsak belegt Spitzenplatz in Ludwigsburg

Beim Ludwigsburger Citylauf über 10 Kilometer erzielte Tim Sirnsak in hervorragenden 35,10 Minuten mit Gesamtplatz 17 ein Spitzenergebnis. Er scheiterte nur denkbar knapp an seiner Wunschzeit von unter 35 Minuten. In seiner Altersklasse M 20 belegte er den ausgezeichneten achten Platz. Achim Wöhrle nähert sich immer mehr an eine 40 Minuten Laufzeit, in 42,32 Minuten erreichte er Platz 204 und Rang 29 der M 40. Matthias Nothstein überquerte nach 43,42 Minuten als 279. und 46. der M 45 die Ziellinie.

Brigitte Maier und Klaus-Dieter Veith in Degerloch am Start

Der Degerlocher Volkslauf über 10.050 Meter wies eine abwechslungsreiche Streckenführung auf und führte die Läufer fast überwiegend durch den Wald. Auf der schönen Strecke kam Klaus-Dieter Veith aber nicht richtig ins Rollen und erzielte in 50,43 Minuten nur eine mäßige Zeit. Damit lag er im Ziel auf Platz 68 und Rang 11 der Altersklasse M 50. Brigitte Maier erreichte nach 84,35 Minuten bei den Frauen auf Platz 33 und Rang eins der W 65 das Ziel.

Achim Wöhrle mit persönlicher Streckenbestzeit in Steinenberg

Beim 27. Steinenberger Waldlauf über 21,1 Kilometer erzielte Achim Wöhrle in 1:42,54 Stunden eine neue persönliche Streckenbestzeit. Auf der anspruchsvollen Strecke verbesserte er seine Zeit gegen über dem Vorjahr deutlich und erreichte mit Platz 27 und Rang 15. der M 40 ein gutes Ergebnis.

Tim Sirnsak wird Gesamt Dritter beim Auenwald Lauf

Beim 5. Auenwaldlauf in Unterbrüden wurde gleichzeitig der 2. Wertungslauf zur Württembergischen Volkslauf Mannschaftsmeisterschaft über 10 Kilometer ausgetragen. Ebenfalls zählt der Hauptlauf zum 2. Laufcup Schwäbisch- Fränkischer Wald. Dadurch war ein Rekordfeld von über 310 Teilnehmer am Start das durch die gewittrige Wetterlage erst 15 Minuten später auf die anspruchsvolle Strecke ging. Tim Sirnsak lief ein mutiges Rennen und konnte mit Gesamtplatz drei ein Top Ergebnis erzielen. Mit der ausgezeichneten Zeit von 35,50 Minuten belegte er in seiner Altersklasse M 20 den zweiten Platz. Damit ist er jetzt in der regionalen Spitze der Volksläufer angekommen. Für Hans Kroner reichte es dieses Mal in dem Top Feld mit sehr guten 38,34 Minuten nur zum 20. Platz und Rang vier der M 50. Matthias Nothstein war ebenfalls flott unterwegs und belegte in 44,40 Minuten Platz 113 und Rang 29 der M 45. Michael Dreher zog zum Ende des Rennens sein Tempo nochmals kräftig an und erreichte Platz 192 und Rang 27 der M 40 in 48,22 Minuten. Bernd Braun war durch eine Verletzung gehandicapt und musste zum Schluss mächtig kämpfen, konnte aber im Schlussspurt mit 48,31 Minuten und Platz 198 und Rang 34 der M 50 Klaus-Dieter Veith noch abfangen. Der hatte schon ab Kilometer vier muskuläre Probleme und war froh nach 48,35 Minuten auf Platz 199 und Rang 35 der M 50 das Ziel zu erreichen. Trotz eines guten Rennens und einer schnellen Zeit von 51,55 Minuten reichte es für Dieter Bäuml in der Altersklasse M 70 nur zum vierten Rang und Gesamtplatz 242. Michael Veith belegte in der männlichen Jugend U 18 den vierten Rang und Platz 251 im Zieleinlauf mit der Zeit von 52,38 Minuten. Auch für ihn lief es dieses Mal nicht optimal, dennoch kämpfte er sich durch und beendete das Rennen erfolgreich. Brigitte Maier war in der W 65 die schnellste Läuferin und erreichte in 80,01 Minuten auf Platz 314 das Ziel.

Großartiges Staffellauf Erlebnis über 80 km in Karlsruhe

Britta Fürst, Wolfgang Schwarz, Achim Wöhrle und Klaus-Dieter Veith gingen in Karlsruhe beim Fidelitas Nachtlauf über 80 km als Mixed-Mannschaft an den Start. Der Start erfolgte um 17.00 Uhr im Stadion Post Südstadt bei sommerlichen Temperaturen. Insgesamt waren 62 gemeldete Staffeln und über 130 Einzelläufer am Start. Die 1. Etappe über 17,1 Kilometer nahm Klaus-Dieter Veith in Angriff und er lief von Beginn an ein kontrolliertes Rennen. Knapp 3 Kilometer vor der Wechselstelle wurde er abrupt durch eine sich schließende Bahnschranke gestoppt. Nach kurzer Pause ging es dann weiter nach Grötzingen zur 1. Wechselstelle, die Klaus-Dieter Veith nach 1:29,36 Stunden erreichte. Britta Fürst nahm die 2. Etappe unter die Füße die mit 20,9 Kilometer und etlichen Steigungen es ganz schön ordentlich in sich hatte. Die Strecke führte sie über Jöhlingen und Singen nach Mutschelbach zur nächsten Wechselstelle. Diesen anspruchsvollen Streckenabschnitt meisterte Britta Fürst in guten 2:02,40 Stunden. Hier gab sie die Startnummer an Wolfgang Schwarz weiter der die 3. Etappe über 16,7 Kilometer in Angriff nahm. Auch dieser Abschnitt hatte mit über 200 Höhenmeter einige Steigungen zu bieten. Über Langensteinbach und Ittersbach bis nach Langenalb führte ihn die Strecke zur 4. Wechselstelle. Nach guten 1:29,20 Stunden und der Gesamtlaufzeit von 5:01,36 Stunden wurde zum letzten Mal die Startnummer weitergereicht. Achim Wöhrle nahm die letzten 25,3 Kilometer bei beginnender Dunkelheit unter die Füße. Kurz nach der Wechselzone übersah er einen unscheinbaren Pfad der die Läufer in den Wald führte. Dadurch drehte er eine ca. 5 Kilometer extra Runde bis er wieder an der Wechselstelle ankam. Durch dieses Missgeschick verlor er einige Positionen die er aber angetrieben durch mächtig viel Wut im Bauch wieder einholte. Über Marxzell und Ettlingen ging die Strecke wieder zurück nach Karlsruhe Südstadt wo das Ziel im Stadion Südstern erreicht war. Mit einer überaus kämpferischen Leistung stürmte er regelrecht nach 2:20,23 Stunden in Richtung Ziel. Hier erwarteten ihn schon seine Teamkollegen um gemeinsam die Ziellinie zu passieren. Mit diesem Kraftakt sicherte er der Mannschaft mit der Gesamtzeit von 7:21,59 Stunden den beachtlichen 8. Platz von 24 Mixet Teams. Alle vier waren sich nach dem Lauf einig diese großartige Veranstaltung nächstes Jahr wieder in Angriff zu nehmen.

Gute Laufleistungen beim Stuttgart Halbmarathon

Bei schwül warmen Wetter gingen wieder tausende laufbegeisterte Frauen und Männer auf die 21,1 Kilometer durch die Stuttgarter Vororte. Die Strecke wurde gegenüber dem Vorjahr geändert da es dort zu viele Probleme gab. Auf dem altbewährten Kurs lief Wilma Kube in 1:50,38 Stunden ein gutes Rennen und lief auf Platz 242 bei der Frauenwertung und Rang 11 der Altersklasse W 50 ins Ziel. Jörg Fischer war in 1:32,00 Stunden recht flott unterwegs und erreichte in der Männerwertung Platz 432 und Rang 82 der M 45. Mit Platz 5535 und Rang 27 der Altersklasse M 70 erzielte Michael Dwornitzak in 2:23,12 Stunden ebenfalls ein gutes Resultat.

Harald Pfeiffer erzielt neue persönliche Bestzeit beim Donautal Marathon

Mit neuer persönlicher Bestzeit von 3:29,08 Stunden über die 42,195 Kilometer feierte Harald Pfeiffer beim Donautal Marathon einen schönen Erfolg. Die Teilnehmer wurden von Tuttlingen mit dem Zug nach Hausen im Tal gefahren wo der Start zum Marathon erfolgte. Auf der wunder schönen Strecke vorbei an Burgen und Schlössern entlang der wildromantischen Donau durch das Donaudurchbruchtal gelangten die Marathonis über Beuron, Fridingen und Mühlheim zurück nach Tuttlingen. Im Herzen der Stadt war der Zieleinlauf wo die Läufer begeistert empfangen wurden. Trotz 25 Grad und viel Sonne unterbot Harald Pfeiffer in 3:29,08 Stunden die Schallmauer von 3,30 Stunden und verbesserte seine Bestzeit um fünf Minuten. Dies war im Zieleinlauf der beachtliche siebte Rang der Altersklasse M 45 und Platz 22.

Sommerliche Bedingungen beim Nordheim Lauf

Beim 10,6 Kilometer Lauf in Nordheim hatten die Läufer mit sommerlichen Temperaturen zu kämpfen. Auf der schönen abwechslungsreichen Strecke über Felder und Weinberge lief Klaus-Dieter Veith ein gleichmäßiges Tempo und nach 50,22 Minuten belegte er im Zieleinlauf Rang sieben der M 50 und Platz 77 der Männer. Michael Veith erzielte mit Rang sechs der männlichen Jugend B und Platz 117 in 53:57 Minuten ein gutes Ergebnis.

Matthias Nothstein, Gunnar Wildermuth und Achim Wöhrle bestehen erfolgreich die 100 Kilometer von Biel

Ein Höhepunkt in der Ultralaufszene ist der 100 Kilometer Lauf im schweizerischen Biel. Zum 54. Mal gingen die Ultraläufer auf die große Schleife durch das Berner Oberland. Unsere drei Ultraläufer Matthias Nothstein, Gunnar Wildermuth und Achim Wöhrle standen um 22:00 Uhr mit ca. 1.300 Läufern an der Startline beim Kongresszentrum in der Stadtmitte von Biel. Bei 12 Grad, trockenem und windstillem Wetter herrschten fast optimale Bedingungen. Die drei hatten sich vorgenommen möglichst lange zusammen die Herausforderung der 100 Kilometer zu bestehen. Der erste optische Höhepunkt war bei ca. 21 Kilometer die alte Holzbrücke bei Aarburg die in herrlicher Beleuchtung die Läufer erwartete. Die Nacht der Nächte ist kein einfacher Lauf, mit einigen Anstiegen, wechselndem Untergrund, das nächtliche Laufen sowie die Distanz fordert viel von den Läufern ab. Unser Trio half sich immer wieder mental über einige Schwächen hinweg. Nach Kilometer 56 bei Kirchberg kommt der schwierigste Teil des Kurses mit dem Emmendamm, bei den Läufern ehrfürchtig als Ho-Chi-Minh-Pfad genannt. Gemeinsam wurde auch diese Herausforderung gemeistert. Bis Kilometer 95 beim letzten Verpflegungspunkt blieben unsere Läufer beisammen, hier lies Achim seine Mitstreiter ziehen. Mit Oberschenkelproblemen legte er eine kurze Pause ein und stärkte sich zum letzten Mal um dann mit frischer Energie die letzten Kilometer bis ins Ziel zu laufen. Matthias und Gunnar liefen Hand in Hand ins Ziel, mit der Laufzeit von 11:16,27 Stunden belegten sie gemeinsam den guten 294. Platz. Matthias erreichte Rang 70 der M 45 und Gunnar war als 62. der M 50 in der Wertung. Kurz dahinter kam dann schon Achim in 11:18,00 Stunden auf Platz 297 und Rang 61 der M 40 überglücklich ins Ziel. Mit kurzen Wegen zwischen Anmeldung, Umkleiden und Start, die gut ausgeschilderte Strecke mit ausgezeichneter Verpflegung und begeistertes Publikum konnte Biel wieder die Teilnehmer begeistern. Ein grandioses Lauferlebnis lag nun erfolgreich hinter unseren Ultraläufern das noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Trotz schwüler Hitze gute Leistungen beim Murrhardter Stadtlauf

Beim Murrhardter Stadtlauf waren wir zahlenmäßig stark vertreten und läuferisch sehr erfolgreich. Der Stadtkurs über 2,5 Kilometer war viermal zu durchlaufen und bei der schwülen Hitze war eine kluge Renneinteilung notwendig. Tim Sirnsak lief ausgezeichnet und war in sehr guten 36,56 Minuten mit Gesamtplatz sieben ganz weit vorne platziert. In seiner Altersklasse M 20 war in diesem stark besetzten Feld leider nur der vierte Rang möglich. Hans Kroner lief wieder sehr konstant sein Rennen und siegte in der Altersklasse M 50 mit Gesamtplatz 13 in hervorragenden 37,56 Minuten. Matthias Nothstein zeigte sich gut erholt vom Rennsteiglauf und erzielte in guten 43,03 Minuten mit Platz 36 und Rang sechs der M 45 ein gutes Ergebnis. Dicht dahinter folgte schon Achim Wöhrle auf Platz 43 und Rang neun der M 40 in flotten 43,58 Minuten. Auch Harald Pfeiffer war schnell unterwegs und blieb in 44,35 Minuten deutlich unter der 45 Minuten Marke und war mit Platz 47 und Rang 11 der M 45 gut platziert. Für Klaus-Dieter Veith lief es prima und er erzielte in 46,36 Minuten seine schnellste M 50er Zeit und kam auf Platz 62 und Rang 14 der M 50 ins Ziel. Dieter Bäuml feierte den Sieg in seiner Altersklasse M 70 auf Platz 85 in sehr guten 52,29 Minuten. Das gute Gesamtergebnis vervollständigte Swen Reinecke mit Platz 108 und Rang 16 der M 40 in 72,08 Minuten. Beim Schülerlauf über 2,5 Kilometer war Vanessa Reinecke sehr gut unterwegs und erzielte in ausgezeichneten 13,12 Minuten den hervorragenden Platz zwei der weiblichen Jugend U 10 und Gesamtplatz 49. Tobias Reinecke ging beim Bambinilauf über 400 Meter an den Start und war bei den Jungen U 8 in 1:55 Minuten mit Platz drei sehr gut platziert.

Hans Kroner und Britta Fürst auf dem Siegertreppchen beim Limes Marathon

Beim Limes Marathon in Welzheim lief Hans Kroner wieder ein super Rennen über die etwas geänderte Streckenführung von 42,195 Kilometer. In der ausgezeichneten Zeit von 3:05,32 Stunden siegte er in seiner Altersklasse M 50 und in der Gesamtwertung erzielte er mit Platz vier eine Top Platzierung. Britta Fürst entschied sich ganz kurzfristig und spontan zum Start beim Limes Marathon. Von Beginn an lief sie ein gleichmäßiges Tempo bis zum Schluss durch und freute sich im Ziel über Platz drei der W 40. Mit ihrer Endzeit von 4:27,43 Stunden belegte sie Platz 84. Nach langer krankheitsbedingter Pause startet Jörg Fischer wieder einmal bei einem Volkslauf. Über die 21,1 Kilometer erzielte er in 1:33,02 Stunden auf Anhieb eine super Zeit. Damit belegte er den ausgezeichneten 12. Platz im Gesamteinlauf und Rang fünf der Altersklasse M 45.

Matthias Nothstein, Achim Wöhrle und Gunnar Wildermuth bestehen den Rennsteiglauf

Unser Ultra Trio stellte sich dem Ultra Klassiker beim Rennsteiglauf über die 72,7 Kilometer und alle erreichten erfolgreich das Ziel. Der Start erfolgte am frühen Morgen in Eisenach und führte die Läufer über die Hohe Sonne auf den Rennsteigweg. Achim ging sein Rennen selbstbewusst an und kam als Erster unserer Läufer bei km 18 in 1:47,14 Stunden an der Glasbachwiese durch. Matthias in 1:50,42 Stunden und Gunnar in 1:50,43 Stunden blieben zusammen. An der Ebertswiese bei km 37,5 war Achim in 3:50,43 Stunden bei der Zwischenzeitnahme, Matthias in 3:51,46 Stunden und Gunnar in 3:57,13 Stunden folgten dahinter. Bis zum nächsten Kontrollpunkt bei km 54,7 am Grenzadler war Matthias in 5:41,58 Stunden an Achim vorbeigelaufen. Der kam nach 5:46,50 Stunden am Grenzadler vorbei, dahinter folgte Gunnar in 5:50,11 Stunden. Bis km 64 bei der Zeitnahme in Schmücke baute Matthias mit 6:48,48 Stunden seinen Vorsprung aus. Achim folgte mit der Laufzeit von 7:00,35 Stunden und Gunnar hielt seinen Rückstand auf Achim in 7:04,59 Stunden. Beim Zieleinlauf in Schmiedefelde nach 72,7 Kilometer freute sich Matthias Nothstein über eine neue persönliche Bestzeit in 7:38,46 Stunden. Er war damit um über 13 Minuten schneller als im Vorjahr und belegte den guten Platz 528 und Rang 127 der M 45. Achim Wöhrle pulverisierte seine Zeit vom letzten Jahr mit über 37 Minuten förmlich. Mit der Laufzeit von 7:55,16 Stunden belegte er Platz 719 und Rang 164 der M 40. Gunnar Wildermuth konnte in der Vorbereitung aus gesundheitlichen Gründen nicht sein gewohntes Pensum laufen dennoch erzielte er in 7:58,09 Stunden noch eine prima Zeit. Dies brachte ihn den Platz 528 und Rang 127 der M 50 ein. Unser Trio konnte sich über ein erfolgreiches Ultra Rennen am Rennsteig freuen.

Harald Pfeiffer und Achim Wöhrle beim Trollinger Marathon erfolgreich

Beim Trollinger Marathon in Heilbronn erzielte Harald Pfeiffer über die 42,195 Kilometer mit 3:34,11 Stunden eine prima Zeit. Mit dieser guten Leistung erzielte er Rang 35 der Altersklasse M 45 und Platz 136. Achim Wöhrle stellte sich als Begleitläufer zu Verfügung und in einem guten Lauf erzielte er eine Endzeit von 3:42,06 Stunden. Dies war im Zieleinlauf Platz 188 und Rang 41 der M 40.

Britta Fürst mit Podestplatz beim Meßstetten Extrem Lauf

Alle zwei Jahre findet in Meßstetten der Lauf über 28,7 km statt und auf Grund seiner Schwierigkeit zu Recht als Extrem ausgeschrieben. Der Rundlauf am Heuberg führt die Teilnehmer durch sieben Ortsteile und führt die Läufer und Läuferinnen auf den ersten 14 Kilometer auf steile bergauf und bergab Passagen. Britta Fürst fühlte sich richtig gut und schlug ein gutes Tempo an. Die zweite Hälfte wurde recht heftig mit einer Steigung von 3,5 Kilometer und einer Höhendifferenz von 180 Meter. Diese Herausforderung meistere Britta Fürst recht gut, die weiteren Steigungen zehrten dann doch recht kräftig an der Substanz. Von Krämpfen geplagt kämpfte sie sich aber ins Ziel. Am Ende meisterte sie diese Herausforderung in 2:41,41 Stunden und wurde mit Rang drei der Altersklasse W 40 und Gesamtplatz 69 für ihre Mühen belohnt.

Dieter Bäuml gewinnt seine Altersklasse in Warmbronn

Beim Waldmeisterlauf in Warmbronn über 10 Kilometer erzielte Dieter Bäuml einen schönen Erfolg. In seiner Altersklasse M 70 war er wieder einmal nicht zu schlagen und siegte in guten 50,39 Minuten. Dies war im Gesamteinlauf der 196. Platz

Hans Kroner wird Gesamtzweiter über 21,1 km in Murek

Hans Kroner nutze im Urlaub die Gelegenheit zu einem Start in Murek (Steiermark in Österreich) über die Halbmarathon Distanz. Bei 30 Grad erfolgte der Start am Nachmittag und die Läufer kamen über die 21,1 Kilometer mächtig ins Schwitzen. Hans Kroner lief ein sehr gutes Rennen und belegte in sehr guten 1:25,04 Stunden den zweiten Platz im Zieleinlauf und siegte damit in seiner Altersklasse M 50.

Tim Sirnsak belegt Platz zwei und Dieter Bäuml gewinnt seine Altersklasse in Burgstetten

Der 3. Mailauf in Burgstetten über 10 Kilometer war von der großen Hitze geprägt wo durch die Läufer vor allem darauf bedacht waren den Lauf gut zu Ende zu bringen. Auf dem 5 Kilometer Kurs der zweimal zu durchlaufen war legte Tim Sirnsak ein sehr hohes Anfangstempo vor. In der zweiten Runde musste er dem hohen Tempo Tribut zollen, dennoch erreichte er in guten 40,58 Minuten mit Gesamtplatz zwei und dem Sieg in seiner Altersklasse M 20 ein ausgezeichnetes Ergebnis. Achim Wöhrle lief mit Platz acht noch unter die Top 10 und mit Rang vier in der M 40 erzielte er in 45,17 Minuten ein super Ergebnis. Durch seine ausgezeichnete Form war er einer der wenigen die mit der Hitze recht gut zu recht kamen. Mit Rang zwei der M 50 und Platz 16 in 48,56 Minuten kommt Bernd Braun immer besser in Form und freute sich über seine gute Leistung. Klaus-Dieter Veith war mit seiner Zeit von 50,55 Minuten auf Platz 21 und Rang vier der M 50 voll zufrieden. Ein überragendes Rennen lief Dieter Bäuml der den Sieg in seiner Altersklasse M 70 feiern durfte. Seine Zeit von 57,39 Minuten bedeutete Platz 38 und er konnte auf der zweiten Streckenhälfte noch viele Läufer überholen was für eine kluge Renneinteilung spricht. Auch die Schüler hatten mit der Hitze zu kämpfen dennoch lief Vanessa Reinecke über die 2 Kilometer ein klasse Rennen. Mit ihrer Ziel Zeit von 12,14 Minuten belegte sie den sehr guten fünften Rang der weiblichen U 10 und Gesamtplatz 32.

Neue Halbmarathon Bestzeit für Achim Wöhrle

Beim Murrer Volkslauf hatten die Teilnehmer mit dem widrigen Aprilwetter keine optimalen Bedingungen,

dennoch wurde guter Laufsport geboten. Über die 21,1 Kilometer lief Hans Kroner ein ausgezeichnetes Rennen und belegte in der sehr guten Zeit von 1:22,39 Stunden den hervorragenden fünften Platz im Gesamteinlauf. In seiner Altersklasse M 50 war er als Sieger wieder einmal nicht zu schlagen. Achim Wöhrle befindet sich zur Zeit in einer top Form und in einem super Lauf konnte er seine persönliche Bestzeit um 10 Minuten steigern. In schnellen 1:32,09 Stunden belegte er den achten Rang der M 40 und Gesamtplatz 22. Nach verletzungsbedingter Pause ging Bernd Braun über die 10,550 Kilometer an den Start und lief in 48,09 Minuten auf Anhieb wieder eine gute Zeit. Mit Gesamtplatz 68 und Rang 11 der M 50 konnte er sehr zufrieden sein. Klaus-Dieter Veith wollte unter der 50 Minuten Marke bleiben, was ihm in 49,48 Minuten auch gelang. Damit beendete er sein Rennen auf Platz 93 und Rang 12 der M 50. Klaus Krause konnte auf Grund gesundheitlicher Probleme nur am Nordic Walking teilnehmen und meisterte die 10,4 Kilometer in der guten Zeit von 1:30,27 Stunden.

Altersklassensieg für Hans Kroner in Schorndorf

Beim Altstadtlauf in Schorndorf über 8 Kilometer lief Hans Kroner ein schnelles Rennen und siegte in sehr guten 29,37 Minuten in seiner Altersklasse M 50 überlegen. Im Gesamteinlauf war dies der ausgezeichnete 12. Platz.

Klaus-Dieter Veith in Hammelburg am Start

Beim 3. Hammelburger Osterlauf über 10 Kilometer startete Klaus-Dieter Veith bei widrigen Bedingungen, mit Temperaturen knapp über null Grad, Regen und teils heftigem Wind. Mit seiner Laufzeit von 48,18 Minuten belegte er Platz 81 und Rang acht der Altersklasse M 50.

Vordere Platzierungen beim Osterlauf in Obersontheim

Beim Osterlauf über 10 Kilometer in Obersontheim bestätigte Dieter Bäuml seine gute Form und belegte in seiner Altersklasse M 70 den guten zweiten Platz (114.) in 52,41 Minuten. Über 5 Kilometer lief Brigitte Maier in 38,22 Minuten auf Platz 24 bei den Frauen und war Schnellste in der Altersklasse W 65.

Schnelle Zeiten und vordere Plätze in Winterbach

Beim Remstal-Lauf in Winterbach erzielte Gunnar Wildermuth mit Platz drei der Altersklasse M 50 und Gesamtplatz 27 in ausgezeichneten 40,10 Minuten ein hervorragendes Ergebnis. Achim Wöhrle läuft zur Zeit in überragender Form. In 41,24 Minuten lief er über die 10 Kilometer eine klasse Zeit und belegte mit Platz neun der M 40 und Platz 38 eine hervorragende Platzierung.

Platz zwei für Dieter Bäuml in Sulzdorf

Beim Sulzdorfer Volkslauf über 10 Kilometer rund um den Hehlberg feierte Dieter Bäuml in seiner Altersklasse M 70 den guten zweiten Platz (87.Gesamtplatz) in sehr guten 53,46 Minuten.

Erfolgreiches Läufertrio beim 50 km Lauf in Eschollbrücken

Beim Ultraklassiker in Eschollbrücken über 50 Kilometer überzeugten unsere 3 Läufer mit guten Zeiten und Platzierungen. Hans Kroner lief ein gleichmäßiges Rennen auf dem 5 Kilometer Rundkurs mit fast durchwegs Naturboden. Erst zum Ende des Rennens konnte er sein Tempo nicht mehr ganz halten. In guten 3:48,51 Stunden belegte er den 10. Gesamtplatz und Rang drei in seiner Altersklasse M 50. Achim Wöhrle war zum zweiten Mal in Eschollbrücken am Start und konnte nach einem guten Lauf seine Vorjahreszeit um fast sieben Minuten steigern. Mit der Endzeit von 4:28,30 Stunden erreichte er als 34. und 11. der M 40 das Ziel. Matthias Nothstein ergänzte unser erfolgreiches Trio mit Platz 51 und Rang sieben der M 45 in der Zeit von 4:47,23 Stunden. Mit der Gesamtzeit von 13:04,44 Stunden belegte unser Team den ausgezeichneten dritten Platz in der Mannschaftswertung.

Sehr anspruchsvolle Strecke beim Stettener Volkslauf

Beim Volkslauf über 10 Kilometer in Kernen-Stetten hatten die Teilnehmer eine sehr anspruchsvolle Strecke zu bewältigen. Bei fast sommerlichen Bedingungen waren die Läuferinnen und Läufer gefordert. Gunnar Wildermuth erzielte in 42,06 Minuten mit Rang sechs der Altersklasse M 50 und Platz 33 ein gutes Ergebnis. Zufrieden war auch Michael Veith mit Rang drei der Altersklasse M 16 und Platz 135 in 54,13 Minuten. Dicht dahinter folgte Klaus-Dieter Veith auf Platz 136 und Rang 19 der M 50 in 54,16 Minuten.

Altersklassensieg für Dieter Bäuml in Michelbach-Bilz

Dieter Bäuml feierte beim Michelbacher Volkslauf, Rund um den Einkorn, über 10 Kilometer den Sieg in seiner Altersklasse M 70. In guten 54,42 Minuten reichte dies zu Gesamtplatz 71.

Top Platzierung für Tim Sirnsak in Pleidelsheim

Beim Pleidelsheimer Volkslauf über 10 Kilometer überzeugte Tim Sirnsak mit Gesamtplatz fünf in ausgezeichneten 37,01 Minuten. Leider reichte dies in seiner Altersklasse M 20 nur zum dritten Platz. Dieter Bäuml lief ebenfalls ein sehr gutes Rennen und holte sich in guten 54,37 Minuten Platz drei der Altersklasse M 70 und Gesamtplatz 157. Beim Schülerlauf über 2 Kilometer glänzte Vanessa-Marie Reinecke mit Gesamtplatz sechs und Rang drei der weiblichen Jugend U 10 in 8,50 Minuten. Tobias Reinecke erzielte mit Platz 26 beim Bambinilauf über 700 Meter ein gutes Ergebnis in 3,24 Minuten.

Vier Läufer bestehen erfolgreich den Bienwald Marathon

Gleich vier Läufer von uns wollten den Auftakt Marathon der neuen Laufsaison in Kandel unter die Füße nehmen. Das absolut flache Profil ist für schnelle Zeiten ideal geeignet. Schnellster Murrtal-Runners war Hans Kroner der in 3:08,39 Stunden auf Platz 74 und Rang sieben der Altersklasse M 50 lief. Nach verletzungs- und krankheitsbedingtem Trainingsrückstand musste er ab Kilometer 30 seinen Plan unter 3 Stunden zu laufen aufgeben. Ein perfektes Rennen lieferte Achim Wöhrle ab, der sich am 3:30 Stunden Zugläufer orientierte und wohl überlegt kontrolliert sein Rennen lief. Mit einer schnelleren zweiten Hälfte der 42,195 Kilometer pulverisierte er seine bisherige Bestzeit um über 16 Minuten auf 3:25,27 Stunden. Damit landete er auf Gesamtplatz 170 und Rang 39 der M 40. Ein Aufwärtstrend zeichnete sich auch bei Matthias Nothstein ab, der mit 3:37,26 Stunden auf Platz 263 und Rang 75 der M 45 lief. Harald Pfeiffer blieb in 3:56,33 Stunden deutlich unter der begehrten 4 Stunden Marke und belegte im Ziel Platz 369 und Rang 95 der M 45. Das Trio Kroner, Wöhrle und Nothstein erreichte in der Mannschaftswertung den guten neunten Platz.

Neue persönliche Bestzeit für Michael Veith in Weinsberg

Bei seinem zweiten Lauf über 10 Kilometer beim Weinsberger Weibertreu Lauf konnte Michael Veith eine neue persönliche Bestzeit erzielen. Nach einem flotten Beginn stellten sich leider nach drei Kilometer Beschwerden ein und daher konnte er sein eingeplantes Tempo nicht mehr laufen. Mit großem Kampfgeist lief er durch und konnte am Schluss im Endspurt seinen Begleitläufer Klaus-Dieter Veith deutlich distanzieren. In 52:22 Minuten steigerte er seine Bestzeit um 2:30 Minuten und belegte in der Altersklasse MJB den vierten Rang und Platz 193. Klaus-Dieter Veith erreichte auf Rang 21 der M 50 und Platz 196 in 52:29 Minuten das Ziel. Achim Wöhrle startete über die 21,1 Kilometer und lief eine Woche vor seinem Marathonstart in Kandel ein lockeres Rennen. Mit seiner Zeit von 1:48,12 Stunden belegte er Platz 176 und Rang 33 der M 40.

Guter Lauf zum Jahresauftakt für Achim Wöhrle

Beim Schwäbisch Haller drei Königslauf über 10 Kilometer erzielte Achim Wöhrle zum Jahresauftakt ein gutes Ergebnis. In flotten 44,53 Minuten belegte er Rang 32 der Altersklasse M 40 und Platz 163 bei den Männern. Swen-Pierre Reinecke war nach 77,29 Minuten auf Platz 545 und Rang 91 der M 40 im Ziel. Beim Schülerlauf über 1,7 Kilometer lief Vanessa-Marie Reinecke in guten 8,53 Minuten auf Platz 22 der Schülerinnen und Rang 10 der W 12. Beim 400 Meter Lauf erreichte Tobias Reinecke Platz neun der Altersklasse M 6.


Gute Zeiten und Platzierungen zum Jahresende

Beim Backnanger Silvesterlauf konnten unsere Mitglieder wieder schnelle Zeiten und vordere Platzierungen über die 10 Kilometer erzielen. Simon Schlichenmaier für den TC Backnang am Start war in der Top Zeit von 35,26 Minuten auf Gesamtplatz 17 und Rang 10 der M 20 weit vorne platziert. Ein sehr gutes Rennen lief auch Tim Sirnsak in ausgezeichneten 36,30 Minuten was ihn den hervorragenden dritten Platz der männlichen Jugend A und Platz 24 einbrachte.Gunnar Wildermuth blieb in 39,20 Minuten noch unter der begehrten 40 Minuten Marke und belegte den guten neunten Rang in der M 45 und Platz 57. Matthias Nothstein lies es zum Jahresende noch mal richtig krachen, in der tollen Zeit von 42,10 Minuten belegte er Platz 113 und Rang 17 der M 45. Auch Achim Wöhrle ist sicher mit seiner Zeit von 44,32 Minuten zufrieden was ihm Platz 175 und Rang 31 der M 40 einbrachte. Flott unterwegs war auch Harald Pfeiffer in 47,36 Minuten mit Platz 258 und Rang 53 der M 45. Wolfgang Schwarz verfehlte in 50,11 Minuten leider knapp eine Zeit unter 50 Minuten und belegte Platz 334 und Rang 29 der M 50. Den dritten Platz der Altersklasse M 70 feierte Dieter Bäuml mit Gesamtplatz 407 in 54,19 Minuten. Sieghard Schwinn lies es locker angehen und begleitete unsere Damen was ihn in 59,06 Minuten Platz 443 und Rang 48 der M 50 einbrachte. Michael Dwornitzak kämpfte sich in 61,05 Minuten auf Rang vier der M 70 und Platz 449. Bei den Frauen liefen Britta Fürst in 59,04 Minuten auf Platz 100 und Rang 18 der W 40. Begleitet von Brenda Kamleiter die Zeitgleich Platz 101 und Rang 15 der W 45 belegte. Brigitte Maier feierte den Sieg in der Altersklasse W 65 mit Platz 121 und der Zeit von 77,03 Minuten. Das nass kalte Wetter war nicht gerade Läufer freundlich was den Leistungen aber nicht abträglich war. Sportlich ein schöner Jahresabschluss.

Tim Sirnsak und Klaus Baumann siegen in ihrer Altersklasse in Ilsfeld

Beim 19. Ilsfelder Nikolauslauf über zehn Kilometer waren wir wieder sehr erfolgreich. Tim Sirnsak siegte in schnellen 37,48 Minuten in seiner Altersklasse M 18 und belegte im Gesamteinlauf den sehr guten 12. Platz. Auf Platz 14 folgte dicht dahinter Klaus Baumann in guten 38,09 Minuten womit er in seiner Altersklasse M 45 nicht zu schlagen war. Matthias Nothstein kam auf Platz 115 und Rang 20 der M 45 in 44,50 Minuten ins Ziel. Bei Achim Wöhrle lief es dieses Mal nicht so flott, in 47,35 Minuten erreichte er Platz 177 und Rang 22 der M 40. Für Klaus Krause reichte seine gute Zeit von 54,38 Minuten leider nur zum vierten Platz der M 65 was im Zieleinlauf Platz 286 war. Brigitte Maier belegte in 78,32 Minuten Platz 393 und Rang zwei ihrer Altersklasse W 65.

Schnelle Zeiten in Schwaikheim

Beim Schwaikheimer Volkslauf über 10 Kilometer konnten unsere Teilnehmer schnelle Zeiten erzielen. In guten 38,10 Minuten belegte Hans Kroner den guten dritten Platz der Altersklasse M 50 und Gesamtrang 29. Jörg Fischer blieb in 40,04 Minuten nur sehr knapp über der begehrten 40 Minuten Marke was Platz 68 und Rang 21 der M 45 war. Flott unterwegs war auch Achim Wöhrle in 44,02 Minuten auf Platz 146 und Rang 28 der M 40. Dieter Bäuml verfehlte mit Rang vier der M 70 leider einen Podest Platz aber seine sehr gute Zeit von 48,24 Minuten bedeutete Platz 260. Dicht beieinander legen im Ziel Michael Dwornitzak auf Platz 392 und Rang 9 der M 70 in 62,38 Minuten und Swen Reinecke auf Platz 396 und Rang 52 der M 40 in 63,43 Minuten. Beim Schülerlauf über 2 Kilometer freute sich Vanessa Reinecke über Platz drei bei den Schülerinnen W 8 in guten 9,08 Minuten und Platz 29 im Gesamteinlauf.

Super Lauferlebnis beim Alb Marathon

Bei herrlichem Spätsommer mit kühlen Temperaturen beim Start, blauem Himmel und Sonne pur auf der Strecke waren die 50 Kilometer ein herrliches Lauferlebnis beim Alb Marathon in Schwäbisch Gmünd. Die Strecke führte die Teilnehmer mit Start in Schwäbisch Gmünd über die drei Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen zurück nach Schwäbisch Gmünd. Für Hans Kroner lief es dieses Mal nicht so gut, auf den letzten Kilometern konnte er nicht mehr sein angestrebtes Tempo laufen. Dennoch erzielte er in guten 4:16,38 Stunden den beachtlichen 52. Platz und Rang acht der Altersklasse M 50. Achim Wöhrle ging eine Woche nach seinem Marathon in Großbottwar mit der Devise an den Start einfach ein herrliches Lauferlebnis zu haben. Dies erfüllte sich voll auf und mit seiner Zeit von 5:18,56 Stunden und Platz 251 und Rang 58 der M 40 war er voll zufrieden.

Gute Platzierungen beim Nussdorfer Volkslauf für Dieter Bäuml

Auf der anspruchsvollen 10 Kilometer Strecke mit drei knackigen Anstiegen beim Volkslauf in Nussdorf erzielte Dieter Bäuml den guten dritten Platz der M 70 und Platz 80 in 51,17 Minuten. Vereinskollegin Brigitte Maier belegte Platz 130 und Platz eins der W 65 in 79,54 Minuten.

Fast optimal Bedingungen und neue persönliche Bestzeiten in Großbottwar

Bei kühlen Temperaturen mit blauem Himmel und Sonne gingen die Teilnehmer beim Bottwartal Marathon in Großbottwar über die 42,195 Kilometer an den Start. Auf der Nordschleife Richtung Beilstein und zurück nach Großbottwar war das Läuferfeld teils noch dicht beieinander. Dies änderte sich auf dem zweiten Abschnitt, der Südschleife Richtung Murr und zurück zum Ziel. Hier kämpfte man meist einen einsamen Kampf gegen sich selbst und der angestrebten Laufzeit. Für Gunnar Wildermuth lief es anfangs recht gut, doch auf dem letzten Drittel der Strecke ging der Kilometerschnitt dann nach oben. Dennoch lief er in 3:23,28 Stunden eine gute Zeit, damit belegte er Platz 57 und Rang 11 der Altersklasse M 45. Achim Wöhrle lief ein kontrolliertes Rennen mit dem Ziel einer neuen persönlichen Bestzeit. Dieses Unterfangen sollte mit 3:42,46 Stunden auch gelingen obwohl er zum Schluss mit argen Magenproblemen zu kämpfen hatte. Sein Durchhaltvermögen brachte ihm die Bestzeit und Platz 152 und Rang 42 der M 40. Matthias Nothstein konnte sein Ziel mit einer Zeit unter vier Stunden das Ziel zu erreichen verwirklichen. In 3:51,24 Stunden belegte er am Ende Platz 188 und Rang 39 der M 45. Auf der Halbmarathon Nordschleife hatten wir sieben Teilnehmer auf der Strecke. Brenda Kamleiter belegte in 2:09,31 Stunden Platz 172 bei den Frauen und Rang 26 der W 45. Der für den TC Backnang gestartete Simon Schlichenmaier lief in 1:21,39 Stunden mit Platz 15 und Rang 5 der M 20 ins erweitere Spitzenfeld. Unter die Top 100 kam Jörg Fischer in 1:29,43 Stunden auf Platz 66 und Rang 12 der M 45. Bernd Braun lag im Ziel in 1:45,59 Stunden und Platz 375 und Rang 44 der M 50 knapp vor Wolfgang Schwarz der in 1:46,17 Stunden Platz 380 und Rang 45 der M 50 belegte. Ebenfalls flott unterwegs war Harald Pfeiffer in 1:47,18 Stunden auf Platz 404 und Rang 104 der M 45. Swen Reinecke beendete seinen Lauf nach 2:49,02 Stunden auf Platz 882 und Rang 194 der M 40. Auf der Südschleife war Sieghard Schwinn in 1:43,10 Stunden flott unterwegs was Platz 136 und Rang 18 der M 50 bedeutete. Knapp unter zwei Stunden blieb Klaus krause in 1:58,55 Stunden, damit sicherte er sich Rang drei seiner Altersklasse M 65 und Platz 320. Eine neue persönliche Jahresbestzeit über 10 Kilometer lief Hans Kroner in ausgezeichneten 37,06 Minuten. Dies war wieder einmal der Sieg in seiner Altersklasse M 50 und der ausgezeichnete 13. Gesamtplatz. Auch Dieter Bäuml siegte in seiner Altersklasse M 70 und lief in hervorragenden 48,13 Minuten eine Top Zeit und belegte damit Platz 111. Rainer Klee war in 50,50 Minuten ebenfalls schnell unterwegs was ihn Platz 148 und Rang 8 der M 60 einbrachte. Brigitte Maier beendete ihren Lauf in 75,27 Minuten was Platz 183 und Rang zwei der W 65 war. Beim Schülerlauf über 1,5 Kilometer belegte Vanessa Reinecke mit Platz 148 einen guten Mittelfeldplatz und Rang 73 der Schülerinnen D in 9,26 Minuten. Alles im Allen war dies für uns wieder eine sehr gelungene und erfolgreiche Laufbeteiligung.

Altersklassensiege für Klaus Baumann in Rot am See

Beim Muswiesenlauf über 10 Kilometer in Rot am See konnte Klaus Baumann den Sieg in der Altersklasse M 45 feiern. Auf der abwechslungsreichen Strecke belegte er in der Laufzeit von 38,04 Minuten Platz 10 im Gesamteinlauf. Vereinskollege Dieter Bäuml freute sich über den zweiten Platz in der Altersklasse M 70 und Platz 89 in der sehr guten Zeit von 49,41 Minuten.

Viele vordere Altersklassenplätze beim Volkslauf in Neuhütten

Beim 24. Volkslauf über 10 Kilometer in Steinknickle-Neuhütten waren wir sehr erfolgreich und zahlenmäßig stark vertreten. Unser schnellster Läufer war Simon Schlichenmaier auf Gesamtplatz vier in sehr guten 36,16 Minuten. In seiner Altersklasse M 20 war dies der zweite Platz. Sehr schnell unterwegs und dicht hintereinander waren Hans Kroner auf Platz 10 und Rang eins der M 50 in 37,25 Minuten und Klaus Baumann auf Platz 11 und Sieger der M 45 in 37,31 Minuten. Tim Sirnsak war gesundheitlich leicht angeschlagen und konnte so nicht sein gewohntes Tempo laufen. Dennoch siegte er in sehr guten 38,43 Minuten in seiner Altersklasse M 18 und erreichte Platz 13. Achim Wöhrle läuft immer schneller und erzielte in 43,56 Minuten eine flotte Zeit was ihm Platz 43 und Rang 13 der M 40 einbrachte.Matthias Nothstein blieb in 44,52 Minuten unter der 45 Minuten Marke und erreichte auf Platz 53 und Rang 11 der M 45 das Ziel. Bernd Braun lag in 46,09 Minuten mit Platz 70 und Rang 12 der M 50 deutlich vor Klaus-Dieter Veith der in 48,18 Minuten auf Platz 92 und Rang 18 der M 50 sein Rennen beendete. Mit Platz vier der Altersklasse M 70 und Gesamtplatz 107 in sehr guten 50,54 Minuten verpasste Dieter Bäuml leider knapp einen Platz auf dem Siegertreppchen. Dagegen reichte Rainer Klee seine Zeit von 52,32 Minuten zum dritten Platz der M 60 und Platz 119. Den zweiten Platz der M 65 feierte Klaus Krause in 53,58 Minuten was den 130. Platz bedeutete. Swen Reinecke auf Platz 169 und Rang 23 der M 40 in 68,32 Minuten und Brigitte Maier als Siegerin der W 65 auf Platz 179 in 81,59 Minuten vervollständigten das gute Gesamtergebnis. Nach 3 von 4 Läufen zum Lauf Cup Schwäbisch Fränkischer Wald steigt die Spannung wer die Gesamtsieger und Altersklassensieger sein werden. Unsere Teilnehmer liegen vor dem abschließenden Lauf in Kleinaspach am 29. Oktober teils sehr gut im Rennen. Hans Kroner, Klaus Baumann und Tim Sirnsak sind die Altersklassensiege fast nicht mehr zu nehmen.

Klaus Baumann feiert Altersklassensieg

Beim 10 Kilometer Lauf in Blaufelden lief Klaus Baumann ein klasse Rennen. In sehr guten 37,46 Minuten siegte er in der Altersklasse M 45. Im Gesamteinlauf war dies der ausgezeichnete Platz 6.

Altersklassensieg für Hans Kroner

Beim Weinstädter Rebenlauf über 21,1 Kilometer feierte Hans Kroner den nächsten Sieg in der Altersklasse M 50. In sehr guten 1:28,01 Stunden belegte er den ausgezeichneten 7. Platz im Gesamteinlauf.

Gute Leistungen in Obersulm

Trotz strömenden Regens zeigten unsere beiden Starter in Obersulm beim 10 Km Lauf Rund um den Breitenauer See gute Leistungen. Dieter Bäuml lief in sehr guten 50,20 Minuten auf Rang zwei der Altersklasse M 70 und Platz 57 im Gesamteinlauf. Brigitte Maier war in der Altersklasse W 65 mit 80,50 Minuten die Schnellste und belegte damit Gesamtplatz 94.

Altersklassensiege für Gunnar Wildermuth und Klaus Krause

Gelungener Laufausflug in den Schwarzwald mit Besuch des Weinfestes in Gengenbach. Beim Halbmarathon Rund um den Ritter in Gengenbach konnten wir zwei Altersklassensiege feiern. Bei schwül heißen Temperaturen und viel Sonne auf der Strecke herrschten nicht gerade optimale Laufbedingungen. Vom Start weg lief Gunnar Wildermuth ein gutes Rennen und nach guten 1:28,01 Stunden überlief er auf Gesamtplatz 11 und als Sieger der Altersklasse M 45 das Ziel im historischen Stadtkern von Gengenbach. Ebenfalls flott unterwegs war Achim Wöhrle der mit 1:38,57 Stunden eine prima Zeit lief. Seine gute Leistung wurde mit Rang sechs der M 40 und Platz 30 belohnt. Den Sieg in der Altersklasse M 65 sicherte sich Klaus Krause in sehr guten 1:58,30 Stunden, was den 83. Platz im Gesamteinlauf bedeutete. Klaus-Dieter Veith startete über die 10 Kilometer und hatte mit den Bedingungen doch arg zu kämpfen. Mit seiner Zeit von 50,18 Minuten lag er im Ziel auf Platz 31 und Rang drei der M 50. Die Strecke verlief auf den ersten 5 km meist abwärts und hatte im gesamten Streckenverlauf keine nennenswerte Steigungen. Bis km 9 liefen die 10er und die Halbmarathonis gemeinsam. Eine schöne Strecke nur leider kam die erste Getränkestelle bei km 6 viel zu spät. Beim den 10 km meinte Klaus-Dieter Veith dass der letzte km viel zu lang war da er bei km 9 noch bei einer Zeit von unter 44 Minuten war. Aber am Ende spielte dies keine Rolle mehr um den guten Gesamteindruck zu schmälern. Insgesamt war dies ein schönes und gelungenes Wochenende und Alle waren sich einig dass dies nicht einmalig gewesen sein soll.

Top Platzierung für Hans Kroner beim Ostalb-Panoramalauf

In Heubach-Lautern wurde der Ostalb-Panoramalauf über 23,5 Kilometer bei sommerlichen Temperaturen gestartet. Der Kurs führte über Heubach, Beuren zum Bargauer Kreuz, weiter über Lauterburg und Pfaffenburg zurück nach Lautern. Auf dieser anspruchsvollen Strecke erzielte Hans Kroner mit Gesamtplatz fünf ein herausragendes Ergebnis. Dennoch reichte diese Top Platzierung nur zum undankbaren zweiten Platz der Altersklasse M 50 in der hervorragenden Zeit von 1:43,25 Stunden.

Altersklassensieg für Klaus Krause in Marbach

Bei hochsommerlichen Bedingungen gingen die Teilnehmer beim 11. Marbacher Gassenlauf auf die 10,5 Kilometer Strecke an den Start. Auf dem anspruchsvollen Kurs durch die Altstadt war Daniel Brand auf Platz 28 und Rang sechs der Altersklasse M 20 in 50,10 Minuten unser schnellster Läufer im Ziel. Achim Wöhrle beendete sein Rennen auf Platz 38 und Rang zehn der M 40 in 52,38 Minuten. Bernd Braun verpasste mit Rang vier der M 50 und Platz 51 in 55,29 Minuten nur knapp einen Platz auf dem Siegerpodest. Der Sieg in der Altersklasse M 65 ging in guten 63,52 Minuten an Klaus Krause der damit den 81. Gesamtplatz belegte. Beim Schülerlaufüber 1.700 Meter erzielte Vanessa Reinecke mit Rang fünf der Schülerinnen D und Platz 13 in 9,21 Minuten ein gutes Ergebnis.

Gute Ergebnisse beim Volkslauf In Rommelshausen

Beim 37. Schurwaldlauf in Rommelshausen hatten die Teilnehmer mit hochsommerlichen Temperaturen zu kämpfen. Beim Halbmarathon erzielte Gunnar Wildermuth in 1:40,09 Stunden mit Gesamtplatz 22 und Rang sechs der Altersklasse M 45 ein gutes Ergebnis. Mit Rang zwei in der M 65 und Gesamtplatz 112 erreichte Klaus Krause in 2:15,47 Stunden einen Platz auf dem Siegertreppchen. Über die 10 Kilometer war Simon Schlichenmaier als Sechster des Gesamteinlaufes und Zweiter der M 20 in 40,00 Minuten weit vorne platziert. Bernd Braun erzielte in 48,17 Minuten mit Rang fünf der M 50 und Platz 32 ein gutes Ergebnis. Das gute Gesamtergebnis vervollständigte Swen Reinecke mit Platz 121 und Rang 15 der M 40 in 78,01 Minuten. Bei den Schülerinnen konnte Vanessa Reinecke über die 2.000 Meter in 12,51 Minuten mit Platz sechs der Schülerinnen D und Gesamtplatz 14 wieder überzeugen.

Überaus erfolgreiche Teilnahme beim 1. Rietenauer Quellenlauf, 5 Altersklassensiege und Platz zwei in der Mannschaftswertung

Wir waren mit insgesamt 16 Läuferinnen und Läufer beim 1. Rietenauer Quellenlauf vertreten. Mit neun Platzierungen unter den ersten drei der Altersklassen und fünf Altersklassensiegen waren wir überaus erfolgreich. In der Mannschaftswertung mit den vier schnellsten gewerteten Läufern mussten wir uns denkbar knapp in 2:41,40 Stunden mit 21 Sekunden geschlagen geben. An diesem Tag war Hans Kroner in sehr guten 39,40 Minuten unser schnellster Läufer auf Platz 13 und Rang zwei der Altersklasse M 50. Klaus Baumann folgte dicht hinter Hans Kroner und lag im Ziel in 39,46 Minuten auf Rang 14 und Platz eins der M 40. Für Tim Sirnsak lief es an diesem Tag nicht so gut auf der Laufstrecke. Er bekam Beschwerden und konnte daher nicht sein gewohntes Tempo laufen. Dennoch siegte er in seiner Altersklasse M 18 und belegte in guten 39,47 Minuten den 15. Gesamtplatz. Gunnar Wildermuth freute sich über Rang drei der M 45 und Platz 29 in 42,27 Minuten. Matthias Nothstein lag im Ziel auf Platz 59 und Rang acht der M 45 in 45,39 Minuten knapp vor Bernd Braun der in 45,54 Minuten auf Platz 60 und Rang sieben der M 50 folgte. Achim Wöhrle war in 46,21 Minuten ebenfalls flott unterwegs und belegte damit Platz 64 und Rang 16 der M 40. Wolfgang Schwarz unterbot in 48,38 Minuten deutlich sein gestecktes Ziel von einer Zeit unter 50 Minuten. Damit kam er auf Rang 15 der M 50 und Platz 90 ins Ziel. Einen Sieg in der Altersklasse M 70 konnte Dieter Bäuml feiern. Mit seiner guten Laufzeit von 51,47 Minuten belegte er Platz 118. Seinen ersten Volkslauf über 10 Kilometer bestritt Michael Veith und er beendete sein Rennen mit dem Sieg in der Altersklasse M 16 und Platz 150 in 54,52 Minuten. Dicht dahinter folgte Klaus-Dieter Veith in 55,00 Minuten auf Platz 152 und Rang 23 der M 50. Den dritten Rang der M 60 sicherte sich Rainer Klee auf Platz 157 in 55,24 Minuten. Swen Reinecke beendete seinen Lauf auf Platz 216 und Rang 39 der M 40 in 69,38 Minuten. Brigitte Maier feierte den Sieg in der W 65 und Platz 220 in 86,31 Minuten. Außer Platz zwei in der Mannschaftswertung konnten wir noch Platz sechs in 3:06,32 h und Platz 13 in 3:51,17 h belegen. Beim Bambini Lauf über 500 Meter feierte Vanessa Reinecke den zweiten Platz bei den Mädchen und Platz zwei der W 8 in 2,22 Minuten. Auf Platz 35 und Rang 17 der M 8 kam Tobias Reinecke in 3,34 Minuten.

Tim Sirnsak auf Platz 3, Hans Kroner auf Rang 6

Auf einem glänzenden 3. Platz landete beim 16. Oberstenfelder Ortslauf Tim Sirnsak. Mit 36:50 Minuten über die 10-Kilometer-Strecke musste der 18-Jährige lediglich dem Kenianer Ben Masai (32:02) und Ulrich Königs (35:26) den Vortritt lassen. Dieter Bäuml gewann mit 53:04 Minuten die Altersklasse M 70. Matthias Nothstein und Bernd Braun kamen dicht hintereinander ins Ziel. 23. und damit 6. der M 45 wurde in 44:10 Matthias Nothstein. Bernd Braun schrammte knapp am Podestplatz vorbei, er wurde mit 45:20 Minuten Gesamt 27. und 4. der M 50. Mit nur 105 Finishern verzeichnete der 10-Kilometer-Lauf einen neuen Minusrekord bei den Teilnehmern, offensichtlich hatten die hohen Temperaturen viele Läufer von einem Start abgehalten. Beim Halbmarathon beendeten sogar nur 73 Läufer das Rennen. Der kenianische Sieger Amos Rotich (SSV Ulm) lief dabei in einer anderen Liga. Mit 1:09:36 hatte er über sieben Minuten Vorsprung auf die regionalen Spitzenläufer. Hans Kroner kam in 1:23:58 auf Gesamtplatz 6 ins Ziel und errang Platz 2 in der Altersklasse M 50. Ein sehr beachtliches Ergebnis erreichte auch Achim Wöhrle. Mit 1:40:32 kam er auf den 26. Gesamtplatz und auf den 4. Platz in der Altersklasse M 40. Beim Schülerlauf war für uns Melina Bayler am Start. Sie benötigte für die 1,5 Kilometer lange Strecke 7:09 Minuten und kam auf Platz 44. (7. Schülerinnen D).

Klaus Baumann besteht den Zugspitz Extrem Berglauf

In Ehrwald/Österreich auf 1.020 Meter Meereshöhe gelegen wurde der Zugspitz Extrem Berglauf über 17,94 Kilometer gestartet. Mit seinen 2.235 Meter gesamt Höhendifferenz und dem Ziel auf der Zugspitze auf 2.944 Meter warteten gewaltige Herausforderungen auf die Läufer. Klaus Baumann lief ein gutes Rennen das die Teilnehmer über die Ehrwalder Alm, Hochfelder Alm, Brandjoch, Knorrhütte und Sonnalpin auf die Zugspitze führte. In guten 3:28,19 Stunden erreichte er auf Platz 278 und Rang 40 der Altersklasse M 45 das Ziel. Erschöpft aber zufrieden konnte er auf ein einmaliges Lauferlebnis zurückblicken.

Achim Wöhrle in Steinenberg am Start

Einen Tag nach seinem guten Lauf in Ludwigsburg war Achim Wöhrle in Steinenberg am Start. Er suchte die Herausforderung auf der sehr anspruchsvollen 21,1 Kilometer Strecke. Mit seiner Laufzeit von 1:52,27 Stunden konnte er mit Platz 46 und Rang 21 der Altersklasse M 40 einen Mittelfeldplatz belegen.

Tim Sirnsak läuft in der Spitze mit

Knapp 2 200 Teilnehmer nahmen beim 13. Ludwigsburger Citylauf die leicht geänderte Strecke über etwas mehr als 10 Kilometer in Angriff. Bei gemäßigten Temperaturen herrschten ideale Wettkampf-Bedingungen. Auch die dicken, schwarzen Wolken, die kurz vorher noch am Himmel hingen, lösten sich auf und es kam nicht zum befürchteten Gewitter. Tim Sirnsak zeigte ein beherztes Rennen und sicherte sich mit neuer persönlicher Bestzeit von 35,35 Minuten den 11. Gesamtplatz. In der Altersklasse männliche Jugend A konnte keiner der Konkurrenten dem 18-Jährigen das Wasser reichen, hier kam er mit fast eineinhalb Minuten Vorsprung auf Platz 1. Eine neue persönliche Bestzeit gab es auch für Achim Wöhrle. Obwohl er zwei Ultraläufe aus den vergangenen Wochen in den Beinen hat, absolvierte er die Strecke in 44,03 Minuten und landete auf Platz 290 (37. M 40). Wenige Sekunden dahinter reichte es für Matthias Nothstein in 44,19 Minuten auf den 305. Platz (55. M 45). Gut im Training ist auch Bernd Braun, der zu dem Wettkampf gleich mit dem Fahrrad fuhr. Nach 44,28 Minuten kam er auf den 317. Gesamtplatz, in der Altersklasse M 50 reichte diese Leistung für Rang 32. Beim Schülerlauf über 1850 Meter benötigte Melina Bayler 9,43 Minuten, sie wurde 189. im großen Feld und 49. bei den Schülerinnen D.

Hervorragende Platzierungen beim Auenwald Volkslauf

Beim 4. Auenwald Lauf mit Start und Ziel in Unterbrüden waren wir im Hauptlauf über 10 Kilometer mit 10 Läufern am Start. Auf der abwechslungsreichen Strecke durch die Gemeinde Auenwald waren die Teilnehmer gefordert. Tim Sirnsak setzte auf dem letzten Kilometer zu einem unwiderstehlichen Endspurt an und konnte den vor ihm laufenden Konkurrenten noch abfangen. In der guten Zeit von 37,23 Minuten belegte er den ausgezeichneten vierten Platz im Gesamteinlauf. In seiner Altersklasse

M 18 sicherte er sich den Altersklassensieg. Auf Gesamtplatz sechs folgte in sehr guten 37,41 Minuten Hans Kroner der auch dieses Mal in seiner Altersklasse

M 50 nicht zu schlagen war. Der Sieg in der M 45 ging in guten 38,47 Minuten an den stark laufenden Klaus Baumann der auf Platz 10 das Ziel passierte. Matthias Nothstein beendete sein Rennen nach 44,21Minuten auf Platz 32 und Rang acht der M 45. Achim Wöhrle lag in 45,05 Minuten mit Platz 40 und Rang 12 der M 40 dicht vor Bernd Braun der in 45,27 Minuten auf Platz 42 und Rang vier der M 50 lief. Wolfgang Schwarz war nach 47,17 Minuten auf Platz 61 und Rang neun der M 50 im Ziel. Dieter Bäuml war in 49,48 Minuten ebenfalls flott unterwegs und musste sich auf Platz 81 mit Rang zwei seiner Altersklasse M 70 nur einem Konkurrenten beugen. Swen-Pierre Reinecke belegte Platz 143 und Rang 29 der M 40 in 65,08 Minuten. Bei den Frauen feierte Brigitte Maier den Sieg in der Altersklasse W 65 und Platz 47 in 81,35 Minuten. Beim Schülerlauf über 1,8 Kilometer freute siche Vanessa-Marie Reinecke über den Sieg bei den Mädchen D in 8,42 Minuten. Melina Bayler belegte in 9,19 Minuten den guten neunten Platz und Rang vier der Schülerinnen D. In der Zwischenwertung zum Lauf-Cup Schwäbisch-Fränkischer Wald liegen Tim Sirnsak auf Platz zwei und Hans Kroner auf Platz drei

nach zwei von vier Läufen mit ganz vorne dabei. Auch in der Altersklassenwertung haben wir einige Platzierungen unter den ersten drei. Nach dem 3. Lauf in Neuhütten am 3. Oktober wird sich zeigen wie sich das Läuferfeld zusammen setzt.

Hans Kroner beweist seine Berglaufqualität in Garmisch-Partenkirchen

Beim Osterfelder Berglauf über 12 Kilometer und 1.300 Höhenmeter bestätigte Hans Kroner seine guten Berglaufqualitäten. Unter den Berglaufspezialisten belegte er in sehr guten 1:22,34 Stunden den ausgezeichneten dritten Rang der Altersklasse M 50. Mit dem hervorragendem 28. Gesamtplatz lief er in die erweitere Berglaufelite.

Achim Wöhrle meistert 80-Kilometer-Lauf

Beim 33. Karlsruher Fidelitas Nachtlauf über 80 Kilometer belegte Achim Wöhrle in 9.07,11 Stunden unter insgesamt 149 Finishern den 66. Platz. In der Altersklasse M 40 kam der Aspacher auf den 30. Rang. Gestartet wurde der Lauf um 17 Uhr bei angenehmen Temperaturen.Die ersten 20 flachen Kilometer absolvierte er in 1.50 Stunden, bevor es dann in die Ausläufer des Nordschwarzwaldes ging. Bei Mutschelbach passierte er die 40-Kilometer-Marke noch knapp unter 4 Stunden. Die zunehmende Dunkelheit machte dem Ultraläufer jedoch zusehens auch emotional zu schaffen, weshalb die letzten 30 Kilometer kein großer Spaß mehr waren. Erschöpft und ernüchtert, aber auch mit einer großen Zufriedenheit erfüllt erreichte der 43-Jährige kurz nach 2 Uhr das Ziel im Karlsruher Osten.

Zweimal Platz eins für Britta Fürst

Bei den Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften in Löffingen konnte Britta Fürst mit zwei ersten Plätzen einen schönen Erfolg feiern. Bei schwül heißem Wetter erzielte sie beim 5.000 Meter Bahngehen in 46:12,41 Minuten den ersten Platz der Altersklasse W 40. Eine Zerrung behinderte sie doch sehr bei der Ausführung der Gehtechnik, dennoch konnte sie den Wettbewerb ordnungsgemäß bestreiten. Beim Lauf über die 1.500 Meter war sie in 7:09,63 Minuten die schnellste bei den W 40 und dies war somit die zweite Goldmedaille.

Altersklassensieg für Hans Kroner

Beim Steinachtal Halbmarathon erzielte Hans Kroner mit dem Sieg in der Altersklasse M 50 einen weiteren schönen Erfolg. Bei sommerlichen Temperaturen und einer hügeligen Strecke erzielte er in guten 1:26,16 Stunden den ausgezeichneten sechsten Gesamtplatz.

Klaus Baumann beim Stuttgart Lauf schnell unterwegs

Beim Halbmarathon in Stuttgart hatten die Veranstalter zum wiederholten Male Probleme die Teilnehmer pünktlich auf die Strecke zu schicken. Trotz dieses Umstandes lief Klaus Baumann in guten 1:25,15 Stunden über die 21,1 Kilometer ein gutes Rennen. In dem großen Teilnehmerfeld belegte er damit den beachtlichen Platz 102 und Rang 20 in der Altersklasse M 45. Jörg Fischer erzielte in 1:29,25 Stunden noch eine Zeit unter der begehren Marke von 1:30 Stunden. Im Feld der Männer war dies Platz 229 und Rang 44 der M 45. Michael Dwornitzak lief souverän sein Rennen und erzielte in 2:19,59 Stunden mit Platz 4.841 und Rang 29 der M 70 ein gutes Ergebnis. Bei den Frauen erzielte Katharina Knoll mit Platz 562 und Rang 68 der W 45 in 2:01,33 ein respektables Ergebnis.

Bernd Braun erfolgreich in Nordheim

Über die 10,4 Kilometer in Nordheim erzielte Bernd Braun in der Altersklasse M 50 mit Platz zehn einen schönen Erfolg. In der Laufzeit von 47,34 Minuten war dies Gesamtplatz 58. Hätte er ab Kilometer 9 nicht mit Probleme beim Atmen zu kämpfen gehabt wäre eine noch bessere Zeit und Platzierung möglich gewesen.

Altersklassensieg für Dieter Bäuml

Immer besser in Schwung kommt wieder Dieter Bäuml nach seiner langen Verletzungspause. Über die 10 Kilometer Distanz beim Lauf in Bretzfeld konnte er den Sieg in seiner Altersklasse M 70 feiern. Mit seiner guten Laufzeit von 49,45 Minutenbelegte er den guten 28. Gesamtplatz.

Erfolgreiche Teilnahme unseres Trios am Rennsteiglauf

Matthias Nothstein, Gunnar Wildermuth und Achim Wöhrle fanden sich zusammen um am Ultralauf über 72,7 Kilometer beim Rennsteiglauf zu starten. Morgens um 6 Uhr war der Start auf dem Marktplatz von Eisenach. Nun sollte sich zeigen wie gut die lange Vorbereitung am Tag des Laufes sich auszahlen sollte. Nach dem Start ging es Richtung Hohe Sonne zum Rennsteig und bei km 18 bei der Glasbachwiese lagen alle drei dicht beieinander. Matthias bei 1:50,26 Stunden, Gunnar mit 1:50,41 und Achim mit 1:50,46 Stunden. Bei der Ebertswiese bei km 37,5 waren Matthias ( 3:54,57) und Gunnar in 3:54,45 Stunden noch beieinander. Achim lief sein Rennen und kam bei 4:02,58 Stunden bei der Zwischenzeitnahme durch. Bei km 54,7 beim Grenzadler lag Gunnar mit 5:46,40 Stunden knapp drei Minuten vor Matthias der in 5:49,34 Stunden den Grenzadler passierte. In 6:11,41 Stunden erreichte auch Achim diesen Zwischenpunkt. Die anspruchsvolle Naturstrecke mit den vielen Ab- und Anstiegen verlangte von allen viel Stehvermögen. In Schmücke war die letzte Zwischenzeitnahme bei km 64. Bis hier konnte Gunnar mit 6:56,17 Stunden seinen Vorsprung leicht ausbauen. Matthias folgte nach 7:02,56 Stunden und Achim kam in 7:33,56 Stunden durch. Bei allen drei zahlte sich das gute Training aus und Gunnar erreichte in 7:47,34 Stunden nach 72,7 Kilometer das Ziel in Schmiedefel als 469. und 125. der Altersklasse M 45. Matthias konnte seine Zeit aus dem Vorjahr verbessern und kam auf Platz 518 und Rang 133 der M 45 in 7:52,29 Stunden ins Ziel. Achim Wöhrle erreichte in 8:32,42 Stunden Schmiedefeld auf Platz 864 und Rang 186 der M 40. Für alle drei war es ein erfolgreiches und unvergessliches Lauferlebnis.

Hans Kroner mit gutem Ergebnis beim Limes-Marathon

Beim Limes Marathon in Welzheimer konnte Hans Kroner wieder einen schönen Erfolg feiern. Über die 42,195 Kilometer belegte er in der guten Zeit von 3:04,21 Stunden den fünften Platz im Gesamteinlauf. In seiner Altersklasse M 50 war dies der sehr gute zweite Platz. Über die neue Strecke von 10,3 Kilometer feierte Dieter Bäuml mit dem Sieg in der Altersklasse M 70 einen schönen Erfolg. Mit der sehr guten Laufzeit von 51,06 Minuten belegte er Platz 39 im Zieleinlauf. Brigitte Maier siegte in der Altersklasse W 65 in 85,44 Minuten was den 135. Platz bedeutete.

Viele vordere Platzierungen beim Murrhardter Stadtlauf

In diesem Jahr hatten die Teilnehmer mit der großen Hitze zu kämpfen was sich auf die Endzeiten auswirkte. Tim Sirnsak lief wieder ein ausgezeichnetes Rennen auf den vier Runden durch die Murrhardter Innenstadt. In der sehr guten Zeit von 37,30 Minuten belegte er den hervorragenden vierten Platz im Gesamteinlauf. In seiner Altersklasse männliche Jugend A war er nicht zu schlagen. Dicht dahinter folgte schon Hans Kroner auf Platz fünf in hervorragenden 37,46 Minuten. In der Altersklasse M 50 war dies der beachtliche zweite Platz. Jörg Fischer lief in 40,54 Minuten als 13. durch das Ziel was in seiner Altersklasse M 45 noch den dritten Rang bedeutete. Gunnar Wilde4rmuth folgte auf Rang vier der M 45 und Platz 18 in 41,32 Minuten. Richtig flott unterwegs war auch Matthias Nothstein in 42,37 Minuten auf Platz 26 und Rang sechs der M 45. Seine gute Form bestätigte Achim Wöhrle mit Platz 34 und Rang sieben der M 40 in guten 44,31 Minuten. Gut mit den hohen Temperaturen kam auch Klaus-Dieter Veith zurecht. Mit seiner Zeit von 47,17 Minuten und Platz 51 und Rang sechs der M 50 war er sehr zufrieden. Wolfgang Schwarz musste den Bedingungen Tribut zollen und mit seiner Zeit von 49,31 Minuten und Platz 66 und Rang neun der M 50 war er nicht glücklich. Nach längerer Verletzungspause startete Dieter Bäuml bei seinem ersten Volkslauf in diesem Jahr. In sehr guten 52,05 Minuten belegte er den sehr guten zweiten Platz der Altersklasse M 70 und Platz 79. Swen-Pierre Reinecke kämpfte schwer mit der Hitze beendete das Rennen aber erfolgreich in 73,22 Minuten auf Platz 101 und Rang 12 der M 40. Beim Schülerlauf über 2,5 Kilometer erzielte Vannessa-Marie Reinecke mit Platz drei der Schülerinnen D und Rang 49 in 13,07 Minuten einen schönen Erfolg. Im Bambinilauf erreichte Tobias Reinecke in 2,21 Minuten den 12. Platz der M 6.

Guter Wiedereinstieg für Hans Kroner In Lichtenwald

Nach längerer Verletzungspause startete Hans Kroner beim 10. Lichtenwalder Halbmarathon. Auf der abwechslungsreichen Strecke lief es schon wieder ganz prima. In der guten Zeit von 1:27,13 Stunden belegte er den guten 11. Platz im Gesamteinlauf. In seiner Altersklasse M 50 reichte dies zum zweiten Platz. Ebenfalls flott unterwegs war Gunnar Wildermuth in 1:32,10 Stunden, damit belegte er Platz 23 und Rang sechs der M 45. Über 10 Kilometer erzielte Michael Dreher in 44:58 Minuten mit Platz 20 und Rang sieben der M 40 ein gutes Ergebnis.

Tim Sirnsak lief in Erbstetten mit Gesamtplatz zwei ein super Rennen

Beim 2. Volkslauf in Erbstetten über 10 Kilometer kamen 122 Finisher ins Ziel. Auf der abwechslungsreichen Runde von 5 Kilometer waren die Teilnehmer richtig gefordert. Tim Sirnsak lag von Beginn an mit an der Spitze. Zwischen Kilometer 7 und 8 konnte er sich von seinem Mitläufer lösen und absetzen. In sehr guten 37,36 Minuten belegte er den ausgezeichneten zweiten Platz im Gesamteinlauf. Bernd Braun war ebenfalls flott unterwegs und blieb in 44,19 Minuten deutlich unter der 45 Minuten Grenze, dies war der 31. Gesamtplatz. Nicht weit dahinter kam in 45,24 Minuten der in ausgezeichneter Form laufende Achim Wöhrle auf Platz 37 ins Ziel. Michael Dreher lies es locker angehen und in 47,09 Minuten belegte er Platz 48. Bei Klaus-Dieter Veith lief es recht ordentlich und in 47,36 Minuten kam er als 53. in die Wertung. Das gute Gesamtabschneiden vervollständigte Swen Pierre Reinecke mit Platz 118 in 68,18 Minuten. Beim Schülerlauf über 2,1 Kilometer überzeugte Vanessa Marie Reinecke in 12,50 Minuten auf Gesamtplatz 36.

Jörg Fischer meistert Wien-Marathon

Die Voraussetzungen im Vorfeld des Marathons waren nicht gerade gut. Jörg Fischer hatte sich einen Haarriss im Knie zugezogen und ging daher gehandicapt an den Start. Er bewältigte die 42,195 Kilometer durch Wien in 3:22,42 Stunden aber erfolgreich und blieb nur sieben Minuten über seiner persönlichen Bestzeit. In der Gesamtwertung war dies Platz 1.050 und Rang 185 in der Altersklasse M 45.

Platz zwei für Simon Schlichenmaier

Bei den Kreiswaldlauf Meisterschaften in Kernen-Stetten am Sängerheim konnte Simon Schlichenmaier über die Männer Längstrecke von 6.300 Meter den zweiten Platz erlaufen. In seiner Altersklasse M 20 war er ohne Konkurrenz auf Platz eins in 23,24 Minuten. Klaus-Dieter Veith belegte insgesamt Platz acht und Rang drei der Altersklasse M45 und Älter in 30,57 Minuten. Insgesamt waren leider sehr enttäuschend schwach besetzte Teilnehmerfelder, auf der Waldrunde mit herrlichen Naturwegen, am Start.

Michael Dreher in Winterbach am Start

Beim Remstal-Lauf in Winterbach über 10 Kilometer ging Michael Dreher an den Start. Auf den zwei Runden lief er in 45,59 Minuten auf Rang 12 der Altersklasse M 40 und Platz 68 bei den Männern.

Viele vordere Platzierungen beim Murrer Volkslauf

Bei sommerlichen Temperaturen mussten die Teilnehmer beim 23. Murrer Volkslauf mächtig schwitzen. Beim Lauf über 2,5 Kilometer konnte Vanessa-Marie Reinecke in 12,50 Minuten den guten zweiten Rang bei den Schülerinnen D und Platz sechs belegen. Beim Lauf über 5,2 Kilometer feierte Brigitte Maier den Sieg in ihrer Altersklasse W 65 und belegte den neunten Platz bei den Frauen in 42,07 Minuten. Im Viertelmarathon konnte Michael Dwornitzak mit Rang drei der Altersklasse M 70 einen Platz auf dem Siegertreppchen erzielen, in 67,26 Minuten war dies Platz 146 bei den Männern. Beim Halbmarathon waren wir sehr zahlreich vertreten. Simon Schlichenmaier startete für den TC Backnang und siegte in der Altersklasse M 20 in 1:24,51 Stunden. Im Gesamteinlauf war dies der sehr gute sechste Platz. Jörg Fischer erreichte nach guten 1:30,22 Stunden auf Platz 19 und Rang sechs der M 45 das Ziel. Gunnar Wildermuth folgte auf Platz 22 und Rang acht der M 45 in 1:31,37 Stunden. Ebenfalls flott unterwegs war Achim Wöhrle in 1:42,44 Stunden auf Platz 53 und Rang 11 der M 40. Bernd Braun lief die 21,1 Kilometer in 1:47,53 Stunden und belegte Platz 65 und Rang neun der M 50. Klaus Krause konnte einen weiteren Altersklassensieg in der M 65 feiern. In 1:56,35 Stunden war dies Platz 81 bei der Männerwertung.

Uwe Siegmeyer startete in Schefflenztal

Beim 10 Kilometer Lauf in Schefflenztal ging Uwe Siegmeyer an den Start. Mit seiner Endzeit von 67,52 Minuten auf der abwechslungsreichen Strecke belegte er Rang 18 der Altersklasse M 50 und Platz 200.

Große Teilnehmerfelder in Gerlingen

Beim 26. Gerlinger Solitudelauf ging Klaus Krause über die Halbmarathon Distanz an den Start. Bei ungewohnt sommerlichen Temperaturen erzielte er mit der Laufzeit von 2:09,26 Stunden den vierten Platz der Altersklasse M 65, bei den Männern war dies der 392. Platz. Swen Reinecke startete über die 10 Kilometer und belegte Platz 319 bei den Männern und Rang 64 der M 40 in 65,22 Minuten.

Sommerliche Temperaturen beim Stettener Volkslauf

Beim 41. Stettener Volkslauf über 10 Kilometer bot der Veranstalter eine neue Streckenführung an. Es musste eine Schleife von 5 Kilometer zweimal durchlaufen werden. Gunnar Wildermuth war flott unterwegs und in 41,07 Minuten belegte er Rang fünf der Altersklasse M 45 und Platz 24. Michael Dreher war nach 48,05 Minuten als 74. und 14. der M 40 im Ziel.

Achim Wöhrle besteht erfolgreich den 50 Kilometer Lauf in Eschollbrücken

Im Zuge seiner Vorbereitung zum Rennsteiglauf nutze Achim Wöhrle die Gelegenheit in Eschollbrücken seine Ausdauer zu testen. Die 50 Kilometer, 10 Runden je 5 Kilometer, fast ausschließlich auf Naturwegen, boten dazu die besten Voraussetzungen. Mit seiner guten Laufzeit von 4:35,18 Stunden belegte er mit Platz 48 und Rang 14 der M 40 einen guten Mittelfeldplatz. Dies war ein gelungener

Vorbereitungslauf mit der Gewissheit dass der Rennsteiglauf gut gemeistert werden kann.

Altersklassenplatz zwei für Klaus Krause

Beim 8. Schönaicher Volkslauf über 10,7 Kilometer bestätigte Klaus Krause mit Platz zwei in seiner Altersklasse M 65 seine der Zeit gute Form. Mit der Laufzeit von 61,12 Minuten bedeutete dies den 93. Platz im Gesamteinlauf.

Gesamtsieg in der Altersklasse für Klaus Krause in der Winterlaufserie Böblingen

Der dritte und letzte Lauf zur Winterlaufserie im Kreis Böblingen wurde innerhalb des 8. Magstadter Volkslauf ausgetragen. Die anspruchsvollen 10,55 Kilometer hatten es in sich und verlangten alles von den Teilnehmern. Klaus Krause lief ein kontrolliertes Rennen und in 55,15 Minuten erreichte er Rang zwei der Altersklasse M 65 und Platz 242. Damit sicherte er sich souverän den Gesamtsieg in seiner Altersklasse und belegte Platz 110 in der Laufserie.

Altersklassenplatz zwei für Klaus Baumann beim 9. Pleidelsheimer Volkslauf

Bei kühlen Temperaturen aber trockenen Wetter hatte der Veranstalter Glück mit den Bedingungen. Mit einem neuen Rekordteilnehmerfeld über die 10 Kilometer stieß der Pleidelsheimer Volkslauf auf regen Zuspruch. Klaus Baumann lief ein sehr gutes Rennen und nach der ersten von zwei Runden zeigte seine Zwischenzeit 19:09 Minuten. Auf der zweiten Streckenhälfte verlor er nur wenig Zeit und mit der Endzeit von 38:37 Minuten holte er sich den zweiten Platz seiner Altersklasse M 45. Damit belegte er den sehr guten 22. Gesamtplatz. Bernd Braun lief ebenfalls sehr konstant mit 22:45 Minuten nach 5 Kilometer und mit der Endzeit von 45:44 Minuten. In der Altersklasse M 50 reichte dies zu Rang 11 und Gesamtplatz 94 bei den Männern. Bei Klaus-Dieter Veith geht es langsam voran, mit 48:12 Minuten und der Zwischenzeit von 24:00 Minuten, steigerte er sich zu seinem vorherigen Start um 45 Sekunden. Im Feld der Männer war dies Platz 115 und Rang 18 der M50. Auf einem Teil der Strecke blies der Wind den Läufern kräftig ins Gesicht was sich am Ende doch auf die gelaufenen Endzeiten auswirkte.

29. Weinsberger Weibertreulauf

Bei kühlen Temperaturen aber guten Streckenverhältnissen wurden auf beiden Distanzen über 21,1 und 10 Kilometer große Teilnehmerfelder auf die Strecke geschickt. Im Halbmarathon hatte sich Achim Wöhrle sein Rennen gut eingeteilt und kam ohne Probleme nach guten 1:42,37 Stunden ins Ziel. Im Feld der 320 Finisher belegte er mit Platz 137 und Rang 31 der Altersklasse M 40 einen guten Mittelfeldplatz. Dicht dahinter folgte der ebenfalls gut laufende Bernd Braun in 1:43,04 Stunden auf Platz 140 und Rang 18 der M 50. Nach über 3 Jahren Volkslaufpause ging Klaus-Dieter Veith wieder einmal über die 10 Kilometer an den Start. Mit seiner Laufzeit von 48,57 Minuten war er sehr zufrieden. Im Feld der 315 Läuferinnen und Läufer im Ziel belegte er mit Platz 133 und Rang 17 der M 50 einen Mittelfeldplatz.

9. Sindelfinger Glaspalast Lauf

Beim 2. Lauf zur Winterlaufserie ging es in Sindelfingen auf einer neuen Streckenführung über 10 Kilometer recht abwechslungsreich zur Sache. Klaus Krause siegte in seiner Altersklasse M 65 in guten 53,03 Minuten, dies war der 366. Platz im Gesamteinlauf. Mit seinem zweiten Altersklassensieg in der Winterlaufserie ist ihm der Gesamtsieg bei normalem Verlauf beim 3. Lauf in Magstadt nicht mehr zu nehmen.

25. Crosslauf der LG Kraichtal

Bei hervorragendem Wetter, mit Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt, fand am 30. Januar der 25. Crosslauf der LG-Kraichtal statt. Matthias Nothstein von den Murrtal-Runners kam mit 43:59 Minuten auf den 41. Rang (7. M 45). Die Cross-Strecke machte ihrem Namen

diesmal alle Ehre. Noch am Tag zuvor wurde im Wald rund um die Laufstrecke Holz geschlagen. Tiefe Traktorspuren waren beinhart gefroren und sorgten so für einen anspruchsvollen, unebenen Parcours. Mit 217

Läufern wurde ein neuer Teilnehmerrekord erreicht. Mit Frenzel Jonas, dem zweifachen deutschen Jugendmeister und Baden-Württembergischen Meister über 2000 Meter Hindernis sowie Andrej Heilig, dem bayrischen Meister im Duathlon und Teilnehmer am Ironman auf Hawaii waren zwei Topathleten der Region am Start. Sie benötigten 36:18 beziehungsweise 36:34 Minuten.

Altersklassensieg für Klaus Krause

Beim 4. Grafenauer Dreikönigslauf über 10,13 Kilometer startete Klaus Krause mit dem Altersklassensieg der M 65 gut ins neue Jahr. Auf der durch nassen Schnee schwer zu laufenden Strecke belegte er in 60,19 Minuten Platz 270 im Gesamteinlauf. Damit gelang ihm ein guter Einstand in die Winterlaufserie.

Achim Wöhrle startet gut ins neue Jahr

Beim Schwäbisch Haller Dreikönigslauf über 10 Kilometer startete Achim Wöhrle gut ins neue Jahr. Auf der anspruchsvollen Strecke erzielte er in 47,36 Minuten mit Rang 47 der M 40 und Platz 236 ein gutes Ergebnis.


Sehr gute Ergebnisse zum Jahresabschluss in Backnang

Beim Backnanger Silvesterlauf erzielten unsere Teilnehmer nochmals sehr gute Ergebnisse. Vanessa Reinecke startete beim Schülerlauf über 2,5 Kilometer und konnte mit Platz sechs bei den Schülerinnen D in 13,18 Minuten ein gutes Ergebnis erzielen. Sie wird von Rennen zu Rennen immer besser was für das Jahr 2011 doch hoffen lässt auf weiter vordere Platzierungen. Beim Hauptlauf war dieses Mal nur Brenda Kamleiter bei den Frauen für uns vertreten. In 60,10 Minuten belegte sie Rang 14 der W 45 und Platz 64 bei den Frauen. Bei den Männern waren 11 Murrtal-Runners am Start und mit Simon Schlichenmaier hatten wir auf Platz zehn unseren schnellsten Läufer. In sehr guten 37,56 Minuten erreichte er Rang fünf der Altersklasse M 20. Dicht dahinter auf Platz 11 folgte schon Hans Kroner in 38,25 Minuten, was ihn den sehr guten zweiten Platz der Altersklasse M 50 einbrachte. Tim Sirnsak musste sich leider in seiner Altersklasse männliche Jugend A denkbar knapp geschlagen geben. Dennoch ist sein zweiter Rang in der Altersklasse und Platz 26 insgesamt in guten 39,54 Minuten ganz hervorragend. Auch unsere anderen Läufer dürften durchaus zufrieden sein so belegte Gunnar Wildermuth Rang fünf der M 45 (44.) in 41,19 Minuten, Matthias Nothstein Rang sieben der M 45 (51.) in 41,44 Minuten, Bernd Braun Rang 25 der M 45 ( 119.) in 45,15 Minuten, Achim Wöhrle Rang 22 der M 40 ( 134.) in 46,06 Minuten, Wolfgang Schwarz Rang 29 der M 50 (209.) in 49,53 Minuten, Klaus Krause Rang vier der M 65 (276.) in 54,11 Minuten, Sieghard Schwinn Rang 40 der M 50 (325.) in 59,05 Minuten und Michael Dwornitzak Rang fünf der M 65 ( 337.) in 62,59 Minuten.

Eis und Schnee beim Ilsfelder Nikolauslauf

Die Läufer hatten in diesem Jahr mit schwierigen Streckenbedingungen beim Ilsfelder Nikolauslauf über 10 Kilometer zu kämpfen. Dennoch erzielten unsere Läufer gute Leistungen.Simon Schlichenmaier belegte in guten 38,23 Minuten den sehr guten 12. Platz und Rang fünf der Altersklasse M 20. Achim Wöhrle kam nach 47,03 Minuten auf Platz 108 und Rang 25 der M 40 ins Ziel. Für Klaus Krause reichte es zu Platz zwei der Altersklasse M 65 und Gesamtplatz 235 in 57,01 Minuten und damit auf das Siegertreppchen.

Gute Leistungen zum Saisonausklang

Beim 30. Saisonabschlusslauf in Schwaikheim wurde nochmals guter Laufsport geboten. Bei frühlingshaften Temperaturen und heftigem Wind mussten sich die Teilnehmer mächtig ins Zeug legen. Über 10 Kilometer konnte auch dieses Mal Hans Kroner die Altersklasse M 50 gewinnen. In guten 38,11 Minuten belegte er damit den sehr guten 17. Gesamtplatz. Achim Wöhrle war flott unterwegs und erreichte in 46,58 Minuten Rang 33 der M 40 und Platz 153. In der Altersklasse M 65 hatte Dieter Bäuml in 52,03 Minuten als Fünfter (221.Platz) die Nase vorne vor Klaus Krause. Der erreichte in 53,04 Minuten Rang sechs der M 65 und Platz 230. Sven Reinecke rundete das gute Gesamtergebnis mit Rang 30 der M 35 und Platz 273 in 72,12 Minuten ab. Matthias Nothstein begnügte sich dieses Mal mit 5 Kilometer und belegte in 20,12 Minuten Platz 18 und Rang neun der M 20. Über die 2 Kilometer durfte sich Vanessa Reinecke in 9,38 Minuten über Rang drei der W 8/9 und Platz 51 freuen. Jonathan Nothstein meisterte erfolgreich die 1.000 Meter Distanz in 4,30 Minuten, damit belegte er Platz 48 und Rang zwei der M 12/13.

Drei Platzierungen auf dem Siegerpodest in Stetten

Die 40. Auflage des Stettener Volkslaufes wurde im März auf Grund von Schnee und Eis abgesagt und jetzt nachgeholt. Über 10 Kilometer siegte Brigitte Maier in ihrer Altersklasse W 65 in 70,28 Minuten und belegte damit Platz 69. Beim Lauf über die traditionelle Strecke von 12,5 Kilometer verfehlte Gunnar Wildermuth mit Rang vier der M 45 in 54,12 Minuten knapp einen Platz auf dem Siegertreppchen. Im Gesamteinlauf war dies der gute 11. Platz. Klaus Krause lief mit Platz zwei unter die Top drei seiner Altersklasse M 65 und belegte in 73,08 Minuten den 63. Gesamtplatz.

Schöner Erfolg für Anja Nothdurft beim Schönbuchlauf

Beim 37. Naturpark Schönbuchlauf in Hildrizhausen über 25 Kilometer konnte Anja Nothdurft mit Platz 10 bei den Frauen einen schönen Erfolg erzielen. Bei ihrem ersten Start über diese Distanz reichte ihre gute Zeit von 1:57,17 Stunden für den sehr guten dritten Platz ihrer Altersklasse W 35.

Uwe Siegmeyer besteht erfolgreich den 3 Tage Lauf in St. Wendel

Im saarländischen St. Wendel wurde der 2. keep on running Lauf über 3 Tage ausgetragen. An Tag 1 gab es den City Sprint über 3,1 Kilometer mit zusätzlich eingebauten Hindernissen. Hier belegte Uwe Siegmeyer in 17,12 Minuten den 85. Platz bei den Männern. Am 2. Tag wartete der Trail-Lauf über 31,7 Kilometer mit 580 Höhen Meter auf die Teilnehmer. Auf schwierigen Wegen durch den Naturpark Saar-Hunsrück benötigte Uwe Siegmeyer 4:34,45 Stunden. Damit kam er auf den 81. Platz bei den Männern. An Tag 3 war der Bosenberg Trail mit 19,8 Kilometer auf dem Programm der mit kniffligen Geländepassagen aufwartete. Hier erreicht er in 3:01,32 Stunden als 77. Mann das Ziel. In der Gesamtwertung war dies Platz 74 in der Gesamtzeit von 7:53,30 Stunden.

Fünf Altersklassen Podest Plätze in Großbottwar erlaufen

Bei der Bottwartal Marathon Veranstaltung in Großbottwar konnten die Teilnehmer unter zahlreichen Distanzen wählen. Über die längste Strecke von 42,195 Kilometer hatten fünf Läufer von uns gemeldet. Hans Kroner lief in 3:02,45 Stunden ein schnelles Rennen und blieb nur knapp über der begehrten drei Stunden Marke. Auf dem sehr guten 22. Gesamtplatz konnte er in der Altersklasse M 50 erneut den Altersklassensieg feiern. Gunnar Wildermuth war ebenfalls flott unterwegs, in 3:16,17 Stunden belegte er Rang neun der M 45 und Platz 48. Dicht bei einander lagen im Ziel Andreas Görtzen in 3:34,42 Stunden auf Platz 110 und Rang 16 der M 35 und Matthias Nothstein in 3:37,06 Stunden auf Platz 117 und Rang 24 der M 45. Gerhard Rupp rundete das gute Marathonergebnis mit Platz 269 und Rang 44 der M 50 in 4:15,35 Stunden ab. Beim Halbmarathon konnten die Läufer wählen zwischen der Nordschleife und der Südschleife. Simon Schlichenmaier wählte die Nordschleife und belegte in guten 1:26,52 Stunden Platz 40 und Rang 12 der männlichen Hauptklasse. Achim Wöhrle kam auf Platz 242 und Rang 52 der M 40 nach 1:41,27 Stunden ins Ziel. Ein sehr gutes Rennen lief Klaus Baumann auf der Südschleife. In schnellen 1:22,51 Stunden lief er auf den sehr guten achten Gesamtplatz und gewann damit die Altersklasse M 45. Sieghard Schwinn erreichte nach 1:40,24 Stunden auf Platz 106 und Rang neun der M 50 das Ziel an der Kellerei. Knapp unter zwei Stunden blieb Klaus Krause in 1:59,18 Stunden und belegte damit Rang drei der M 65 und Platz341. Beim Lauf über 10 Kilometer zeigte Tim Sirnsak eine ausgezeichnete Leistung. In sehr guten 36,26 Minuten belegte er den hervorragenden siebten Gesamtplatz. Er musste in der Altersklasse männliche Jugend A auf Platz zwei nur einen Konkurrenten vorbeiziehen lassen. Ebenfalls Platz zwei in seiner Altersklasse belegte Dieter Bäuml in der M 65 in sehr guten 48,53 Minuten und war damit 98. bei den Männern.

Erneuter Altersklassensieg für Dieter Bäuml

Beim Muswiesenlauf über 10 Kilometer in Rot am See war Dieter Bäuml in seiner Altersklasse M 65 wieder einmal nicht zu schlagen. In guten 48:56 Minuten holte er sich den Altersklassensieg und belegte damit den 88. Platz.

Klaus Baumann mit schneller Zeit in Heilbronn erfolgreich

Beim schnellen 10er in Heilbronn überzeugte Klaus Baumann in guten 38,10 Minuten. Damit belegte er den beachtlichen 18. Platz im Gesamteinlauf und in seiner Altersklasse M 45 reichte es zum sehr guten dritten Platz.

Klaus Krause dreimal auf dem Siegertreppchen

Beim Bädles Lauf in Zuffenhausen belegte Klaus Krause über 10 Kilometer in 51,21 Minuten den zweiten Platz in seiner Altersklasse M 65. Im Gesamteinlauf war dies Platz 80. Über 10 Kilometer beim Ingersheimer Herbstlauf reichte es in 54,06 Minuten ebenfalls zu Platz zwei der Altersklasse M 65. Hier belegte er Platz 164 im Gesamteinlauf. In Neuhütten beim 10 Kilometer Lauf belegte er in 50,45 Minuten Rang drei der M 65 und Platz 54. Vereinskamerad Dieter Bäuml war nicht zu schlagen, in 49,03 Minuten siegte er in der Altersklasse M 65 und kam damit auf Platz 42.

Hans Kroner besteht den Ultratrail erfolgreich

Am Wörthersee wurde der Ultratrail über 57 Kilometer und 1.800 Höhenmeter ausgetragen. Durch das regnerische Wetter war die bisher schon schwierige Strecke nochmals verschärft worden. Auf die Teilnehmer warteten Bachdurchquerungen, Schlamm und schwierige Wege.

Im Ziel zeigte die Uhr 5:50,48 Stunden Laufzeit an, dies war der hervorragende dritte Platz in der Altersklasse M 50. In der Gesamtwertung lag Hans Kroner mit Platz 21 weit vorne im Teilnehmerfeld. Herzlichen Glückwunsch zu dieser grandiosen Leistung.

Top-Platzierung für Gunnar Wildermuth in Weinstadt

Beim Rebenlauf in Weinstadt über 21,1 Kilometer erzielte Gunnar Wildermuth eine Top-Platzierung. Für den anspruchsvollen Halbmarathon durch die Weinberge erreichte er nach 1:30,39 Stunden auf dem sehr guten achten Platz das Ziel. In seiner Altersklasse M 45 war dies der beachtliche zweite Platz.

Marathonbestzeit für Matthias Nothstein

Beim Baden Marathon in Karlsruhe erziele Matthias Nothstein in 3:31,14 Stunden eine neue persönliche Bestzeit über die 42,195 Kilometer. Die flache Strecke bot mit 7 Brücken und 2 Unterführungen Abwechslung, wobei die letzte Unterführung schmerzhaft erst bei Kilometer 40 kam. Dennoch war für die Teilnehmer ein flottes Rennen möglich. Für die erste Streckenhälfte benötigte er 1:44,28 Stunden und auf dem zweiten Streckenabschnitt hielt er in 1:46,46 Stunden fast sein Tempo durch. Durch dieses fast gleichmäßige Tempo wurde er mit neuer Bestzeit und Rang 49 der Altersklasse M 45 und Platz 253 belohnt

Klaus Krause erreicht Podestplatz in Marbach

Beim Marbacher Gassenlauf über 10,5 Kilometer war Bernd Braun auf Platz 80 und Rang neun der Altersklasse M 45 in 53,51 Minuten unser schnellster Teilnehmer. Auf den 3 Runden durch die Altstadt lief Klaus Krause in 58,09 Minuten eine flotte Zeit. Er belegte in der Altersklasse M 65 den guten dritten Rang und in der Gesamtwertung Platz 115. Swen Reinecke beendete sein Rennen nach 84,30 Minuten auf Platz 175 und Rang 33 der M 35. Beim Schülerlauf über 1,7 Kilometer erreichte Vannessa-Marie Reinecke in 8,56 Minuten Rang neun bei den Schülerinnen D, dies war gleichzeitig der 13. Platz

Altersklassensieg für Anja Nothdurft

Beim Niedernhaller ebm Halbmarathon bot Anja Nothdurft eine ausgezeichnete Leistung. In der guten Zeit von 1:37,20 Stunden siegte sie in ihrer Altersklasse W 35. Im Gesamtfeld der 231 Frauen war dies der beachtliche fünfte Platz.

Uwe Siegmeyer besteht zwei Landschaftsläufe

Beim 10. Widdersteinlauf im Vorarlberg über 15 Kilometer mit 853 Höhenmeter waren die Läufer sehr gefordert. Start und Ziel war in Mittelberg-Bergdorf Baad und führte die Teilnehmer bis auf die Höhe von 2.039 Meter. Uwe Siegmeyer bestand diese Herausforderung in der Zeit von 2:36,02 Stunden. Dies war der 146. Platz und Rang 19 der Altersklasse M 50. Beim 2. Finsterbachlauf im Odenwald erwartete eine abwechslungsreiche, landschaftlich schöne Strecke auf die Starter über die 21,1 Kilometer. Nach 2:29,37 Stunden erreichte Uwe Siegmeyer auf Platz 19 das Ziel. In seiner Altersklasse M 50 war dies der vierte Platz.

Altersklassensieg für Brigitte Maier

Beim Schurwaldlauf in Rommelshausen erzielten unsere Teilnehmer auf den anspruchsvollen Strecken gute Platzierungen. Über 21,1 Kilometer erreichte Gunnar Wildermuth in der Zeit von 1:33,23 Stunden bei den Männern den 29. Platz. In seiner Altersklasse M 45 war dies der gute siebte Platz. Über 10 Kilometer erreichte Klaus Krause bei den Männern den 110. Platz. Mit seiner Zeit von 55,27 Minuten war dies der vierte Platz der Altersklasse M 65. Der Sieg in der Altersklasse W 65 ging an Brigitte Maier die in 74,21 Minuten den 32. Platz bei den Frauen belegte.

Gute Leistung von Klaus Krause

Beim Weinstraßenlauf in Bad Bergzabern über 10,3 Kilometer wusste Klaus Krause mit einer guten Leistung zu überzeugen. Mit der Laufzeit von 54,06 Minuten belegte er den guten vierten Rang der Altersklasse M 65. Dies bedeutete in der Gesamtwertung den 330. Platz.

Zwei Altersklassensiege für Hans Kroner

In sehr guter Form befindet sich zur Zeit Hans Kroner und belegte dies eindrucksvoll mit zwei Altersklassensiegen. Beim Güttersbacher Halbmarathon siegte er in seiner Altersklasse M 50 in 1:29,03 Stunden. Auf der sehr anspruchsvollen bergigen Strecke war dies der beachtliche neunte Platz im Gesamteinlauf. Beim Weißes Kreuz Lauf im pfälischen Schaid über 20 Kilometer lief es wieder hervorragend für Hans Kroner. In der Zeit von 1:16,00 Stunden wurde er Vierter im Gesamteinlauf und war in der Altersklasse M 50 wieder nicht zu schlagen.

Vordere Platzierungen für Klaus Krause

Beim 5. Internationalen Faakerseelauf wusste Klaus Krause mit Rang vier der Altersklasse M 60 zu überzeugen. Bei sehr heißen Temperaturen war er dennoch gut unterwegs und erreichte in 2:04,05 Stunden das Ziel. Beim 5. Parkfestlauf in Gemmingen über 10 Kilometer belegte Klaus Krause in 54,49 Minuten den fünften Platz in seiner Altersklasse M 60.

Überzeugende Leistung von Tim Sirnsak beim 25. GKN-Rundlauf in Neckarwestheim

Mit einer sehr guten Zeit von 29,12 Minuten über 7,8 Kilometer kam der 17-jährige Tim Sirnsak unter den insgesamt 330 Teilnehmern des Hauptlaufes auf den ausgezeichneten 11. Platz. In seiner Altersklasse männliche Jugend A musste er sich nur einem Konkurrenten beugen, der die Strecke bei hochsommerlichen Temperaturen sechs Sekunden schneller absolvierte. Gut unterwegs waren auch Bernd Braun als 28. und 20. der M 40 in 31,01 Minuten, sowie Matthias Nothstein in 31,30 Minuten auf Platz 33 und 23. der M 40. Durchaus zufrieden waren auch Wolfgang Schwarz auf Platz 85 und 13. der M 50 in 34,41 Minuten sowie Dieter Bäuml als Sechster der M 60 und 119. in 36,12 Minuten.

Fünf Podestplätze beim Oberstenfelder Volkslauf

Sehr erfolgreich waren unsere Läuferinnen und Läufer beim 15. Oberstenfelder Ortslauf. Über die 1,5 Kilometer erlief sich Vanessa Reinecke den vierten Rang der Schülerinnen D und Platz 42 in 6:46 Minuten. Über die 10 Kilometer siegte Hans Kroner abermals in seiner Altersklasse M 50. Mit sieben Sekunden Vorsprung auf seinen Verfolger lief er in sehr guten 38:22 Minuten ins Ziel was den ausgezeichneten neunten Platz im Gesamteinlauf ausmachte. Auch Dieter Bäuml war in seiner Altersklasse nicht zu schlagen, er siegte in der M 65 in guten 49:49 Minuten. Dies war der 57. Platz im Zieleinlauf. Nach 69:47 Minuten war Swen Reinecke auf Platz 122 und Rang 12 der M 35 im Ziel. Beim Halbmarathon über 21,1 Kilometer überzeugte Gunnar Wildermuth in 1:30,07 Stunden mit Rang drei der M 45 und Platz neun in der Gesamtwertung. Dicht dahinter folgte der gut laufende Jörg Fischer auf Platz 11 und Vierter der M 45 in 1:30,12 Stunden. Klaus Krause blieb auf Platz 60 in 2:00,24 Stunden knapp über der zwei Stunden Marke was in seiner Altersklasse M 65 noch zum zweiten Rang reichte. Ebenfalls den zweiten Rang in ihrer Altersklasse belegte Katarina Knoll, in 2:01,59 Stunden belegte sie den 62. Platz.

Dieter Bäuml besteht den Hitzelauf von Wildenstein

Der 14. Wildensteiner Seefest-Crosslauf über anspruchsvolle 10 Kilometer war von der großen Hitze geprägt. Jeder der erfolgreich ins Ziel kam war ein Sieger. So war die gelaufene Zeit nur zweitrangig. Dieter Bäuml belegte in 58,03 Minuten den guten dritten Rang in seiner Altersklasse M 65 was im Gesamteinlauf den 47. Platz bedeutete.

Zwei Podestplätze beim Auenwald-Lauf

Beim 3. Auenwald Volkslauf über 10 Kilometer konnten wir in diesem Jahr zwei Podestplätze erreichen. Matthias Nothstein belegte in 45,15 Minuten Rang drei der Altersklasse M 45 und Platz 31 im Gesamteinlauf. Achim Wöhrle auf Rang 10 der M 40 und Platz 46 in 46,36 Minuten lag im Ziel dicht vor Michael Dreher der Platz 47 und Rang 11 der M 40 in 46,45 Minuten erreichte. Dieter Bäuml war einmal mehr der schnellste Läufer in seiner Altersklasse M 65 und siegte in guten 51,15 Minuten, was Platz 64 bedeutete. Katharina Knoll vervollständigte das gute Abschneiden mit Rang sieben der W 45 und Platz 87 in 54,45 Minuten.

Gute Laufzeiten und erfreuliche Mannschaftsplatzierungen

Beim diesjährigen Stuttgart Lauf konnten unsere Läufer über die 21,1 Kilometer gute Laufzeiten und Platzierungen erzielen. Hans Kroner belegte im stark besetzten Feld mit Rang fünf der Altersklasse M 50 und Gesamtplatz 63 in der Zeit von 1:21,21 Stunden ein herausragendes Ergebnis. Auch Gunnar Wildermuth blieb in guten 1:28,12 Stunden noch unter der Marke von 1:30 Stunden. Damit belegte er den 51. Rang der M 45 und Platz 272. Andreas Schwartz in 1:30,23 Stunden auf Rang 396 und Platz 80 der M 45, Jörg Fischer in 1:30,55 Stunden auf Platz 430 und Rang 82 der M 45 und Andreas Görtzen auf Platz 531 und Rang 78 der M 35 in 1:32,17 Stunden lagen im Ziel recht dicht beieinander. Sehr gut unterwegs auf der Halbmarathondistanz war auch Achim Wöhrle in 1:38,39 Stunden auf Platz 1.186 und Rang 234 der M 40. Michael Dreher war nach 1:46,22 Stunden auf Platz 2.306 und Rang 485 der M 40 im Ziel. Bei den Frauen erzielte Wilma Kube mit Rang 15 der W 50 und Platz 265 in 1:50,57 Stunden ein gutes Ergebnis. Das gute Gesamtergebnis rundete Michael Dwornitzak mit Rang 39 der M 65 auf Platz 5.012 in 2:15,06 Stunden ab. In der Mannschaftswertung von 576 Mannschaften erzielten wir mit Platz 22 in der Besetzung Kroner, Wildermuth und Schwarz in 4:19,56 Stunden eine Top-Platzierung. Auch Team 2 in der Besetzung Fischer, Görtzen und Wöhrle belegte in 4:41,51 Stunden mit Platz 88 ein ausgezeichnetes Ergebnis.

Altersklassensieg für Dieter Bäuml in Bretzfeld

Der 2. Lauf zum Hohenloher Laufcup wurde innerhalb des Bretzfelder Volkslaufes über 10 Kilometer ausgetragen. Hier konnte Dieter Bäuml in guten 48,18 Minuten den Sieg in der Altersklasse M 65 erzielen, im Gesamteinlauf war dies der 73. Platz

Brigitte Maier Schnellste in ihrer Altersklasse

Beim 30. Obersulmer Volkslauf rund um den Breitenauer See über 10 Kilometer waren unsere Teilnehmer wieder erfolgreich. Dieter Bäuml belegte in 51,09 Minuten den guten dritten Rang der Altersklasse M 65 und Platz 70. Dicht dahinter folgte Klaus Krause in 51,27 Minuten auf Rang vier der M 65 und Platz 73. Brigitte Maier siegte in ihrer Altersklasse W 65 in 67,07 Minuten, was den 115. Platz bedeutete.

Altersklassensieg und zweiter Platz in der Mannschaftswertung beim Waiblinger Stadtlauf

Beim 41. Waiblinger Stadtlauf über 10 Kilometer überzeugten unsere Läufer mit guten Zeiten. Sehr schnell unterwegs war Hans Kroner mit sehr guten 35,36 Minuten. Dies war der hervorragende neunte Platz im Gesamteinlauf und bedeutete den Sieg in der Altersklasse M 50. Michael Dreher kommt immer besser in Form und in guten 41,25 Minuten belegte er Rang 10 der M 40 und Platz 54. Gut erholt vom Rennsteiglauf zeigte sich Matthias Nothstein, der in guten 41,45 Minuten den 14. Rang der M 45 und Platz 59 belegte. Nicht ganz so gut lief es für Achim Wöhrle der mit starkem Seitenstechen zu kämpfen hatte. Dennoch lief er in 43,26 Minuten eine flotte Zeit und erreichte Rang 17 der M 40 und Platz 87. Mit Platz zwei in der Mannschaftswertung in 1:58,46 Stunden feierten wir in der Besetzung Kroner, Dreher und Nothstein einen schönen Erfolg. Unser Trio musste sich nur der LG Weinstadt in 1:50,08 Stunden geschlagen geben.

Hitzelauf in Sülzbach

Bei ungewohnt sommerlichen Temperaturen mussten die Teilnehmer in Sülzbach beim 27. Pfingstvolkslauf um den Altenberg über 10 Kilometer mächtig schwitzen. Auf der sehr anspruchsvollen Strecke mit 200 Meter Höhenunterschied waren schnelle Laufzeiten nicht zu erzielen. Klaus Krause erzielte in 55,34 Minuten mit Rang fünf der M 65 und Platz 116 ein gutes Ergebnis. Brigitte Maier wurde Neunte der Altersklasse W 55 und Älter in 73,16 Minuten auf Gesamtplatz 160. Dieter Bäuml musste leider sein Rennen nach Kreislaufproblemen vorzeitig beenden, war im Ziel aber Gott sei Dank wieder schnell erholt.

Gunnar Wildermuth besteht den Heilbronn Marathon erfolgreich

Beim 10. Heilbronner Marathon überzeugte Gunnar Wildermuth über die 42,195 Kilometer mit einer starken Leistung. In guten 3:19,42 Stunden belegte er den 22. Rang der M 45 und Platz 73. Wilma Kube startete über 21,1 Kilometer und erzielte in 1:48,23 Stunden mit Rang sieben der W 50 und Platz 87 ein gutes Ergebnis. Michael Dwornitzak beendete sein Rennen auf Rang 37 der M 65 und Platz 3.210 in 2:17,20 Stunden.

Gute Ergebnisse beim Murrhardter Stadtlauf

Beim 8. Murrhardter Stadtlauf waren wir wieder stark und erfolgreich vertreten. Beim Hauptlauf über 10 Kilometer durch die Murrhardter Innenstadt war Jörg Fischer in 41,08 Minuten auf Rang vier der Altersklasse M 45 und Platz 24 unser schnellster Läufer. Michael Dreher kommt langsam wieder in Schwung, in 42,07 Minuten erreichte er Rang neun der M 40 und Platz 26. Ein flottes Rennen lief Achim Wöhrle in 42,42 Minuten was Rang 14 der M 40 und Platz 34 bedeutete. Mit Rang vier der M 55 und Platz 38 zeigte Klaus Digel in 42,55 Minuten eine gute Leistung. Wolfgang Schwarz blieb in 45,04 Minuten knapp über der 45 Minuten Marke was Rang sieben der M 50 und Platz 48 war. Den Sieg in der Altersklasse M 65 sicherte sich Dieter Bäuml in sehr guten 49,36 Minuten und war damit 61. im Zieleinlauf. Mit Platz zwei der M 65 lief Klaus Krause in guten 50,38 Minuten auf Platz 69. Ebenfalls einen Platz auf dem Siegerpodest erreichte Brigitte Maier mit Rang zwei der W 65 und Platz 96 in 64,55 Minuten.

Matthias Nothstein besteht erfolgreich den Ultra Rennsteiglauf

Beim 38. GutsMuths-Rennsteiglauf über 72,7 Kilometer erlebte Matthias Nothstein ein Lauferlebnis ganz besonderer Art. Der Start erfolgte am frühen Morgen auf dem Marktplatz in Eisenach und führte die Läufer auf wunderschönen Wegen des Rennsteigs bis ins Ziel nach Schmiedefeld. Es warteten insgesamt 2.439 Meter Höhendifferenz auf die Teilnehmer. Mit seiner Endzeit von 7:57,26 Stunden belegte Matthias Nothstein den 157. Rang der Altersklasse M 45 und Platz 624. Er hatte sich sein Rennen klug eingeteilt was seine Zwischenzeiten belegen. Bei Km 18 an der Glasbachwiese waren 1:53,00 Stunden absolviert, bei km 37,5 an der Ebertswiese kam er in 4:02,02 Stunden vorbei. Den Grenzadler bei km 54,7 passierte er in 5:56,00 Stunden und an der letzten Zwischenzeit bei km 64 bei Schmücke hatte er 7:08,16 Stunden hinter sich. Auf den letzten Kilometer konnte er sogar noch zulegen und überquerte überglücklich nach 7:57,26 Stunden die Ziellinie in Schmiedefeld.

Zwei Altersklassensiege in Welzheim

Beim Limesmarathon in Welzheim überzeugten unsere Teilnehmer mit hervorragenden Leistungen. Über die 42,195 Kilometer lief Hans Kroner ein prima Rennen und belegte in sehr guten 2:58,52 Stunden den ausgezeichneten dritten Platz im Gesamteinlauf. Damit siegte er in seiner Altersklasse M 50. Beim Habmarathon erzielte Anja Nothdurft trotz Sturz zwischen Kilometer eins und zwei eine neue persönliche Bestzeit. Mit ihrer Endzeit von 1:32,55 Stunden siegte sie in ihrer Altersklasse W 35 und belegte den 132. Platz. Jörg Fischer blieb in 1:28,19 Stunden noch deutlich unter der drei Stunden Marke und kam auf Rang 16 der M 45 und Platz 81. Ebenfalls noch unter drei Stunden blieb Andreas Schwartz in 1:29,41 Stunden was für ihn den 19. Rang der M 45 und Platz 97 bedeutete. Michael Dreher beendete nach 1:44,55 Stunden auf Rang 58 der M 40 und Platz 287 sein Rennen. Über die 10 Kilometer feierte Dieter Bäuml mit Rang drei der Altersklasse M 65 und Platz 44 in 48,33 Minuten einen weiteren Erfolg.

Schnelle Zeiten und gute Platzierungen in Burgstetten

Beim 1. Burgstettener Mailauf über 10 Kilometer waren wir gut und erfolgreich vertreten. Gunnar Wildermuth überzeugte auf Gesamtplatz fünf in guten 40,31 Minuten. Michael Dreher belegte Platz 11 in 42,56 Minuten gefolgt von Bernd Braun mit 43,56 Minuten auf Platz 18. Wilfried Hettwer war ebenfalls flott unterwegs und erreicht in 46,04 Minuten auf Platz 25 das Ziel. Rita Hettwer belegte in 52,18 Minuten den 42. Platz und das gute Gesamtergebnis rundete Brigitte Maier mit Platz 64 in 69,07 Minuten ab.

Platz zwei und drei beim Öhringer Stadtlauf

Beim Öhringer Stadtlauf erzielte Hans Kroner mit der ausgezeichneten Zeit von 37:36 Minuten Rang zwei der Altersklasse M 50. Damit belegte er den hervorragenden 13. Platz im Gesamteinlauf. Auch Dieter Bäuml war wieder erfolgreich über die 10 Kilometer und belegte in guten 49:25 Minuten den dritten Rang der M 65 und Gesamtplatz 172.

Marathonbestzeit für Jörg Fischer

Beim Hamburg Marathon konnte Jörg Fischer über die 42,195 Kilometer eine neue persönliche Bestzeit erzielen. Auf den ersten Kilometer lief er im Schnitt 4:30 Minuten pro Kilometer und durchlief in 45:16 Minuten die 10 Kilometer Marke. Bei der Hälfte der Strecke lag er mit 1:34,31 Stunden mit seiner Durchgangszeit auf einer Endzeit von 3:09 Stunden. Obwohl er auf dem zweiten Streckenabschnitt etwas langsamer lief erreicht er im Ziel mit 3:15,58 Stunden eine neue persönliche Marathon Bestzeit.

Viele gute Platzierungen beim Murrer Volkslauf

Beim Murrer Volkslauf konnten unsere Läufer vier Plätze auf dem Siegerpodest erlaufen und weitere gute Platzierungen und Zeiten erzielen. Beim Halbmarathon über 21,1 Kilometer war Hans Kroner wieder sehr schnell unterwegs. In der schnellen Zeit von 1:24,07 Stunden belegte er den sehr guten fünften Platz im Zieleinlauf. Dies reichte in seiner Altersklasse M 40 zum ausgezeichneten zweiten Rang. Ebenfalls auf das Siegerpodest kam Gunnar Wildermuth in guten 1:33,07 Stunden mit Rang drei der M 45 und Platz 24. Andreas Görtzen lief ebenfalls ein gutes Rennen und in 1:37,24 Stunden kam er auf Platz 33 und siebter der M 35 ins Ziel. Seinen 300. Wettkampf bestritt Klaus Krause und belohnte sich mit seiner guten Leistung von 1:54,07 Stunden mit Rang zwei der M 65 und Platz 88. Im Viertelmarathon über 10,55 Kilometer lief Simon Schlichenmaier ein ausgezeichnetes Rennen. In 39,23 Minuten belegte er den guten achten Gesamtplatz und Rang fünf der Altersklasse M 20. Sieghard Schwinn kam nach 48,48 Minuten auf Platz 65 und Rang fünf der M 50 ins Ziel. Mit Rang zwei der M 65 und Platz 110 in guten 53,29 Minuten wusste Dieter Bäuml ein weiteres Mal zu überzeugen.

Podestplatz für Dieter Bäüml in Winterbach

Beim Remstallauf in Winterbach über 10 Kilometer überzeugte Dieter Bäuml wieder einmal mit einer starken Laufleistung. In 51:17 Minuten belegte er Rang drei seiner Altersklasse M 65 und Gesamtplatz 147. Michael Dreher belegte in 46:01 Minuten Platz 75 und Rang 16 der M 40. Den 27. Rang der M 35 und Platz 265 belegte Swen Reinecke in 73:45 Minuten.

Altersklassensieg für Hans Kroner

Den Sieg in der Altersklasse M 50 feierte Hans Kroner beim Erligheimer Volkslauf über 10 Kilometer. In sehr guten 37,34 Minuten belegte er den ausgezeichneten achten Platz im Gesamteinlauf.

Klaus Krause dreimal unter den Top drei seiner Altersklasse

Beim Volkslauf in Schönaich über 10,7 Kilometer erlief sich Klaus Krause den zweiten Rang in seiner Altersklasse M 65. Mit seiner Laufzeit von 61,33 Minuten reichte dies zu Platz 65 bei den Männern. Beim Gerlinger Solitude Lauf über 21,1 Kilometer überzeugte Klaus Krause mit Rang drei seiner Altersklasse M 65. In 1:56,37 Stunden erreichte er auf Platz 392 das Ziel. Swen Reinecke bewältigte die 10 Kilometer Distanz und landete in 71,02 Minuten auf Platz 411 und Rang 45 der M 35. Brigitte Maier war in ihrer Altersklasse W 65 die Schnellste in 69,30 Minuten was den 170. Platz bei den Frauen bedeutete. Beim Schülerlauf erreichte Vanessa Reinecke in 9,19 Minuten den 17 Rang bei den Schülerinnen D und Platz 52. Tobias Reinecke bestand den Bambinilauf erfolgreich. Seinen dritten Erfolg feierte Klaus Krause mit Rang zwei der Altersklasse M 65 beim Kornwestheimer Stadtlauf. Für die 10,3 Kilometer benötigte er 53,01 Minuten und kam damit als 65. Mann ins Ziel.

Zwei Altersklassensiege in Obersontheim

Beim 17. Osterlauf in Obersontheim über 10 Kilometer feierte Dieter Bäuml erneut einen Sieg in seiner Altersklasse M 65. Mit der Laufzeit von 50,04 Minuten belegte er den 126. Platz. Brigitte Maier war in der Altersklasse W 65 erfolgreich und belegte in 73,28 Minuten den 24. Platz in der Frauenwertung.

Matthias Nothstein besteht den Freiburg Marathon erfolgreich

Beim 7. Freiburger Stadtmarathon überzeugte Matthias Nothstein mit einer guten Zeit von 3:31,15 Stunden für die 42,195 Kilometer. Auf der ersten Streckenhälfte lief er 1:43,24 Stunden und hielt auf dem zweiten Streckenabschnitt mit 1:47,51 Stunden fast sein Tempo der 1. Runde. Im Gesamteinlauf war dies der 394. Platz und Rang 81 der Altersklasse M 45. Jörg Fischer lief den Halbmarathon mit 21,1 Kilometer und war hier flott unterwegs. In guten 1:28,02 Stunden belegte er Rang 39 der M 45 und Platz 259.

Altersklassensieg für Anja Nothdurft

Beim 37. Rheinzaberner Osterlauf über 21,1 Kilometer siegte Anja Nothdurft in ihrer Altersklasse W 35. Ihre Zeit von 1:35,21 Stunden bedeutete den guten sechsten Platz bei den Frauen und Platz 64 im Gesamteinlauf.

Altersklassensieg für Dieter Bäuml

Beim 29. Sulzdorfer Volkslauf rund um den Hehlberg über 10 Kilometer konnte Dieter Bäuml erneut den Sieg in seiner Altersklasse M 65 feiern. In der Laufzeit von 50,31 Minuten bedeutete dies der 104. Platz im Zieleinlauf.

Drei Plätze auf dem Siegerpodest für Murrtal-Runners

Beim 21. Michelbacher Volkslauf über 10 Kilometer rund um den Einkorn siegte Dieter Bäuml in 54,21 Minuten in seiner Altersklasse M 65. Im Gesamteinlauf war dies der 101. Platz. Beim 34. Neuenstadter Lindenlauf über 21,1 Kilometer überzeugte Klaus Krause mit Rang drei in seiner Altersklasse M 65. Mit seiner Zeit von 2:02,41 Stunden belegte er im Zieleinlauf den 99. Platz. Beim 7. Magstadtlauf über 21,1 Kilometer konnte Hans Kroner in 1:24,46 Stunden mit Rang zwei in der Altersklasse M 50 einen schönen Erfolg erzielen. In der Gesamtwertung war dies der beachtliche 17. Platz.

Hans Kroner kommt immer besser in Form

Beim 8. Sindelfinger Glaspalastwaldlauf über 10 km zeigte Hans Kroner eine weiter ansteigende Form. In der Gesamtwertung belegte er in guten 41,17 Minuten den 48. Platz was in seiner Altersklasse zum sehr guten 2. Platz

reichte. Bei Eis und Schnee ist diese Leistung besonders zu beachten.

Kroner schnell auf Eis und Schnee

Nach längerer Verletzungspause kommt Hans Kroner wieder gut in Tritt. Beim 24. Kraichtaler Crosslauf in Oberacker belegte er in 42:45 Minuten den achten Platz. In der Altersklasse M 50 reichte es sogar für Rang zwei. Eine starke Zeit auf der schwierigen Strecke bei teilweise starkem Schneefall.

Zweiter Rang für Dieter Bäuml in Nussdorf

Beim 3. Nussdorf Lauf über 10 Kilometer, 3 Runden a 3,3 Kilometer, erzielte Dieter Bäuml in 48,55 Minuten mit dem zweiten Rang der Altersklasse M 65 einen weiteren schönen Erfolg. Bei 204 Finisher belegte er damit den guten 86. Gesamtplatz.

Fünf Teilnehmer beim Saisonabschluss in Schwaikheim

Beim 29. Schwaikheimer Volkslauf waren wir über die 10 Kilometer mit fünf Teilnehmer vertreten. Unser schnellster Läufer war an diesem Tag Paul Digel mit der Zeit von 39:35 Minuten. Diese Zeit reichte für Gesamtplatz 37 und Rang neun der Altersklasse M 20. Jörg Fischer blieb in 40:38 Minuten über der 40 Minuten Marke und und belegte Platz 53 und Rang sechs der M 45. Ein konstant gutes Rennen lief wieder Dieter Bäuml in guten 47:27 Minuten, dies reichte mit Rang drei der M 65 und Platz 173 noch aufs Siegertreppchen. Knapp an einer Zeit unter einer Stunde scheiterte Uwe Siegmeyer mit seiner Laufzeit von 60:34 Minuten damit belegte er Rang 43 der M 45 und Platz 295. Swen Reinecke folgte auf Platz 308 und Rang 26 der M 35 in 64:08 Minuten. In der Mannschaftswertung belegte das Trio Digel, Fischer und Bäuml in 2:07,40 Stunden den 12. Platz.

Doppelsieg und Streckenrekord bei den Frauen beim 13. Aspacher Volkslauf

Bei der 13. Ausgabe des Aspacher Volkslaufes in Kleinaspach gab es bei den Männern im Hauptlauf über 10 Kilometer einen Doppelsieg von Joachim Bauer (LG Weinstadt) und Florian Dunst (TV Murrhardt) in sehr guten 34:41 Minuten. Bei den Frauen siegte Nicole Benning ( EK Schwaikheim) in neuer Streckenbestzeit von 40:54 Minuten. Aber auch die Teilnehmer aus der Gemeinde Aspach waren erfolgreich und schnell unterwegs. Bei besten Laufbedingungen gingen 171 Läuferinnen und Läufer an den Start. Auf der abwechslungsreichen aber schönen Strecke wurde duchwegs guter Laufsport gezeigt. Schnellster Läufer aus Aspach war Simon Schlichenmaier (Murrtal-Runners) in guten 37:35 Minuten auf dem sehr guten zehnten Gesamtplatz. Schnellste Aspacher Läuferin war Gabi Geier von den Rietenauer Quellenläufer als dritte Frau im Gesamteinlauf und Zweite der Altersklasse W 35 in guten 45:10 Minuten. Insgesamt acht Mal konnten Läuferinnen und Läufer aus der Gemeinde bei der Siegerehrung aufgerufen werden. Tim Sirnsak von den Murrtal-Runners siegte in der Altersklasse M 16 in sehr guten 40:15 Minuten. Platz drei der M 16 ging an Tobias Langer aus Großaspach in guten 42:23 Minuten, den Sieg in der W 50 sicherte sich Perdita Stoiber von den Rietenauer Quellenläufer in 45:54 Minuten. Der zweite Platz der M 65 ging an Dieter Bäuml von den Murrtal-Runners in 47:12 Minuten. Platz drei der W 40 belegte Jutta Kreß in 51:23 Minuten, Platz zwei der W 50 holte sich Annette Neumann in 51:41 Minuten und der dritte Rang der W 50 ging an Beatrice Paun in 52:05 Minuten, alle von den Rietenauer Quellenläufer. Beim gleichzeitig gestarteten Lauf über 5 Kilometer waren erfreuliche 41 Teilnehmer am Start. Hier siegte Marcel Rathey von der LG Weinstadt in 17:39 Minuten. Der Sieg bei den Frauen ging an die Schülerin Leyla Emmenecker vom MTV Aalen, sie war in sehr guten 20:07 Minuten nicht zu schlagen. Schnellster aus Aspach war auf Platz 10 Deniz Kalafatci von den Murrtal-Runners als Erster der männlichen Jugend B in guten 21:09 Minuten. Zweiter der Jugend B wurde Thomas Pauli von der SpVgg Kleinaspach als 13. in 21:52 Minuten, auf Platz 14 folgte Hannes Theilacker aus Kleinaspach in 22:12 Minuten als Sieger der Schüler B. Den zweiten Rang der Schüler A belegte Michael Veith von den Murrtal-Runners in 23:47 Minuten als 18. des Gesamteinlaufes. Beim Schülerlauf war Alexander Veith als Gesamt Dritter schnellster Teilnehmer aus Aspach, in 4:15 Minuten war dies auch Platz drei der Schüler B. Zweiter der Schüler D wurde auf Platz sechs Tom Fischer in 4:27 Minuten, beide von den Murrtal-Runners. Nick Zoller aus Großaspach belegte Platz acht und Rang zwei der Schüler C in 4:40 Minuten, als schnellste Aspacher Schülerin und Zweite bei den Schülerinnen belegte Julia Unkauf in 4:41 Minuten Rang zwei der Schülerinnen B. Luis Theilacker aus Kleinaspach kam auf Platz 11 und Rang vier der Schüler D in 4:51 Minuten, auf Platz 13 und Rang vier der Schüler C kam Sinan Kalafatci, Aspach, in 5:08 Minuten. Lea-Marie Schick aus Völkleshofen belegte Platz 14 in 5:28 Minuten als Siegerin der Schülerinnen D. Bei den Bambinis waren über 500 m Pauline Schick, Jana Bracher, Lars Gogel und Vanessa Reinecke und über 200 m Jannis Bracher und Tobias Reinecke erfolgreich dabei. Wir möchten uns recht herzlich bei den Anliegern in der Schulstraße und im Hornungshofer Weg für ihr Entgegenkommen und Verständnis bedanken. Besten Dank an die Rietenauer Quellenläufer für die große Teilnehmerzahl. Unser Dank geht auch an die SpVgg Kleinaspach für die Benützung der Umkleide-und Duschräume sowie der Parkplätze ebenso herzlichen Dank an das DRK Aspach für die Bereitschaft und die Firma Knöll für die Bereitstellung der Parkplätze. Auch allen nicht genannten Helfern und Unterstützer unser herzlicher Dank.

Ergebnisse 10 km: Aspacher Teilnehmer. 10. ( 4. M 20) Simon Schlichenmaier 37:35, 26. ( 1. M 16) Tim Sirnsak, beide Murrtal-Runners 40:15, 32. ( 6. M 20) Martin Schlichenmaier, Weinbau Holzwarth Aspach 40:52,

41. ( 5. M 35) Andreas Görtzen, Murrtal-Runners 41:55, 45. ( 3. M 16) Tobias Langer, Aspach 42:23, 48. ( 7. M 45) Matthias Nothstein 42:55, 51. ( 8. M 45) Bernd Braun, beide Murrtal-Runners 43:36, 54. ( 7. M 35) Bernd Angermeyer 43:52, 58. ( 14. M 40) Matthias Hesser, beide Rietenauer Quellenläufer, 44:21, 62. ( 15. M 40) Achim Wöhrle, Murrtal-Runners 44:52, 64. ( 8. M 20) Sören Erb 45:10, 65. (3. Frau/2. W 35) Gabi Geier 45:10, 67. ( 10. M 50) Norbert Stoiber 45:37, 71. ( 1.W 50) Perdita Stoiber 45:54, 81. ( 18. M 40) Peter Bartl, alle Rietenauer Quellenläufer, 46:29, 87. ( 12. M 45) Bernhard Riedel, RSF Aspach 46:47, 90. ( 2. M 65) Dieter Bäuml, Murrtal-Runners 47:12, 112. ( 26. M 40) Wolfgang Übele, Aspach 50:35, 123. ( 3. W 40) Jutta Kreß 51:23, 125. ( 2. W 50) Annette Neumann 51:41, 128. ( 3. W 50) Beatrice Paun, alle Rietenauer Quellenläufer 52:05, 151. ( 5. W 40) Sybille Langer, Aspach 56:16, 153. ( 6. W 50) Gerlinde Meyer, Rietenauer Quellenläufer 56:22.

Erfolgreiches Laufwochende in Großbottwar

Der erste Laufwettbewerb war am Samstag der 10 Kilometer Herbstlauf wo Hans Kroner in sehr guten 38:32 Minuten den dritten Rang der Altersklasse M 50 erreichte, zum ersten Rang fehlten lediglich 40 Sekunden. Im Gesamteinlauf war dies der gute 12. Platz. Wolfgang Schwarz überzeugte in 45:43 Minuten mit Rang sieben der M 50 und Platz 62. Den ersten Rang der Altersklasse M 65 sicherte sich Dieter Bäuml in sehr guten 47:40 Minuten was den 82. Platz einbrachte. Am nächsten Tag war der Marathon über 42,195 Kilometer der eigentliche Hauptlauf, hier waren wir mit vier Läufern vertreten die alle den Marathon bestanden. Schnellster Marathoni war Andreas Görtzen in 3:25,56 Stunden was den 23. Rang der M 35 und Platz 115 bedeutete. Matthias Nothstein belegte Rang 28 der M 45 und Platz 164 in 3:33,05 Stunden. Sehr gut unterwegs war auch Achim Wöhrle in 3:46,07 Stunden mit Rang 67 der M 40 und Platz 250. Rainer Buck scheiterte in 5:08,31 Stunden leider an der fünf Stunden Marke und belegte Rang 16 der M 40 und Platz 469. In der Mannschaftswertung belegte unser schnelles Trio den guten neunten Platz in 10:45,08 Stunden. Beim Halbmarathon über 21,1 Kilometer wurden zwei Strecken angeboten die Süd- und die Nordschleife. Auf der Nordschleife war Simon Schlichenmaier in 1:26,28 Stunden flott unterwegs und belegte Rang 14 der M 20 und Platz 48. Andreas Schwartz überzeugte in guten 1:35,30 Stunden mit Rang 32 der M 40 und Platz 165.

Auf der Südschleife war Wilma Kube in 1:45,27 Stunden mit Rang drei der W 50 und Platz 26 bei den Frauen recht erfolgreich. Sabina von Hacht und Brenda Kamleiter beendeten auf Platz 176 und 177 gemeinsam das Rennen in 2:13,52 Stunden. Sabina belegte den 37. Rang der W 40 und Brenda kam auf Rang 33 der W 45. Bei den Männern war Martin Pauleit in guten 1:32,15 Stunden unser schnellster Läufer auf diesem Streckenteil, damit belegte er Rang 14 der M 50 und Platz 65. Wilfried Hettwer war wieder schnell unterwegs und beendete sein Rennen nach 1:37,51 Stunden auf Rang sechs der M 55 und Platz 143. Sieghard Schwinn belegte den 26. Rang der M 50 und Platz 169 in 1:39,37 Stunden. Dirk von Hacht auf Rang 85 der M 40 und Platz 341 und Klaus Krause auf Rang 12 der M 60 und Platz 490 in 1:58,33 Stunden blieben noch unter der begehrten zwei Stunden Marke. Michael Dwornitzak auf Rang sechs der M 65 und Platz 599 in 2:14,04 Stunden und Swen Reinecke auf Rang 79 der M 35 und Platz 651 in 2:44,58 rundeten das gute Gesamtergebnis ab. In der Mannschaftswertung belegten unsere Läuferinnen und Läufer mit Team 1 den 10. Platz in 4:49,43 Stunden, Team 2 kam auf Platz 48 in 6:02,31 Stunden und Team 3 belegte den 63. Platz in 7:12,54 Stunden.

Platz zwei für Britta Fürst beim Berglauf in Geislingen

Einen zweiten Platz in ihrer Altersklasse W 30/35 belegte Britta Fürst beim 26. Geislinger Berglauf über 5,5 Kilometer. Auf einem schmalen Trampelpfad im Wald ging es hoch nach Schalkstetten. Die Steigung mit Wurzeln und Steinen war recht rutschig und die 250 Höhenmeter hatten es in sich. Nach 35,41 Minuten überquerte Britta Fürst die Ziellinie.

Altersklassensieg für Dieter Bäuml in Rot am See

Beim 26. Muswiesenlauf in Rot am See über 10 Kilometer überzeugten unsere Teilnehmer mit zwei Plätzen auf dem Siegerpodest. Der erste Platz der Altersklasse M 65 ging an Dieter Bäuml in sehr guten 46:35 Minuten. Damit belegte er den 64. Gesamtplatz bei den Männern. Vereinskameradin Britta Fürst erlief sich in 52:51 Minuten noch den dritten Rang der Altersklasse W 35 und belegte im Zieleinlauf den 13. Platz bei den Frauen.

Sieg für Hans Kroner in Friesland

Beim Müggenmarktlauf in Jemgum in Ostfriesland startete Hans Kroner bei großer Hitze über die 20,3 Kilometer. In der sehr guten Laufzeit von 1:20,06 Stunden siegte er mit über 7 Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Bei der Siegerehrung wurde seine Leistung mit einem schönen großen Pokal gewürdigt.

Altersklassensieg im Triathlon für Britta Fürst

Beim Ilshofener Triathlon ging Britta Fürst an den Start und holte sich in der Altersklasse W 30/35 den Altersklassensieg. Los ging es im Reiglersbacher Stausee mit 600 Meter Schwimmen. Nach 14:12 Minuten stieg Britta aus dem Wasser und in der Wechselzone ging es auf das Fahrrad und anschließend auf die 32 Kilometer Radstrecke. Die schwierige Radstrecke meisterte sie in 1:04,24 Stunden. Zum Schluß stand noch die Laufstrecke mit 8 Kilometer an. Auf den zwei Runden a 4 Kilometer mobilisierte sie die letzten Kräfte und mit der Laufzeit von 39,09 Minuten kam sie ins Ziel. Mit der Gesamtwettkampfzeit von 1:57,45 Stunden war dies der Sieg in ihrer Altersklasse.

Zwei Altersklassensiege für Tim Sirnsak und Dieter Bäuml in Oberstenfeld

Beim 14. Oberstenfelder Ortslauf waren wir wieder mit zwei Altersklassensiegen und einem dritten Altersklassenplatz sehr erfolgreich vertreten. Ein ganz ausgezeichnetes Rennen über die 10 Kilometer lief Tim Sirnsak in sehr guten 40,30 Minuten. In der männlichen Jugend B bedeutete dies den Altersklassensieg und im Gesamteinlauf den ausgezeichneten 22. Platz. Matthias Nothstein erreichte nach 41,44 Minuten auf Platz 36 und Rang acht der M 45 das Ziel. Den Altersklassensieg der M 65 holte sich Dieter Bäuml in guten 47,54 Minuten und lag damit im Gesamteinlauf auf dem 96. Platz. Beim Halbmarathon über 21,1 Kilometer lief Jörg Fischer ein sehr gutes Rennen und in guten 1:30,53 Stunden belegte er den guten 27. Platz und Rang fünf der Altersklasse M 45. Achim Wöhrle freute sich über seine gute Zeit von 1:39,23 Stunden die für ihn den 57. Platz und Rang 12 der M 40 einbrachte. Über den dritten Rang der Altersklasse M 60 freute sich Klaus Krause. Mit der Laufzeit von 2:04,02 Stunden belegte er im Gesamteinlauf den 102. Platz.

Guter Lauf für Michael Dreher in Reichenbach

Beim 19. Reichenbacher Citylauf über 10 Kilometer konnte sich Michael Dreher mit seiner Zeit von 41,24 Minuten auf den sechsten Rang der Altersklasse M 40 platzieren. Im Gesamteinlauf war dies der 26. Platz.

Top Platzierung für Hans Kroner

Beim Halbmarathon am Ossiacher See überzeugte Hans Kroner mit Rang drei der Altersklasse M 50 erneut. Bei schwülem Wetter wurden die 21,1 Kilometer als Nachtlauf ausgetragen und in guten 1:24,14 Stunden erreichte Hans Kroner den beachtlichen 22. Gesamtplatz.

Doppelstart für Michael Dreher

Mit den Läufen in Süßen am Samstag und Ebersbach am Sonntag meisterte Michael Dreher erfolgreich einen Doppelstart. Beim Süßener Stadtlauf über 10 Kilometer erreichte Michael Dreher in 41,29 Minuten Platz 47 im Zieleinlauf und in seiner Altersklasse M 40 belegte er Rang 12. Einen Tag später in Ebersbach über 10 Kilometer reichte seine Zeit von 41,50 Minuten sogar zu Platz 28 und Rang 10 der Altersklasse M 40.

Platz auf dem Siegertreppchen für Dieter Bäuml

Beim 13. Wildensteiner Seefest-Crosslauf in der Gemeinde Fichtenau über 10 Kilometer konnte Dieter Bäuml mit dem zweiten Platz in seiner Altersklasse M 65 einen Platz auf dem Siegertreppchen erreichen. In der Zeit von 50,29 Minuten bedeutete dies den 80. Platz im Gesamteinlauf.

Britta Fürst beim Welzheim Triathlon erfolgreich

Im Aichstrutsee bei Welzheim erfolgte der Start über 600 m Schwimmen, Brittas Zeit fürs Schwimmen betrug 14,02 Minuten.dann ging es schnell in die Wechselzone zum Rad. Für die anspruchsvolle 21 km Radstrecke benötigte sie 47,59 Minuten. Zum Schluß folgte noch die 5,2 km Laufstrecke im kupierten Gelände, die ziemlich schwer in dieser Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit in der Zeit von 28,05Min zu bewältigen war. Mit der Gesamtzeit von 1:30,06 Stunden war dies der Sieg in ihrer Altersklasse W 35. In der Gesamt – Frauenwertung bedeutete dies den guten 10. Platz.

Britta Fürst und Dieter Bäuml Dritte in der Paarwertung

Britta Fürst und Dieter Bäuml haben am Göppinger Partnerlauf über 10 Kilometer teilgenommen. Der Start wurde auf Grund eines Unwetters etwas verschoben, da es heftig gewitterte und in Kübeln regnete. Nachdem das Gewitter verzogen war, es allerdings immer noch schüttete, lief Britta Fürst die ersten 5 km (1 Runde). Leider lief es für sie auf Grund der Umstände nicht ganz so gut. Dieter Bäüml ging auf die zweite Runde und spurtete gleich los und lief die 5 km in persönlicher Bestzeit. Am Ende lag die Endzeit bei 48,48 Minuten was in der Altersklasse für gemischte Paare über 81 Jahre den 3. Platz einbrachte.

Britta Fürst wird Zweite ihrer Altersklasse beim Unterallgäu Triathlon

Bei strömendem Dauerregen und kühlen Temperaturen startete Britta Fürst beim 20. Unterallgäu-Triathlon in Ottobeuren. Die Schwimmdistanz über 400 m im 18 Grad kalten Baggersee absolvierte sie in 7,27 Minuten. Für die anschließende 20 km lange Radstrecke mit zwei steilen Anstiegen benötigte sie 43,14 Minuten. Zum Schluß ging es auf die 6 km lange, hügelige Laufstrecke durch einen Bannwald in der Zeitvon 33,27 Minuten. Die gesamte Wettkampfzeit betrug somit 1:24,08 Stunden, was in ihrer AK W 35 den 2. Platz und in der Gesamtwertung der Frauen den 5. Platz ergab.

Altersklassensieg für Hans Kroner

Der 11. Neuensteiner Stadtlauf war durch hohe Temperaturen gekennzeichnet dennoch lief Hans Kroner erneut den Sieg in seiner Altersklasse M 50 ins Ziel. Mit der sehr guten Zeit von 37,27 Minuten für die 10 Kilometer belegte er im Gesamteinlauf den ausgezeichneten fünften Platz.

Schnelle Zeiten und gute Platzierungen beim Stuttgart Lauf

Unsere Teilnehmer überzeugten beim 16. Stuttgart Lauf mit schnellen Zeiten und guten Platzierungen. Allen voran Hans Kroner der erneut eine Top Leistung ablieferte. Mit der hervorragenden Zeit von 1:20,25 Stunden für die 21,1 Kilometer belegte er den ausgezeichneten dritten Rang der Altersklasse M 50 und mit Platz 41 lag er mit ganz vorne im Teilnehmerfeld. Ebenfalls gut unterwegs war auch Klaus Baumann mit der Zeit von 1:23,59 Stunden auf Rang 22 der M 45 und Platz 121. Jörg Fischer blieb mit 1:28,50 Stunden deutlich unter der 1:30er Marke und belegte Rang 61 der m 45 und Platz 332. Eine neue persönliche Bestzeit erziele Andreas Görtzen mit 1:30,45 Stunden und kam damit auf Platz 437 und Rang 65 der M 35 ins Ziel. Damit fehlt ihm nicht mehr viel zu Zeiten unter der 90 Minuten Marke. Zufrieden mit seiner Leistung war Michael Dwornitzak der in 2:10,26 Stunden seine von ihm gesetzte Zeit erzielte und auf Platz 5447 und Rang 47 der M 65 ins Ziel kam. In der Frauenkonkurrenz hielt sich Wilma Kube mit Platz 120 und Rang 19 der W 50 in 1:44,17 Stunden recht ordentlich. Auch Katarina Knoll konnte in 2:04,25 Stunden mit Platz 886 und Rang 103 der W 45 durchaus überzeugen. Gabriele Digel und Brigitte Maier starteten beim SV Lauf über ca. 10 Kilometer. Gabriele Digel belegte in 63,23 Minuten Platz 317 und Rang 19 der W 50 und mit der Zeit von 70,06 Minuten belegte Brigitte Maier Rang acht der Altersklasse W 60 und Platz 590 bei den Frauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *